Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Analyseninstrumente> Mit erweiterten Visualisierungsoptionen

Datenanalyse-Software STATISTICAMit erweiterten Visualisierungsoptionen

Egal, ob man Fertigungsprozesse untersucht, Forschungsergebnisse auswertet oder Kundendaten segmentiert – jede Datenanalyse sollte mit der Visualisierung der Daten beginnen: Um Verteilungen zu beurteilen, Ausreißer zu identifizieren oder Zusammenhänge zwischen den betrachteten Größen zu untersuchen, benötigt man Werkzeuge, die eine breite und flexible Palette von Visualisierungswerkzeugen bieten. Die bewährte Software STATISTICA legte schon immer neben der statistischen Datenanalyse einen Schwerpunkt auf grafische Analysemethoden. Mit der aktuellen Version wurden diese Optionen weiter ausgebaut.

Datenanalyse-Software STATISTICA: Mit erweiterten Visualisierungsoptionen

Neue Grafiktypen erlauben es, die Verteilung einer oder mehrerer Grafiken mit der Visualisierung weiterer statistischer Kenngrößen wie Mittelwerte mit deren Vertrauensbereichen und Ausreißern in einer gemeinsamen Darstellung zu kombinieren. Zusätzlich werden statistische Kennwerte ausgewiesen, so dass man auf einem Blick alle wichtigen Informationen zur Beurteilung der ausgewählten Merkmale erhält. Mit anderen Grafiken, den Streuungsplots, lässt sich die Streuung von Merkmalen gruppiert nach den Ausprägungen anderer Größen übersichtlich visualisieren. Wenn es um die Untersuchung von Korrelationen zwischen einer großen Zahl von Merkmalen geht, helfen die neuen Farbkarten, die die Felder einer Korrelationsmatrix in Abhängigkeit der Stärke der jeweiligen Korrelation eingefärbt darstellt. Somit erkennt man auch bei sehr großen Matrizen auf einem Blick, welche Merkmale in engem Zusammenhang stehen und welche nicht.

Anzeige

Visualisierungen sind nicht nur für den Beginn der Datenanalyse wichtig. Auch in der folgenden statistischen Auswertung wird man seine Analysen und Modelle besser verstehen, wenn grafische Darstellungen genutzt werden, um zum Beispiel die Abweichungen eines Modells von der Realität zu beurteilen. Auch hier unterstützt STATISTICA alle Analyseverfahren durch speziell auf die Methode zugeschnittene grafische Optionen.

Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Software-Modul ParticleFinder™

Für Mikroplastik und andere PartikelAutomatische Partikelanalytik

Das neue Software-Modul ParticleFinder™ von Horiba Scientific ist ein benutzerfreundliches und schnelles Tool zur automatischen Lokalisierung und Analyse von gefilterten Partikeln, wie deren Größe, Form, Verteilung und chemischer Zusammensetzung.

…mehr
Säurezahlbestimmung in Rohöl mit dem 859 Titrotherm Titrator von Metrohm.

Säurezahlbestimmung in RohölNeue Methode veröffentlicht

Die ASTM (American Society for Testing and Material) hat die Methode D8045 für die Bestimmung der Säurezahl (AN) in Rohöl und Erdölprodukte veröffentlicht. Die neue Methode beschreibt die thermometrische Titration und wurde von Branchenführern zusammen mit Metrohm und dem 859 Titrotherm Titrator entwickelt. 

…mehr
Mykotoxin-Bestimmung

Vollautomatisiert im ppq-BereichMykotoxin-Bestimmung

Das hier vorgestellte Robotiksystem Freestyle ThermElute realisiert in Verbindung mit jeder beliebigen HPLC-Anlage die vollautomatisierte Probenvorbereitung und Analytik der Mykotoxine Aflatoxin B1, B2, G1, G2, M1, Ochratoxin A und Zearalenon, und zwar in allen regulierten Matrices.

…mehr
Shimadzu European Innovation Center

Shimadzu European Innovation CenterFeierliche Eröffnung in Duisburg

Shimadzu hat sein European Innovation Center eröffnet. Dieser innovationsorientierte Think Tank verbindet akademisch-wissenschaftliches und technisches Know-how, um die fachliche Kompetenz von Shimadzu noch kundenzentrierter einzusetzen. 

…mehr
Atomfalle, in der 39Ar-Atome gefangen und nachgewiesen werden. (Foto: Florian Freundt, Institut für Umweltphysik, Universität Heidelberg)

Atomfalle für die WasserdatierungNeue Methode für die Altersbestimmung

Eine neuartige Datierungsmethode für die Erd- und Umweltwissenschaften steht im Mittelpunkt eines Projekts in der Heidelberger Physik, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird. Dabei geht es um den Einsatz eines speziellen radioaktiven Isotopes des Edelgases Argon (Ar).

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung