Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Life Sciences> Genomics/Proteomics

Ursache für HirnerkrankungNeuer genetischer Krankheitsmechanismus

Eine fluoreszierende Nervenzelle (grün) in einer Zellkultur. An den rosa gefärbten Synapsen kommuniziert die Zelle mit ihren Partnern. (© MPI f. experimentelle Medizin)

„Timing ist alles“ bei der Signalübertragung zwischen Nervenzellen im Gehirn. Die allermeisten komplexen Leistungen, zu denen Menschen imstande sind, wären schwer beeinträchtigt, wenn ihre Nervenzellen nicht in der Lage wären, auf die tausendstel Sekunde genau miteinander zu kommunizieren.

…mehr

Genomics/Proteomics

1029 Einträge
Seite [1 von 52]
Weiter zu Seite
Eine fluoreszierende Nervenzelle (grün) in einer Zellkultur. An den rosa gefärbten Synapsen kommuniziert die Zelle mit ihren Partnern. (© MPI f. experimentelle Medizin)

Ursache für HirnerkrankungNeuer genetischer Krankheitsmechanismus

„Timing ist alles“ bei der Signalübertragung zwischen Nervenzellen im Gehirn. Die allermeisten komplexen Leistungen, zu denen Menschen imstande sind, wären schwer beeinträchtigt, wenn ihre Nervenzellen nicht in der Lage wären, auf die tausendstel Sekunde genau miteinander zu kommunizieren.

…mehr
Komplexe Markierung für die DNA-Reparatur: Die 3D-Darstellung zeigt die Anheftung der ADP-Ribosylierung an die Aminosäure Serin im Protein (türkis). (© MPI f. Biologie des Alterns)

DNA-ReparaturEin neuer Buchstabe im Zellalphabet

Das Erbgut in unseren Zellen muss ständig repariert werden, um die Entstehung von Krankheiten, wie zum Beispiel Krebs, zu verhindern. Dafür schickt die Zelle „Reparatur-Proteine“ zu den geschädigten Bereichen der DNA.

…mehr
Ribonukleinsäure-Moleküle (mikroRNA)

Langzeitstabilität von genetischen MarkernBiomarker sogar im „Ötzi“ noch vorhanden

Biomarker sind biologische Merkmale, die Ärzten oder Forschern Hinweise auf den Gesundheitszustand oder Erkrankungen eines Patienten geben können. Große Hoffnungen setzen Wissenschaftler auf einen neuen Typ von Biomarkern, sogenannte microRNAs.

…mehr
Quinoablüte

Alte Kulturpflanze QuinoaGenom entschlüsselt

Quinoa ist eine der ältesten Kulturpflanzen. Sie stammt aus der Andenregion und wurde dort schon vor Jahrtausenden angebaut. In den vergangenen Jahrhunderten geriet sie aber in Vergessenheit.

…mehr
Elektronenmikroskopische Aufnahme von Staphylococcus aureus. (© HZI/Manfred Rohde)

Antivirulenz-StrategienWie multiresistente Keime entschärft werden können

Zunehmende Antibiotikaresistenzen zahlreicher Krankheitserreger sind eine der größten Herausforderungen der modernen Medizin. Viele der gängigen Antibiotika zeigen hierdurch schon heute keine Wirkung mehr.

…mehr
Anreicherung von Bakterienkulturen. (© JLU Gießen)

Erforschung von Antibiotika-ResistenzenSchnelltest für das mobile Resistenzgen mcr-1

Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) und der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) haben einen Schnelltest evaluiert, mit dem das gefürchtete mobile Colistin-Resistenzgen innerhalb von zwanzig Minuten nachweisbar ist. Ein Einsatz in Kliniken sowie in der Nutztierhaltung ist somit möglich.

…mehr
Das dreidimensionale Tumormodell zeigt, in welchen Arealen die Kopienzahl des Gens BRCA2 im Darmtumor verändert ist. Im inneren Tumorbereich fanden die Wissenschaftler besonders viele Kopien des Gens (dunkelrot), während in einigen äußeren Regionen die Kopienzahl kaum zunahm (hellrot) oder unverändert blieb (weiß). (© Christine Sers, Soulafa Mamlouk / Charité Berlin)

Dreidimensionales TumormodellDie Vielfalt des Tumors in 3D

Jeder Tumor erhält bei seiner Entstehung ein spezifisches genetisches Profil, das sich für die personalisierte Krebstherapie nutzen lässt. Doch selbst innerhalb ein und desselben Tumors entwickeln sich Regionen mit unterschiedlicher genetischer Ausstattung.

…mehr
Für Spinfilter-Format: Bisulfit-Konvertierung

Für Spinfilter-FormatBisulfit-Konvertierung

Für Spinfilter-Format


Die Stratec Molecular Bisulfite Conversion Kits ermöglichen eine schnelle und vollständige Bisulfit-Behandlung und Konvertierung von nicht-methyliertem Cytosin zu Uracil in cfDNA-Proben und aufgereinigter genomischer DNA aus Blut- und Gewebeproben sowie aus FFPE-Gewebeschnitten.

