Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Materialprüfung> Vollintegriertes FT-IR-Mikroskop

FT-IR-Mikroskop iN10Vollintegriertes FT-IR-Mikroskop

Das neue Nicolet iN10 ist ein vollintegriertes FT-IR-Mikroskop, das einfache Bedienbarkeit mit der Fähigkeit verbindet, auch kleinste Proben mit Abmessungen von wenigen Mikrometern zu identifizieren. Probenbereiche, die größer als 50 µm sind, benötigen dazu keinen speziellen, mit Flüssigstickstoff gekühlten Detektor mehr. Die Messungen können in Transmission, Reflexion oder mit einem Mikro-ATR-Kristall erfolgen. Die Bedienung des Mikroskops erfolgt vollständig über die integrierte Videokamera und die neue OMNIC Picta Software. In dieser sind alle Funktionen zur FT-IR-Mikroskopie enthalten. Line Scan, Area Mapping, Autofokus und Auto-ATR-Kontakt sowie das einzigartige, gleichzeitige Beobachten des Probenbereichs während der Datenaufnahme machen das Arbeiten mit dem Gerät intuitiv und komfortabel.

FT-IR-Mikroskop iN10: Vollintegriertes FT-IR-Mikroskop

Ein besonderer Messmodus erlaubt das gleichzeitige Beobachten, Messen und Identifizieren mittels Spektrenbibliotheken im Sekundentakt, während der Messbereich vom Benutzer festgelegt wird. Mittels einer vorgeschalteten Bildanalyse können vor der Messung aber auch die Positionen, die Abmessungen und Orientierungen von einzelnen Partikeln automatisch bestimmt und für die weitere automatische Analyse verwendet werden. Das Gerät ist kein herkömmliches FT-IR-Mikroskop, dass als Zusatz zu einem FT-IR-Spektrometer verwendet wird. Alle Kompenenten wie Lichtquelle, Michelson-Interferometer und Detektor sind schon integriert. Ein zusätzliches Probenraummodul für Smart Zubehöre, das iZ10, kann angeschlossen werden, um auch makroskopische Proben mit allen anderen konventionellen Probentechniken zu untersuchen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Thermo Scientific Heraeus Cryofuge 8 bietet Platz für 6 x 550-ml-Blutbeutel und kann bei Verwendung des gleichen Bechersystems für 8 x 550-ml-Beutel aufgerüstet werden.

BlutbankzentrifugenFür die Verarbeitung großer Volumina

Die neuen Thermo Scientific Blutbankzentrifugen wurden speziell dafür entwickelt, die Produktivität von Blutverarbeitungszentren zu steigern. Sie können bis zu 16 x 500-ml-Blutbeutel pro Lauf aufnehmen und bieten damit eine bis zu 33 % höhere Kapazität als bisherige Systeme.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Thomas Gigl und Stefan Seidlmayer an der Positronenquelle NEPOMUC. (Foto: Wenzel Schürmann / TUM)

Positronen decken Ursache aufKapazitätsverlust von Lithiumionen-Batterien

Akkus, deren Kathode aus einer Mischung aus Nickel, Mangan, Kobalt und Lithium besteht, gelten derzeit als die leistungsfähigsten. Doch auch sie haben eine begrenzte Lebensdauer. Schon beim ersten Zyklus verlieren sie bis zu 10 % ihrer Kapazität.

…mehr
Sandwichartiger Aufbau der SiGeSn-Diode, die womöglich zu neuartigen energieeffizienten Anwendungen für die optische On-Chip-Datenübertragung führt. (Copyright: Forschungszentrum Jülich)

Photodiode mit ZinnWeiterer Schritt zur On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silicium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet.

…mehr
Die Härteprüfeinrichtung BarOtation reduziert den Bedienereinfluss auf ein Minimum und sorgt so für exakte, reproduzierbare Ergebnisse.

Automatisierte MaterialprüfungHärteprüfeinrichtung für Elastomere

Elastomere, insbesondere Dichtungen, gehören zu den wesentlichen Bestandteilen technischer Anwendungen. Von ihnen hängen Zuverlässigkeit und Lebensdauer von Produkten und Aggregaten entscheidend ab.

…mehr

Neue Stellenanzeigen