Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Analyseninstrumente> RFA: Messorte exakt wiederfinden

Software WinFTM V.6.15RFA: Messorte exakt wiederfinden

Um auf Messflecke zu fokussieren, nehmen die Röntgenfluoreszenz-Messgeräte FISCHERSCOPE X-RAY Videobilder der Messobjekte auf. Beim Messen flächiger Objekte, beispielsweise von Leiterplatten, erfasst das Videobild wegen der notwendigen Vergrößerung allerdings nur jeweils einen kleinen Teil des gesamten Messobjekts. Das erschwerte bisher, einmal erfasste Messflecke wiederholt anzufahren, eindeutig zu identifizieren und erneut zu messen. Insbesondere beim Messen auf Leiterplatten ist es aber häufig erforderlich, wiederholt exakt auf den gleichen Stellen zu messen.

Um diese Messungen wesentlich zu vereinfachen, hat das Unternehmen Helmut Fischer, Sindelfingen, die Software für ihre Röntgenfluoreszenz-Messgeräte FISCHERSCOPE X-RAY um eine neue Funktion erweitert. Sie fügt jetzt einzeln aufgenommene Videobilder, die jeweils nur einen Teil eines flächigen Messobjekts umfassen, automatisch durch mosaikartiges Aneinanderfügen zu einem Gesamtbild zusammen. Dieses lässt sich speichern, so dass der Anwender einmal erfasste Messflecke wesentlich einfacher und schneller wiederfindet. Durch Positionieren des über die Maus gesteuerten Fadenkreuzes auf die gewünschte Stelle können beliebige Messpunkte im Objekt wiederholt angefahren werden.

Anzeige

Zum Erzeugen eines Gesamtbilds eines flächigen Messobjekts oder eines Teilbildes, das größer als ein einzelnes Videobild ist, gibt der Bediener am Messgerät lediglich die x- und y-Koordinaten für die Eckpunkte der gesamten zu erfassenden Fläche vor. Danach beginnt das Scannen des Gesamtbildes. Automatisch teilt die Software WinFTM V.6.15 die Gesamtfläche in die aufzunehmenden Einzelbilder. Sie nimmt diese Schritt für Schritt auf und fügt sie zum Gesamtbild zusammen. Diese Funktion vereinfacht und beschleunigt umfassend, flächige Messobjekte wie Leiterplatten, insbesondere hinsichtlich des Schadstoffgehalts gemäß der Richtlinie RoHS, zu messen und zu dokumentieren.

Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Mykotoxin-Bestimmung

Vollautomatisiert im ppq-BereichMykotoxin-Bestimmung

Das hier vorgestellte Robotiksystem Freestyle ThermElute realisiert in Verbindung mit jeder beliebigen HPLC-Anlage die vollautomatisierte Probenvorbereitung und Analytik der Mykotoxine Aflatoxin B1, B2, G1, G2, M1, Ochratoxin A und Zearalenon, und zwar in allen regulierten Matrices.

…mehr
Shimadzu European Innovation Center

Shimadzu European Innovation CenterFeierliche Eröffnung in Duisburg

Shimadzu hat sein European Innovation Center eröffnet. Dieser innovationsorientierte Think Tank verbindet akademisch-wissenschaftliches und technisches Know-how, um die fachliche Kompetenz von Shimadzu noch kundenzentrierter einzusetzen. 

…mehr
Atomfalle, in der 39Ar-Atome gefangen und nachgewiesen werden. (Foto: Florian Freundt, Institut für Umweltphysik, Universität Heidelberg)

Atomfalle für die WasserdatierungNeue Methode für die Altersbestimmung

Eine neuartige Datierungsmethode für die Erd- und Umweltwissenschaften steht im Mittelpunkt eines Projekts in der Heidelberger Physik, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird. Dabei geht es um den Einsatz eines speziellen radioaktiven Isotopes des Edelgases Argon (Ar).

…mehr
Tragbare Gasaufbereitung smart Serie PCS.smart.

Komfortabel und effizientMobile Gasanalyse

In der Emissionsüberwachung, aber auch der Prozessanalytik wird periodisch die Funktion stationärer Analysensysteme durch Messungen mit mobilen Geräten überprüft.

…mehr
Harmonisierte EU-Richtlinie für LOD und LOQ: Grenzen der Kontaminantenanalytik

Harmonisierte EU-Richtlinie für LOD und LOQGrenzen der Kontaminantenanalytik

Die Erfassungsgrenze LOD und Bestimmungsgrenze LOQ gehören zu den wichtigsten Kenndaten zur Charakterisierung der Leistungsfähigkeit einer Analysenmethode bei niedrigen Konzentrationen.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung