Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Laborgeräte> Maximale Reproduzierbarkeit und Probenrückgewinnung

Pipettenspitzen epT.I.P.S. LoRetentionMaximale Reproduzierbarkeit und Probenrückgewinnung

Die Eppendorf AG vervollständigt das „Totally Integrated Pipetting System“-Portfolio mit den epT.I.P.S. LoRetention mit „Perleffekt“-Oberflächentechnologie für höchstmögliche Probenrückgewinnung bei der Dosierung von detergenzienhaltigen Lösungen. Diese sind hervorragend geeignet für den Einsatz in Bereichen wie PCR, Real-Time-PCR, Proteomics und Molekularbiologie. Werden detergenzienhaltige Flüssigkeiten pipettiert, verbleibt bei Standardspitzen nach der Abgabe ein dünner Film an der Oberfläche der Spitze. Dies führt zu Verlust von wertvollem Probenmaterial, erhöhtem Verbrauch von teuren Reagenzien, Ungenauigkeit und schlechter Reproduzierbarkeit.

Pipettenspitzen epT.I.P.S. LoRetention: Maximale Reproduzierbarkeit und Probenrückgewinnung

Im Gegensatz zu Low-Retention-Pipettenspitzen anderer Hersteller verfügen epT.I.P.S. LoRetention über keine Beschichtung oder anderen Zusatzstoffe, die die Probe beeinträchtigen oder in sie hineindiffundieren könnten. Im Gegenteil: Dank der „Perleffekt“-Oberflächentechnologie ist die Spitzenoberfläche aufgrund einer Änderung auf Molekülebene ultrahydrophob. Das Ergebnis: Detergenzienhaltige Lösungen perlen vollständig ab und die Probe wird vollständig wieder gewonnen. Aus diesem Grund sind mit epT.I.P.S. LoRetention Kostenreduzierungen von bis zu 5 % möglich – eine bedeutende Einsparung bei der Verwendung von teuren Reagenzien wie qPCR- und PCR-Master-Mixen.
Die Anwendungsbereiche für epT.I.P.S. LoRetention umfassen die Vorbereitung von Enzymlösungen und Master-Mixen für PCR und Real-Time-PCR, die Isolierung, Aufreinigung und Denaturierung von Proteinen, Restriktionsverdaue und Ligationen sowie das Pipettieren von DNA-Leitern während der Gel-Elektrophorese.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Jetzt bewerben für den Eppendorf Award 2017 (Logo: Eppendorf Award for Young European Investigators)

Biomedizinische ForschungJetzt bewerben für den Eppendorf Award 2017

Vom 1. Oktober 2016 bis zum 15. Januar 2017 können sich in Europa tätige promovierte junge Forscherinnen und Forscher bis zu 35 Jahren für den Eppendorf Award for Young European Investigators bewerben.

…mehr

NewsEppendorf Young Investigator Award 2008: Jetzt bewerben!

Der Countdown läuft. Bis zum 30. Juni 2008 können sich in Europa tätige Forscherinnen und Forscher im Alter bis 35 Jahren für den Eppendorf Award for Young European Investigators bewerben.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Die Planeten-Mikromühle Pulverisette 7 premium line für kleine Probenmengen.

PlanetenmühlenMahlen bis in den Nano-Bereich

Die Planetenmühlen premium line von Fritsch sind Allround-Mühlen, die Drehzahlen von bis zu 1100 min–1 erzielen und ultra-feine Ergebnisse bei der Nass- und Trocken-Zerkleinerung erreichen. 

…mehr
Der Prozesstransmitter UPT-2x von WIKA ist mit dem iF-Design-Award 2017 ausgezeichnet worden.

iF-Design-AwardProzesstransmitter ausgezeichnet

Der Prozesstransmitter UPT-2x von WIKA ist mit dem iF-Design-Award 2017 ausgezeichnet worden. Die Jury für den international renommierten Designpreis würdigte damit die funktionale und optische Gestaltung des Messgeräts als zukunftsweisend.

…mehr
Aufstecktiegel

AufstecktiegelFür thermische Untersuchungsmethoden

In der Roh- und Werkstoffanalyse werden thermische Untersuchungsmethoden für die Materialanalyse genutzt. Bei der Differenzthermoanalyse und der thermogravimetrischen Analyse werden Stoffproben von Raumtemperatur definiert aufgeheizt und abgekühlt.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung