Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Life Sciences> Genomics/Proteomics

Komplexe Hybridstrukturen aus DNA und...Designer-Proteine falten DNA

Doppelsträngige DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybridstrukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. 

…mehr

Genomics/Proteomics

1045 Einträge
Seite [1 von 53]
Weiter zu Seite
Doppelsträngige DNA

Komplexe Hybridstrukturen aus DNA und...Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybridstrukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. 

…mehr
A Comprehensive Evaluation in the Clinical Space: Solid Tumor Analysis

A Comprehensive Evaluation in the Clinical...Solid Tumor Analysis

Solid tumors remain a major health concern with approximately 14 million new cases and 8.2 million cancer-related deaths per year. Currently multimodality treatment regimens are being explored to make advances against this deadly disease. 

…mehr
DNA-Methylierung (© Schuster, DKFZ)

DNA-MethylierungErbgutmarkierung sagt Sterblichkeit voraus

Methylmarkierungen am Erbgut regulieren die Aktivität unserer Gene und haben damit großen Einfluss auf Gesundheit und Krankheit.

…mehr
Eingefärbte Krebszellen der Prostata unter dem Mikroskop. (Bild: Lukasz Kacprzyk / DKFZ)

Prostata- und BrustkrebsTransposon-Technik deckt Genveränderungen auf

Wenn Tumorsuppressorgene mutieren, können sie Tumoren nicht mehr effektiv am Wachstum hindern. Häufig wirken bei der Entstehung von Krebs verschiedene Veränderungen des Erbguts zusammen. 

…mehr
Die erfolgreiche genetische Modifizierung des Insekts wird mithilfe eines fluoreszierenden Proteins sichtbar gemacht, das hier im Auge der Mücke produziert wird. (Foto: Dr. Irina Häcker)

Gelbfiebermücken-BekämpfungRisikoabschätzung transgener Moskitos

Moskitos übertragen verschiedenste für den Menschen gefährliche Infektionskrankheiten wie Malaria, Dengue und Gelbfieber. Dazu gehört auch die Afrikanische Tigermücke Aedes aegypti, einer der Hauptüberträger von Dengue, die 2015 durch die Zika-Epidemie in Südamerika in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt war. 

…mehr
Computersimulation des Angriffs von Pt103 an den DNA-Doppelhelix. (Copyright: Juan J. Nogueira, Universität Wien)

ChemotherapeutikaWie Metalle mit dem Erbgut wechselwirken

Seit einigen Jahren werden Metallverbindungen erfolgreich als Chemotherapeutika zur Bekämpfung bestimmter Krebsarten eingesetzt – am häufigsten Platinverbindungen. 

…mehr
Ackerschmalwand

Mit Pflanzendimmer den Klimawandel...Mechanismus fürs Blühen im Frühling identifiziert

Pflanzen besitzen molekulare Mechanismen, die verhindern, dass sie im Winter blühen. Ist die Winterkälte vorbei, sind diese inaktiviert. Doch auch wenn es im Frühling noch zu kühl ist, passen Pflanzen ihr Blühen an.

…mehr
Martin Leeb

Stammzellen„3D-Landkarte" zeigt Genomstruktur

Damit die rund 2 m lange DNA in einem einzigen Zellkern Platz finden kann, muss sie sich falten. Dieser Aufwand kann nur in mehreren Etappen – von der Doppelhelix zu ganzen Chromosomen – bewerkstelligt werden.

…mehr
Zeitaufwendig: Bisher müssen Bakterien auf Nährboden gezüchtet werden, um Resistenzen zu erkennen. Spezielle Tests und Gendaten sollen schneller Gewissheit schaffen. (Foto: Curetis)

Bioinformatik auf der Cebit 2017Mit Gendaten Antibiotikaresistenzen vorhersagen

Jedes Jahr sterben in der Europäischen Union etwa 25000 Menschen an antibiotikaresistenten und damit schwer behandelbaren Bakterien. Zwar existieren Diagnoseverfahren, um solche Resistenzen vorab zu erkennen, jedoch sind diese zeitaufwendig. 

…mehr
Humangenetiker

HaarausfallWerden kleine Männer häufiger kahl?

Kleine Männer tragen möglicherweise ein erhöhtes Risiko, frühzeitig eine Glatze zu bekommen. In diese Richtung deutet zumindest eine internationale genetische Studie unter Federführung der Universität Bonn.

…mehr
Forscherteam am Pipettierroboter

Soziale PhobienHinweise auf genetische Ursache

Menschen mit sozialen Ängsten gehen Situationen aus dem Weg, in denen sie der Bewertung durch andere ausgesetzt sind. Häufig leben die Betroffenen zurückgezogen und halten vor allem über das Internet Kontakt.

