Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Materialprüfung> Auch für niedrige Konzentrationen

Partikelanalysengerät Delsa Nano HCAuch für niedrige Konzentrationen

In der Nanopartikelanalyse besteht häufig die Notwendigkeit, kleine, schwach streuende Partikel bzw. Partikel in extrem niedrigen Konzentrationen vermessen zu müssen. Das neue DelsaTM Nano HC löst speziell diese Fragestellung durch den Einsatz rauscharmer elektronischer Bauelemente in Verbindung mit einer angepassten Gerätegeometrie und einer optimierten Streulichtauswertung. Hierdurch ist es möglich, auch geringste Streulichtimpulse sicher vom Grundrauschen zu trennen und z.B. Proteine mit Konzentrationen von wenigen mg/ml sicher zu analysieren.

Partikelanalysengerät Delsa Nano HC: Auch für niedrige Konzentrationen

Wie beim Delsa Nano C ist auch bei der HC-Version die Messung der Partikelgröße, des Zetapotentials und des Zetapotentials fester Oberflächen möglich.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: Beckman Coulter Life Sciences auf der POWTECH 2013

NewsBeckman Coulter Life Sciences auf der POWTECH 2013

Die DelsaMax-Nanopartikel-Systeme messen in rasanter Geschwindigkeit und höchster Präzisioon die Größe und das Zetapotenzial von Nanopartikeln. Die Geräte dieser Familie verwenden zwei unabhängige, parallel laufende Detektionssysteme.

…mehr
Durchflusszytometrie-System CyAn/HyperCyt: Durchflusszytometrie im Hochdurchsatz

Durchflusszytometrie-System CyAn/HyperCytDurchflusszytometrie im Hochdurchsatz

Das Unternehmen Beckman Coulter bietet sein Durchflusszytometer CyAn jetzt mit einer Schnittstelle für das HyperCyt-System der Firma IntelliCyt an. Mit dieser neuen Gerätekonfiguration steht laut einer Mitteilung des Unternehmens die gegenwärtig schnellste Zellanalyse-Lösung auf Durchflusszytometrie-Basis zur Verfügung.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Ein ausgehärteter Probekörper. (Bild: Katrin Binner)

GeopolymereKlimafreundlicher Zementersatz

Forscher der TU Darmstadt schlagen Geopolymere als Alternative zu Zement vor. Diese mineralischen Bindemittel sind nicht nur umweltschonender, sondern auch resistenter gegenüber Chemikalien und Hitze.

…mehr
Haben eine Methode entwickelt, mit der sich katalytische Prozesse noch genauer untersuchen lassen (von links): Yasin Ekinci, Waiz Karim und Jeroen van Bokhoven. (Foto: Paul Scherrer Institut / Mahir Dzambegovic)

NanotechnologieNeue Einblicke in chemische Reaktionen

80 % aller Produkte der chemischen Industrie werden mit Katalyseverfahren hergestellt. Auch in der Energieumwandlung und Abgasreinigung ist Katalyse unverzichtbar. Entsprechend wichtig ist, dass diese Verfahren möglichst schnell und effizient ablaufen; das schont die Umwelt, spart Zeit und Ressourcen.

…mehr
Orange leuchtende OLED auf einer Graphen-Elektrode. Die Zwei-Euro-Münze dient als Größenvergleich. (© Foto Fraunhofer FEP)

OLED-Elektroden aus GraphenMeilenstein in der Graphen-Fertigung

Erstmals ist es gelungen, funktionstüchtige OLED-Elektroden aus Graphen herzustellen. Das Verfahren wurde von Fraunhofer-Forschern gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung entwickelt.

…mehr

Neue Stellenanzeigen