Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Materialprüfung> Alle Gewichte fest installiert

Fließprüfgerät MflowAlle Gewichte fest installiert

Mit dem Mflow bietet Zwick ein Prüfgerät an, mit dem die Schmelzindexwerte MFR und MVR schnell und komfortabel bestimmt werden können. Das System ist modular aufgebaut und kann jederzeit mit Funktionen wie z.B. Wegmessung nachgerüstet werden. Eine neuartige Absteckvorrichtung erhöht die Sicherheit und den Bedienkomfort.

Fließprüfgerät Mflow: Alle Gewichte fest installiert

Bei der Fließprüfung (MFR-, MVR-Bestimmung) kommen je nach zu prüfenden Polymer jeweils unterschiedliche Prüfgewichte zum Einsatz. Die einzelnen Gewichtsstücke müssen dann manuell vom Bediener aufgelegt werden. Dieser Vorgang ist nicht nur mühsam, sondern birgt auch ein Sicherheitsrisiko, da das Gewichtsstück herunterfallen und den Bediener verletzen könnte.

Eine Neuentwicklung löst dieses Problem: Für das modular aufgebaute Mflow gibt es jetzt eine Zusatzeinrichtung, mit der das jeweilige Prüfgewicht während der Prüfung programmgesteuert aufgelegt und abgehoben wird. Zusätzlich ist es mit dieser Einrichtung jetzt möglich, das zu verwendende Gewicht durch einfaches Abstecken auszuwählen.

Anzeige

Das Gerät hält dabei die in der ISO 1133 festgelegten Prüfgewichte bis 21,6 kg vor. Die Gewichte sind verwechslungssicher angeordnet. Eine leichtgängige Schwenkeinrichtung sorgt für den notwendigen Bedienkomfort zum Reinigen des Geräts.

Das Gerät kann wahlweise über eine integrierte Rechnerelektronik oder von einem PC aus gesteuert werden. Die innovative Kennfeldsteuerung (APC) sorgt für sichere Messwerte auch bei untrainierten Bedienern.

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: Einladung zur 17. Fachmesse für Prüftechnik

NewsEinladung zur 17. Fachmesse für Prüftechnik

Flexibles und wirtschaftliches Prüfen steht im Mittelpunkt der testXpo, der diesjährigen Fachmesse für Prüftechnik.

…mehr
News: 18. Fachmesse für Prüftechnik

News18. Fachmesse für Prüftechnik

Zurzeit sind ganz besonders Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz industrieller Prozesse gefragt. Sicher und reproduzierbar sollen die Prozesse sein, jede Unterbrechung des Produktionsprozesses bedeutet einen hohen Kostenfaktor.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

„Mineral-Kunststoff“: Leicht abbaubare und völlig neue Kunststoff-Klasse

„Mineral-Kunststoff“Leicht abbaubare und völlig neue Kunststoff-Klasse

Herkömmliche Kunststoffe werden auf Erdölbasis hergestellt und stellen für die Umwelt ein Problem dar, da sie nicht abbaubar sind. Die Arbeitsgruppe um den Konstanzer Chemiker Prof. Dr. Helmut Cölfen hat nun einen völlig neuartigen „Mineral-Kunststoff“ hergestellt, der sich strukturell an Biomaterialien anlehnt. Der Kunststoff ist ein so genanntes Hydrogel, das bei Raumtemperatur aus Kalk (amorphem Calciumcarbonat) und Polyacrylsäure in Wasser hergestellt werden kann.

…mehr
Pentlandit als Platinersatz: Neuer Katalysator für die Wasserstoffproduktion

Pentlandit als PlatinersatzNeuer Katalysator für die Wasserstoffproduktion

Mithilfe von Platinkatalysatoren lässt sich Wasserstoff effizient herstellen. Aber das Metall ist selten und teuer. Forscher haben eine genauso gute, aber günstigere Alternative entdeckt.

…mehr
Graphen von der Rolle: Serienfertigung von Elektronik aus 2D-Nanomaterialien

Graphen von der RolleSerienfertigung von Elektronik aus 2D-Nanomaterialien

Graphen, Kohlenstoff in zweidimensionaler Struktur, wird seit seiner Entdeckung im Jahr 2004 als ein möglicher Werkstoff der Zukunft gehandelt: Sein geringes Gewicht, die extreme Festigkeit, vor allem aber seine hohe thermische und elektrische Leitfähigkeit wecken Hoffnungen, Graphen bald für vollkommen neue Geräte und Technologien einsetzen zu können.

…mehr

Neue Stellenanzeigen