…mehr

Next Generation SequencingBioinformatik-Tool

TrueHelix ist eine neue Bioinformatik-Serviceplattform, die über ein eigenes Webportal Anbietern und Kunden im Bereich Next Generation Sequencing (NGS) zur Analyse ihrer Sequenzierungsdaten bereitgestellt wird.

…mehr
Skythen Reiternomadengrab

PalaeogenenetikSkythen brachten ostasiatische Gene nach Europa

Im 1. Jahrtausend vor Christus war die Eurasische Steppe vom Karpatenbecken bis zum Altai-Gebirge von reiternomadischen Gruppen besiedelt. Die bekanntesten unter ihnen sind die Skythen, die im Bereich nördlich des Schwarzen Meeres zu finden waren.

…mehr
Die Pinzetten-Struktur besteht aus zwei starren DNA-Balken, die durch ein Gelenk verbunden sind. (Illustration: Chris Hohmann, NIM / Dietz Lab, TUM)

Molekulare Kräfte messenNukleosomen auf der Streckbank

Das Erbgutmolekül enthält den Bauplan des Lebens. Wie der Bauplan in der Zelle verpackt ist, bestimmt auch, welche Gene aktiv sind und welche stumm geschaltet werden. Gerät die Struktur durcheinander, können Krankheiten wie etwa Krebs entstehen.

…mehr
Ist nur ein einziger Baustein am Kaliumkanal  TREK-1 verändert, so lässt dieser nicht nur Kalium-, sondern auch Natriumionen durch.  (Abbildung: Niels Decher, Philipps-Universität Marburg)

Mutation verursacht HerzrasenMolekulargenetik eröffnet Therapieoption

Aus dem Takt: Enthält der Bauplan einer Ionenschleuse nur einen einzigen veränderten Buchstaben, so gerät der Rhythmus des Herzens durcheinander. Das hat ein Forschungsteam entdeckt, als es molekulargenetisch untersuchte, was hinter dem Herzrasen eines Patienten steckt.

…mehr
Die Kieselalge Fragilariopsis cylindrus lebt in kleinen Kanälen im Eis, die entstehen, wenn Meerwasser gefriert. (Bildnachweis: Dr. Karen Junge, University of Washington, USA)

Kieselalge im SüdpolarmeerGenom einer antarktischen Alge entschlüsselt

Konstanzer Biologen waren bei der Entschlüsselung des Genoms einer antarktischen Meeresalge und damit an neuen Einblicken in ihre Anpassung an das Leben im Südpolarmeer beteiligt

…mehr
Eine fluoreszierende Nervenzelle (grün) in einer Zellkultur. An den rosa gefärbten Synapsen kommuniziert die Zelle mit ihren Partnern. (© MPI f. experimentelle Medizin)

Ursache für HirnerkrankungNeuer genetischer Krankheitsmechanismus

„Timing ist alles“ bei der Signalübertragung zwischen Nervenzellen im Gehirn. Die allermeisten komplexen Leistungen, zu denen Menschen imstande sind, wären schwer beeinträchtigt, wenn ihre Nervenzellen nicht in der Lage wären, auf die tausendstel Sekunde genau miteinander zu kommunizieren.

…mehr
Komplexe Markierung für die DNA-Reparatur: Die 3D-Darstellung zeigt die Anheftung der ADP-Ribosylierung an die Aminosäure Serin im Protein (türkis). (© MPI f. Biologie des Alterns)

DNA-ReparaturEin neuer Buchstabe im Zellalphabet

Das Erbgut in unseren Zellen muss ständig repariert werden, um die Entstehung von Krankheiten, wie zum Beispiel Krebs, zu verhindern. Dafür schickt die Zelle „Reparatur-Proteine“ zu den geschädigten Bereichen der DNA.

…mehr
Ribonukleinsäure-Moleküle (mikroRNA)

Langzeitstabilität von genetischen MarkernBiomarker sogar im „Ötzi“ noch vorhanden

Biomarker sind biologische Merkmale, die Ärzten oder Forschern Hinweise auf den Gesundheitszustand oder Erkrankungen eines Patienten geben können. Große Hoffnungen setzen Wissenschaftler auf einen neuen Typ von Biomarkern, sogenannte microRNAs.

…mehr
Quinoablüte

Alte Kulturpflanze QuinoaGenom entschlüsselt

Quinoa ist eine der ältesten Kulturpflanzen. Sie stammt aus der Andenregion und wurde dort schon vor Jahrtausenden angebaut. In den vergangenen Jahrhunderten geriet sie aber in Vergessenheit.

…mehr
1045 Einträge
Seite [1 von 53]
Weiter zu Seite
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung