Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Chromatographie> 200 Å Porengröße optimiert Peptidtrennung

HPLC-Säule MultoHigh-Bio200 Å Porengröße optimiert Peptidtrennung

Die Forderung auf eine effektive HPLC-Trennung von synthetischen Peptiden wird heutzutage immer wichtiger. Zur Trennung dieser Peptide und anderer Biomolekühle werden meist Trennphasen auf Basis von Kieselgel eingesetzt, bei denen durch Anbinden von linearen Kohlenwasserstoffketten eine hydrophobe Oberfläche erzeugt wird. Da der weitaus größte Teil der interaktiven Oberfläche innerhalb der Poren der Kieselmatrix liegt, spielt die Porengröße bei der Trennung von Biopolymeren eine bedeutende Rolle.

HPLC-Säule MultoHigh-Bio: 200 Å Porengröße  optimiert Peptidtrennung

Tendenziell werden sehr kleine und hydrophile Peptide auf engporigen C18-Phasen, Proteine bis MW 5000 auf C18-Phasen mit größerem Porendurchmesser und Proteine mit >5 kDa auf großporigen C4-Phasen getrennt. Eine Porengröße von 100 Å, wie sie bei kleinen Molekülen üblich ist, lässt sich ohne Nachteile nur bis zu MW 2000 einsetzen. Der Anwender kann auch mit einer Porengröße von 300 Å arbeiten – nur da verliert man zuviel Trennleistung, während für mittelgroße Peptide die 100-Å-Phasen oft zu klein sind. Anders ausgedrückt, sie diffundieren nicht komplett in die Oberfläche, weil sie einfach zu groß sind, und auch hier verliert man wieder an Trennleistung – von den „unschönen“ Peaks in diesem Bereich ganz zu schweigen.

Anzeige

Die Problemlösung ist die MultoHigh-Bio-HPLC-Säule mit einer Porengröße von 200 Å. Sie ist prädestiniert für die Peptid-Analytik, weil die Porengröße an die Molekülgröße in einem Bereich zwischen 1000 und 10000 MG optimal angepasst wurde.

Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

NewsGC-Kurs

Am 23. November 2011 im Wienecke XI., Hildesheimer Straße 380 in 30519 Hannover bietet die CS-Chromatographie Service GmbH, Langerwehe, einen GC-Grundkurs für Einsteiger und Anwender der Gas-Chromatographie an. Der Kursinhalt ist besonders praxisbezogen, d.h. es werden nach einer Einführung über die theoretischen Grundlagen viele Tipps und Tricks für die tägliche Arbeit am Gas-Chromatographen gegeben und diskutiert.

…mehr
News: 25 Jahre CS-Chromatographie Service GmbH

News25 Jahre CS-Chromatographie Service GmbH

Am 1. Oktober 2010 jährt sich das Gründungsdatum des Unternehmens zum 25. Mal. In diesen 25 Jahren haben die Gesellschafter und Geschäftsführer Alice Büttner, Gerhard Deuster, Günter Dräger und Helmut Römer die CS zusammen mit derzeit 25 Mitarbeitern zu einem der führenden Chromatographie-Unternehmen entwickelt.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Tobias Baur (links) und Tilman Sauerwald

Empfindliche SpürnasenEin Billionstel Gramm Schadstoff genügt

Mit den Methoden der Saarbrücker Messtechniker erschnüffeln transportable Gaschromatographen auch winzigste Spuren: Schon ein Billionstel Gramm eines Schadstoffes in einem Gasgemisch genügt den Sensorsystemen.

…mehr
Seminar DGF

Mineralöl in Lebensmitteln und KosmetikaMOSH, MOAH und POSH

Falls Sie das vom Institut Kirchhoff Berlin gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Fettwissenschaft e.V. veranstaltete Seminar „Mineralölbestandteile in Lebensmitteln und Kosmetika“ versäumt haben sollten, dann gibt es hier einen Überblick zu den Seminarinhalten.

…mehr
Stabilisotopenverdünnungsanalyse: Folate in Lebensmitteln

StabilisotopenverdünnungsanalyseFolate in Lebensmitteln

Bestimmung mittels Stabilisotopenverdünnungsanalyse und LC-MS/MS. Die Gruppe der Folate zeichnet sich durch eine Vielzahl an Verbindungen aus. Für eine selektive Bestimmung der Vitamere werden LC-Methoden mit MS-Detektion und stabilisotopenmarkierten Standards eingesetzt. 

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung