Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences

Waschbehälter für Kirschner-BohrdrähteNeue Bohrdrahtspender zeigen Kante

LK Mechanik hat neue Vierkant-Waschbehälter für Kirschner-Bohrdrähte entwickelt. Diese gewährleisten nicht nur beste Reinigungsergebnisse, sondern bieten auch überzeugende Vorteile für die Handhabung der chirurgischen Operationswerkzeuge.

Vierkant-Bohrdrahtspender

Die auf den ersten Blick auffälligsten geometrischen Unterschiede zu anderen handelsüblichen Kirschnerdraht-Spendern sind der vierkantige, quadratische Querschnitt und die großzügige Lochstruktur der neuen Waschbehälter. Als weitere Pluspunkte lassen die Edelstahl-Spender einen gerändelten Schraubdeckel mit Schnellgewinde erkennen sowie einen Drehring zur fehlerfreien Entnahme der Drähte und – je nach Baureihe – eine Vier-Fach-Einteilung für die Aufnahme von Kirschner-Drähten mit verschiedenen Durchmessern.

Die Behälter können wegen ihrer quadratischen Form nicht vom Tisch rollen oder gar zu Boden fallen! Und während sich auf der einen Seite der Schraubdeckel dank eines gerändelten Außenrandes sicher greifen lässt, gewährleistet auf der anderen Seite ein Drehverschluss mit laserbeschriftetem Skalenring und Kontrollöffnung die fehlerfreie Auswahl und Entnahme des jeweils benötigten Kirschner-Drahtes mit dem richtigen Durchmesser.

Anzeige

LK Mechanik bietet die neuen Waschbehälter für Kirschner-Bohrdrähte zunächst in zwei Baureihen an. Die Serie LK 690107 umfasst drei Bohrdrahtspender in den Längen 170 mm, 200 mm und 330 mm. Sie haben keine Innenaufteilung und nur einseitig einen Schraubdeckel.

Die Baureihe LK 690108 hingegen besteht aus zwei Spendern der Längen 170 mm und 200 mm, in deren Innerem sich eine Vier-Fach-Teilung zur Aufnahme von Kirschner-Drähten mit den Durchmessern 0,8 mm, 1,0 mm, 1,2 mm und 1,4 mm befindet. Diese Behälter haben auf der einen Seite ebenfalls einen Schraubdeckel, während sie auf anderen Seite den bereits erwähnten Drehverschluss mit Skalenring und Prüfloch aufweisen.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Sterilitätstest-Zubehör

Für die SterilitätsprüfungZubehörsortiment

Merck hat eine neue Zubehörserie für die Steritest™ Symbio-Pumpensysteme vorgestellt, die die Arbeitsabläufe bei der Sterilitätsprüfung beschleunigt und effizienter gestaltet.

…mehr
Cleanzone Reinraumtechnik-Messe mit Cleanroom-Kongress

Reinraumtechnik-MesseCleanzone: Fläche von 2015 bereits belegt

Bereits heute – vier Monate vor Veranstaltungsbeginn – entspricht die bisher gebuchte Ausstellungsfläche der der Cleanzone 2015. Auf der Cleanzone in Frankfurt tauschen sich am 8. und 9. November Hersteller und Anwender von Reinraumtechnik sowie Experten aus F&E über die neuesten Trends aus.

…mehr
Das Plattenfedermanometer PG43SA-S ist auf die Anforderungen der sterilen Verfahrenstechnik zugeschnitten.

Sterile VerfahrenstechnikManometer mit Hygienic-Gehäuse

Vom hygienegerechten Gehäusedesign bis zu kleinen Prozessanschlüssen: Wika hat sein neues Plattenfedermanometer PG43SA-S auf die Anforderungen der sterilen Verfahrenstechnik zugeschnitten.

…mehr
Bernd Algermissen

Internationales Wachstum im BlicksterilAir erweitert Führungsspitze

Die sterilAir GmbH hat seit Beginn des neuen Jahres einen weiteren Geschäftsführer: Der Wirtschaftsingenieur Bernd Algermissen wird gemeinsam mit dem bisherigen Geschäftsführer Martin Graupner die Führungsspitze des Unternehmens bilden.

…mehr
4. Fachtagung für Bauteil- und Oberflächenreinigung in der Medizintechnik

4. Fachtagung Reinigen in der MedizintechnikProzess- und Produktsicherheit in der Medizintechnik

Medizintechnische Produkte, die mit dem menschlichen Körper in Berührung kommen, müssen eine definierte Sauberkeit bis hin zur Sterilität aufweisen. Erforderlich dafür sind reproduzierbare Prozesse für die Reinigung und Sauberkeitskontrolle.

…mehr

Neue Stellenanzeigen