Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Dosier- und Vakuumtechnik> Präzisions-Dosierung aus dem Baukasten

Förder-, Dosier-, VakuumtechnikPräzisions-Dosierung aus dem Baukasten

Modifizierte Antriebe, neue Schlauchmaterialien und Präzisions-Pumpenköpfe für anwendungsspezifische Förder- und Dosieraufgaben kennzeichnen die jüngste Generation der MASTERFLEX®-Schlauchpumpen der Ponndorf Gerätetechnik GmbH. Die Komponenten lassen sich flexibel zu individuellen Förder-, Feinstdosier- und Probenahme-Lösungen konfigurieren - nicht nur für unterschiedliche Medien und Mengen, sondern auch für extreme Mediumstemperaturen zwischen -80 und +230 °C. MASTERFLEX®-Schlauchpumpen bieten eine ungewöhnlich hohe Flexibilität und Konfigurationsvielfalt: Aus der applikationsspezifischen Kombination von Schlauch, Pumpenkopf und Antrieb lassen sich mehrere hundert individuelle Systemversionen zusammenstellen. Damit eröffnet sich ein breites Einsatzgebiet als Prozess- und Dosierpumpe oder zur Entnahme von Proben in der Verfahrens- und der Umwelttechnik.

Förder-, Dosier-, Vakuumtechnik: Präzisions-Dosierung aus dem Baukasten

Ausgangspunkt jeder Pumpenkonfiguration ist die Auswahl des zum Medium und zu den Prozessbedingungen passenden Förderschlauchs. Dafür stehen - in unterschiedlichen Durchmessern - mehr als 20 verschiedene Schlauchmaterialien zur Verfügung. Ob die FDA-Vorschriften zu erfüllen sind, abrasive, aggressive oder ölhaltige Medien zu fördern sind, ob es um Biokompatibilität und chemische Beständigkeit oder extreme Mediumstemperaturen geht - Schlauchmaterialien wie Norprene® F, Tygon®, Viton® oder CHEM-SURE® ermöglichen den Einsatz der Förder- und Dosierpumpen in den unterschiedlichsten Anwendungen. Ausgehend von den beiden Pumpenkopf-Baureihen L/S® für Fördermengen von 0,0006¿3400 ml/min sowie I/P® für Fördermengen zwischen 0,01 ml/min und 17 l/min bilden mehr als 20 verschiedene Pumpenköpf-Versionen die Grundlage beim nächsten Schritt der Konfiguration des Förderaggregates. Sie unterscheiden sich u.a. hinsichtlich der möglichen Schlauchgrößen, der Anzahl der Verdrängerrollen im Pumpengehäuse, der Ansaugleistung oder der mit jedem Pumpenkopf möglichen Anzahl von Förderkanälen. Kommt es auf pulsationsfreies Fördern eines gleichmäßigen Volumenstromes an, können zwei Pumpenköpfe mit zueinander versetzten Verdrängerrollen parallel eingesetzt werden.

Anzeige

Passend zu den Pumpenköpfen bietet das MASTERFLEX®-Programm eine breite Palette von Antrieben. Auch hier bestimmt die Anwendung die richtige Auswahl: Ungeregelt oder digital gesteuert mit 0,5 % Genauigkeit, unterschiedliche variable Drehzahlbereiche von 1¿650 min-1, mit oder ohne Digitalanazeige, mit oder ohne Dosierfunktion und in Schutzarten zwischen IP23 und IP66. Allen Antrieben gemeinsam sind die Drehrichtungsumkehr - sie erleichtert das Entleeren des Schlauches z.B. bei einem Produktwechsel - sowie die externen Ansteuerungsmöglichkeiten über Analogschnittstellen 4¿20 mA bzw. 2¿10 VDC. Unabhängig von der Förder- oder Dosieraufgabe bieten diese modular konfigurierbaren Fördersysteme eine hohe Verfügbarkeit und lange Lebensdauer bei niedrigen Betriebskosten, denn die hohe Materialbeständigkeit der Pumpenschläuche macht einen Austausch - der bei MASTERFLEX®-Pumpen ohnehin nur wenige Sekunden dauert - erst nach langen Betriebsintervallen erforderlich.

Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Drehschieber-Vakuumpumpe

Neue VakuumpumpenserieMit extra großem Ölreservoir

Gardner Denver Medical bringt für den Labor-, Medizin- und Life-Science-Bereich die neuen zweistufigen Drehschieber-Vakuumpumpen CRVpro der Marke Welch auf den Markt. Sie bieten einen Enddruck von 5x10-4 mbar und sind ab sofort in 6 verschiedenen Versionen verfügbar.

…mehr
Pipettenspitzen

PipettenspitzenIn Reih’ und Glied

Manchmal erinnern auf Mehrkanalpipetten aufgesteckte Universalspitzen eher an eine gezackte Bergkette als an eine Reihe perfekt ausgerichteter Spitzen. Dies liegt an der variablen Gestaltung des Konus von Universalspitzen und der Spitzenhalter.

…mehr
Prof. Dr. Andreas Greiner, Amir Reza Bagheri M.Sc. und Prof. Dr. Seema Agarwal mit dem neuen Infusionssystem in einem Labor der Bayreuther Polymerchemie. (Foto: Christian Wißler)

Malaria-TherapienBald viel einfacher, flexibler und effizienter?

Malaria-Infektionen lassen sich möglicherweise schon bald viel effizienter behandeln als heute. Forscher an den Universitäten Bayreuth und Jerusalem haben hierfür ein neuartiges Verfahren zur Wirkstoff-Freisetzung entwickelt. 

…mehr
Durch Folien aus Formgedächtnislegierung (FGL) lassen sich auch komplexe Aktorgeometrien auf kleinstem Bauraum umsetzen. (Foto: © memetis)

Mikrofluidische KomponentenFolienbasierte Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen

Die Ausgründung memetis am Karlsruher Institut für Technologie entwickelt folienbasierte Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen (FGL).

…mehr
Biofilme sind strukturierte Bakterienansammlungen und an vielen schwer behandelbaren chronischen Infektionen beteiligt.

Erforschung von BiofilmenBildgebende Darstellung lebender Zellen

Biofilme sind strukturierte Bakterienansammlungen und an vielen schwer behandelbaren chronischen Infektionen beteiligt, z.B. Endokarditis, Zystitis und der bei Patienten mit zystischer Fibrose häufig bestehenden Pseudomonas aeruginosa-Infektion der Lunge.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung