Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Analyseninstrumente> RFA: Messorte exakt wiederfinden

Software WinFTM V.6.15RFA: Messorte exakt wiederfinden

Um auf Messflecke zu fokussieren, nehmen die Röntgenfluoreszenz-Messgeräte FISCHERSCOPE X-RAY Videobilder der Messobjekte auf. Beim Messen flächiger Objekte, beispielsweise von Leiterplatten, erfasst das Videobild wegen der notwendigen Vergrößerung allerdings nur jeweils einen kleinen Teil des gesamten Messobjekts. Das erschwerte bisher, einmal erfasste Messflecke wiederholt anzufahren, eindeutig zu identifizieren und erneut zu messen. Insbesondere beim Messen auf Leiterplatten ist es aber häufig erforderlich, wiederholt exakt auf den gleichen Stellen zu messen.

Um diese Messungen wesentlich zu vereinfachen, hat das Unternehmen Helmut Fischer, Sindelfingen, die Software für ihre Röntgenfluoreszenz-Messgeräte FISCHERSCOPE X-RAY um eine neue Funktion erweitert. Sie fügt jetzt einzeln aufgenommene Videobilder, die jeweils nur einen Teil eines flächigen Messobjekts umfassen, automatisch durch mosaikartiges Aneinanderfügen zu einem Gesamtbild zusammen. Dieses lässt sich speichern, so dass der Anwender einmal erfasste Messflecke wesentlich einfacher und schneller wiederfindet. Durch Positionieren des über die Maus gesteuerten Fadenkreuzes auf die gewünschte Stelle können beliebige Messpunkte im Objekt wiederholt angefahren werden.

Anzeige

Zum Erzeugen eines Gesamtbilds eines flächigen Messobjekts oder eines Teilbildes, das größer als ein einzelnes Videobild ist, gibt der Bediener am Messgerät lediglich die x- und y-Koordinaten für die Eckpunkte der gesamten zu erfassenden Fläche vor. Danach beginnt das Scannen des Gesamtbildes. Automatisch teilt die Software WinFTM V.6.15 die Gesamtfläche in die aufzunehmenden Einzelbilder. Sie nimmt diese Schritt für Schritt auf und fügt sie zum Gesamtbild zusammen. Diese Funktion vereinfacht und beschleunigt umfassend, flächige Messobjekte wie Leiterplatten, insbesondere hinsichtlich des Schadstoffgehalts gemäß der Richtlinie RoHS, zu messen und zu dokumentieren.

Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Gas-Sensoren

Für Prozess- und UmweltkontrolleGas-Sensoren

Die NDIR-Sensoren der Serien SmartModulFlow und SmartModulPremium detektieren selbst geringste Konzentrationen einer Vielzahl an Gasen und lassen sich dank ihrer kompakten Bauform in alle Arten von Analysengeräten integrieren. 

…mehr

Messen mit LichtstreuungGröße, Zetapotenzial und Molekulargewicht bestimmen

Die Malvern Zetasizer Linie misst Partikel- und Molekülgrößen von weniger als 1 nm bis zu mehreren Mikrometern.

…mehr
Das Semi-Micro-Osmometer K-7400S erfordert nur minimale Probenvolumina.

Schnelle OsmometrieQualitätskontrolle wässriger Proben

Das K-7400S Semi-Micro-Osmometer der Firma Knauer ermöglicht eine schnelle und einfache Analyse von wässrigen Flüssigkeiten. 

…mehr
Metallanalysator

MetallanalysatorKomfortables OES-System

Der portable Bogen/Funken-Metallanalysator Spectroport arbeitet mit OES-Technik und lässt sich laut Hersteller Spectro so leicht bedienen wie ein Handspektrometer. Der Spectroport ist so schnell wie ein RFA-Handspektrometer.

…mehr
Interne Standards extern auswerten: Monitoring von Matrixeffekten in der LC-MS

Interne Standards extern auswertenMonitoring von Matrixeffekten in der LC-MS

Matrixeffekte sind das Hauptproblem in der LC-MS/MS und können selbst durch deren enorm hohe Selektivität nicht vermieden werden. Daher sollten sie bestmöglich kompensiert und in der Routineanalytik bei jeder Probe überwacht werden.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung