Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Materialprüfung> Fremdpartikel aufspüren

Partikelcharakterisierung Morphologi G3Fremdpartikel aufspüren

Auf der Powtech 2008 (30. Sept. – 2. Okt., Nürnberg) zeigte Malvern Instruments die neuesten Anwendungen für das Morphologi G3 Partikelcharakterisierungssystem. Dieses liefert Informationen zur Partikelgröße und Partikelform einer Probe und wird hauptsächlich im pharmazeutischen Bereich, aber immer mehr auch in anderen Industriezweigen eingesetzt. Die Einführung eines statistischen Datenanalyse-Tools ermöglicht eine schnellere und einfachere Analyse im Hinblick auf Chargenunterschiede. Die Auswirkungen von Größe und Form auf das Produkt selbst, aber auch auf dessen Fließ- und Fördereigenschaften, können ebenfalls schnell bestimmt werden.

Partikelcharakterisierung Morphologi G3: Fremdpartikel aufspüren

Auf der Powtech 2008 wurde zudem eine neue Erweiterung des Morphologi G3 zur Messung von Partikeln auf Filterpapier vorgestellt. Diese Methode ermöglicht das Auffinden von Fremdpartikeln in Arzneimitteln und Hydraulikflüssigkeiten, aber auch im Rahmen der Produktreinheitskontrolle bei der Komponentenherstellung in der Automobilindustrie und anderen Branchen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

NewsMalvern "en Blog" auf www.materials-talks.com

Mit der Einführung von http://www.materials-talks.com bietet das Malvern Instruments Team einen neuen globalen Kommunikationsweg, um Gedanken, Meinungen, Erfahrungen und Fachwissen auszutauschen. Leser sind herzlich eingeladen, dies zu teilen und mit Malvern in Verbindung zu treten.

…mehr

NewsMalvern nutzt Synergien und bündelt Ressourcen

Um die Effektivität der Übernahme der Firma Viscotek durch Malvern Instruments vor zwei Jahren zu erhöhen und um die gemeinsamen Synergien noch besser zu nutzen, werden die Verwaltungsbüros zusammengelegt.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Die mechanischen Eigenschaften der Eierstiele der Florfliege sind so beachtlich, dass Forscher sie für technische Fasern nachbilden möchten. (Foto: Wikimedia Commons, Karthik R. Bhat)

FlorfliegenseideInnovative Hochleistungs-Biofaser

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen.

…mehr
Metamaterial

MetamaterialKettenhemd als Vorbild

Das Mittelalter hat den Ruf einer nicht wissenschaftsfreundlichen Zeit: Wer abseits ausgetretener Pfade nach neuen Erkenntnissen suchte, konnte sich auf dem Scheiterhaufen widerfinden. So gilt der Beitrag der Epoche zum technischen Fortschritt als überschaubar.

…mehr
Ein ausgehärteter Probekörper. (Bild: Katrin Binner)

GeopolymereKlimafreundlicher Zementersatz

Forscher der TU Darmstadt schlagen Geopolymere als Alternative zu Zement vor. Diese mineralischen Bindemittel sind nicht nur umweltschonender, sondern auch resistenter gegenüber Chemikalien und Hitze.

…mehr

Neue Stellenanzeigen