Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Analyseninstrumente> Kryomühle für die forensische Analytik

Kryomühle 6770Kryomühle für die forensische Analytik

In der Forensik bedient man sich häufig der PCR-Analyse (DNA-Fingerprint), um Straftaten lückenlos beweisen zu können. Dafür muss vorab mit dem am Tatort sichergestellten Probenmaterial (z.B. ausgerissene Haare oder Haut) eine DNA-Extraktion unter definierten Bedingungen durchgeführt werden. Dafür eignen sich sogenannte Kryomühlen. Hier werden diskontinuierliche und kontinuierliche Verfahren angeboten. Beim ersten Vorgang wird der Mahlbecher mit der Probe für eine gewisse Zeit in Flüssigstickstoff vorgekühlt, in die Mühle eingesetzt und dann erst gemahlen. Dadurch kann nicht permanent gekühlt werden, was aber für viele Proben notwendig ist – von der nicht immer reproduzierbaren Genauigkeit ganz zu schweigen.

Kryomühle 6770: Kryomühle für die forensische Analytik

Die Freezer/Mill 6770 ist eine Kryomühle, die kontinuierlich arbeitet. Dabei taucht die Probe in ihrem Mahlbehälter während des gesamten Mahlvorganges in flüssigen Stickstoff ein und wird kontinuierlich bei konstant niedriger Temperatur von -196 °C gemahlen. Nur das Mahlwerkzeug im Inneren des Mahlbehälters wird magnetisch bewegt, daher gibt es keinen mechanischen Stress an der Mühle und somit kaum Verschleiß. Automatisierte Mahlprogramme erlauben kurze Rüstzeiten und reproduzierbare Mahlergebnisse.

Anzeige

Das Arbeiten mit der Freezer/Mill ist häufig die einzige Alternative für die Mahlung von biologischen Proben (z.B. pflanzliches und tierisches Gewebe oder Knochen für DNA-/RNA-Extraktion) sowie von vielen anderen Materialien (z.B. Polymere, Elastomere, Fasern).

Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: Neuer Multikanal-Potentiostat

NewsNeuer Multikanal-Potentiostat

Elektrochemische Messungen werden immer wichtiger, da die modernen Arten der Energiegewinnung, -speicherung und -konvertierung auf elektrochemischen Reaktionen basieren. Hierzu zählen die Erforschung und Entwicklung neuer Elektroden, Elektrolyte und Techniken für Batterien, Brennstoffzellen und Super-Caps, aber auch neue Solarzell-Substrate und Systeme zur Wasserspaltung.

…mehr
Bestimmung thermophysikalischer Eigenschaften: Hot-Disk-Methode

Bestimmung thermophysikalischer EigenschaftenHot-Disk-Methode

Die Hot-Disk-Methode wird auch als "Transient Plane Source" (TPS-)Technik bezeichnet und ist in der ISO-Norm 22007-2:2008 beschrieben. Sie dient der schnellen und simultanen Bestimmung thermophysikalischer Eigenschaften. Diese Methode arbeitet instationär dynamisch und ist dadurch sehr schnell.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

NDIR-basierte CO2-Sensoren

NDIR-GassensorenKohlendioxid-Messung im Vol-%-Bereich

Die Messung von Kohlendioxid in Prozess- und Abgasen spielt in zahlreichen Industriebranchen eine entscheidende Rolle.

…mehr
MAT Gasanalysatoren: Zuverlässige Kontrolle von Schutzgasverpackungen

MAT GasanalysatorenZuverlässige Kontrolle von Schutzgasverpackungen

Qualitätssicherung und stetig wachsende Ansprüche der Verbraucher erfordern eine Kontrolle von Schutzatmosphären in Verpackungen. Um am Markt erfolgreich zu sein, müssen Hersteller eine erstklassige Qualität über lange Zeiträume gewährleisten.

…mehr
Das neue Empyrean Nano Edition kombiniert verschiedene Techniken der Röntgenstreuung und eignet sich damit ideal zur Materialanalyse. (Bild: Panalytical)

MaterialanalysePlattform für SAXS/WAXS-Experimente

Das Empyrean Nano Edition ist ein neues Mehrzweck-Diffraktometer, das verschiedene Techniken der Röntgenstreuung miteinander kombiniert.

…mehr

Neue Stellenanzeigen