…mehr
Krankheitserreger Pseudomonas aeruginosa

BioinformatikBakterienprofile auf Knopfdruck

Moderne Sequenziertechniken machen es heutzutage möglich, das gesamte Erbmaterial – das Genom – eines Bakteriums in kurzer Zeit zu entschlüsseln. Das Ergebnis ist eine riesige Datenmenge, in der sich Tausende Gene verbergen.

…mehr
Hirn

Neuronaler Schaltkreis kreist ums EssenWarum wir immer ans Essen denken

Die Suche nach Nahrung ist ein Urinstinkt von Mensch und Tier. Aber was sich dabei genau im Gehirn abspielt, war bislang unbekannt. Wissenschaftler vom Leibniz-Institut FMP in Berlin und dem Exzellenzcluster NeuroCure konnten nun die Wissenslücke schließen.

…mehr
Substanzbibliothek PROPEL

ProteomeTools-ProjektMeilenstein für die Analyse menschlicher Proteome

Unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Wissenschaftler eine Bibliothek mit mehr als 330000 Referenzpeptiden aufgebaut. Diese umfasst praktisch alle Proteine des menschlichen Proteoms.

…mehr
© D. Anders / DKFZ

Liquid BiopsyKrebsdiagnose aus dem Blut?

Kann eine einfache Blutprobe die invasive Entnahme von Tumorgewebe ersetzen? Können wenige Milliliter Blut sogar Mammographie und Darmspiegelung überflüssig machen? Was ist dran am Krebstest aus dem Blut, der Liquid Biopsy?

…mehr
DNA-Schäden werden mikroskopisch analysiert

DNA-SchädenWie Brüche im Erbgut repariert werden

Ihre Ergebnisse sind bedeutsam für Verfahren der Gentherapie und für das Verständnis der Entartung von Zellen: Ein Forscherteam der TU Darmstadt hat herausgefunden, dass die Prozesse zur Reparatur von DNA-Schäden deutlich komplexer ablaufen als bisher angenommen wurde.

…mehr
Jörn Walter

Chronische EntzündungenEU-Projekt erforscht epigenetische Ursachen

Wie verändern sich Gewebe, Blut und Zellen auf molekularer Ebene, wenn man an komplizierten chronischen Entzündungen erkrankt? Dies wollen Forscher in dem Europäischen Exzellenzcluster SYSCID herausfinden.

…mehr

Next Generation SequencingRoche vermarktet Produkte von Kapa

Roche Diagnostics gab jetzt offiziell den Startschuss für den Verkauf des Next Generation Sequencing-Portfolios von Kapa Biosystems in Deutschland bekannt.

…mehr
Yersinia pseudotuberculosis (© HZI/Manfred Rohde)

Wie Yersinien krank machenInfektionsmechanismen und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia pseudotuberculosis durchgeführt.

…mehr
Das Forscherteam Carsten Kötting, Daniel Mann und Klaus Gerwert (von links) bereitet das Messgerät vor. Der Detektor des Spektrometers muss mit flüssigem Stickstoff gekühlt werden.  (© RUB, Marquard)

ProteinforschungDer Computer als Mikroskop

Schalterproteine sind überall im Körper aktiv und häufig am Entstehen von Krankheiten beteiligt. Bochumer Forscher haben neue Einblicke in ihre Funktionsweise erlangt - dank einer besonderen Methode.

…mehr
Prof. Lars Dölken

Kampf dem HerpesMillionen für die Virenforschung

Was passiert, wenn Herpesviren menschliche Zellen befallen, untersucht Prof. Lars Dölken. Für seine Arbeit hat er jetzt einen mit rund 2 Mio. Euro dotierten Preis des Europäischen Forschungsrats erhalten.

…mehr
Der Vergleich von Knochenhecht (o.), Zebrafisch als Vertreter der Knochenfische (mi.) und Mensch als Vertreter der Säugetiere (u.) hinsichtlich Schwankungen und Homogenität der Nukleotid-Anteile G und C in Megabasen zeigt, dass die Ähnlichkeit beim Knochenhecht mit dem Menschen größer ist als mit dem Zebrafisch. (Foto: Symonova)

EvolutionsforschungKnochenhechtgenom sorgt für Überraschung

Jahrzehntelang hielt sich die Lehrmeinung, dass sich alle Fische, Amphibien und Reptilien als Kaltblüter in der Genomorganisation deutlich vom Menschen und anderen Warmblütern unterscheiden.

…mehr
Emmanuelle Charpentier (© dkfz.de)

Für den GenbaukastenProgrammierbare Genschere

Der mit 50000 Euro dotierte Meyenburg-Preis 2016 geht an die Mikrobiologin Emmanuelle Charpentier vom Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin. Sie erhält die Auszeichnung für ihre bahnbrechenden Arbeiten zur Entwicklung einer programmierbaren "Genschere".

…mehr
1029 Einträge
Seite [1 von 52]
Weiter zu Seite
Anzeige

Neue Stellenanzeigen