Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Analyseninstrumente> RFA: Messorte exakt wiederfinden

Software WinFTM V.6.15RFA: Messorte exakt wiederfinden

Um auf Messflecke zu fokussieren, nehmen die Röntgenfluoreszenz-Messgeräte FISCHERSCOPE X-RAY Videobilder der Messobjekte auf. Beim Messen flächiger Objekte, beispielsweise von Leiterplatten, erfasst das Videobild wegen der notwendigen Vergrößerung allerdings nur jeweils einen kleinen Teil des gesamten Messobjekts. Das erschwerte bisher, einmal erfasste Messflecke wiederholt anzufahren, eindeutig zu identifizieren und erneut zu messen. Insbesondere beim Messen auf Leiterplatten ist es aber häufig erforderlich, wiederholt exakt auf den gleichen Stellen zu messen.

Um diese Messungen wesentlich zu vereinfachen, hat das Unternehmen Helmut Fischer, Sindelfingen, die Software für ihre Röntgenfluoreszenz-Messgeräte FISCHERSCOPE X-RAY um eine neue Funktion erweitert. Sie fügt jetzt einzeln aufgenommene Videobilder, die jeweils nur einen Teil eines flächigen Messobjekts umfassen, automatisch durch mosaikartiges Aneinanderfügen zu einem Gesamtbild zusammen. Dieses lässt sich speichern, so dass der Anwender einmal erfasste Messflecke wesentlich einfacher und schneller wiederfindet. Durch Positionieren des über die Maus gesteuerten Fadenkreuzes auf die gewünschte Stelle können beliebige Messpunkte im Objekt wiederholt angefahren werden.

Anzeige

Zum Erzeugen eines Gesamtbilds eines flächigen Messobjekts oder eines Teilbildes, das größer als ein einzelnes Videobild ist, gibt der Bediener am Messgerät lediglich die x- und y-Koordinaten für die Eckpunkte der gesamten zu erfassenden Fläche vor. Danach beginnt das Scannen des Gesamtbildes. Automatisch teilt die Software WinFTM V.6.15 die Gesamtfläche in die aufzunehmenden Einzelbilder. Sie nimmt diese Schritt für Schritt auf und fügt sie zum Gesamtbild zusammen. Diese Funktion vereinfacht und beschleunigt umfassend, flächige Messobjekte wie Leiterplatten, insbesondere hinsichtlich des Schadstoffgehalts gemäß der Richtlinie RoHS, zu messen und zu dokumentieren.

Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Partikelanalysatoren

Pamas feiert 25-JährigesHandliche Partikelzähler für die Vor-Ort-Analyse

Am 1. Juni 2017 feiert die Pamas Partikelmess- und Analysesysteme GmbH ihr 25-jähriges Bestehen. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Messinstrumenten für die Reinheitskontrolle von Flüssigkeiten.

…mehr
NDIR-basierte CO2-Sensoren

NDIR-GassensorenKohlendioxid-Messung im Vol-%-Bereich

Die Messung von Kohlendioxid in Prozess- und Abgasen spielt in zahlreichen Industriebranchen eine entscheidende Rolle.

…mehr
MAT Gasanalysatoren: Zuverlässige Kontrolle von Schutzgasverpackungen

MAT GasanalysatorenZuverlässige Kontrolle von Schutzgasverpackungen

Qualitätssicherung und stetig wachsende Ansprüche der Verbraucher erfordern eine Kontrolle von Schutzatmosphären in Verpackungen. Um am Markt erfolgreich zu sein, müssen Hersteller eine erstklassige Qualität über lange Zeiträume gewährleisten.

…mehr
Das neue Empyrean Nano Edition kombiniert verschiedene Techniken der Röntgenstreuung und eignet sich damit ideal zur Materialanalyse. (Bild: Panalytical)

MaterialanalysePlattform für SAXS/WAXS-Experimente

Das Empyrean Nano Edition ist ein neues Mehrzweck-Diffraktometer, das verschiedene Techniken der Röntgenstreuung miteinander kombiniert.

…mehr
Berka gibt Vorstandsvorsitz von Analytik Jena an Krauß (Foto: Analytik Jena AG)

Generationswechsel bei Analytik JenaKlaus Berka übergibt Vorstandsvorsitz an Ulrich Krauss

An der Spitze der Analytik Jena AG steht ein Wechsel bevor. Vertriebsvorstand Ulrich Krauss wird zum 1. Oktober 2016 neuer Vorstandsvorsitzender.

…mehr

Neue Stellenanzeigen