Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Materialprüfung> Tribologiezelle für Rheometer

3D-LaserlithographieLöschbare Tinte für den 3D-Druck

Lasergeschriebene dreidimensionale Mikrostrukturen lassen sich nun schreiben, auflösen und neu schreiben. (Bild: KIT)

Im 3D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. 

…mehr

Tribologiezelle für RheometerTribologiezelle für Rheometer

Thermo Fisher Scientific hat eine neue Tribologiezelle für seine Rheometerserie vorgestellt. Rheometer mit einem Normalkraftsensor wie Thermo Scientific HAAKE MARS oder Thermo Scientific HAAKE RheoStress 6000 sind nun in der Lage, das tribologische Verhalten von Materialien zur Herstellung mechanischer Lager zu analysieren.

Tribologiezelle für Rheometer: Tribologiezelle für Rheometer

Tribologische Wechselwirkungen treten immer dann auf, wenn zwei oder mehr Materialien aufeinander gleiten oder reiben. Diese haben enorme Auswirkungen auf die Konstruktion von Lagern und sind in Fachrichtungen vom Maschinenbau bis zur Medizintechnik sowie Industrien wie zum Beispiel die Luftfahrt und Verteidigung als auch Antriebs- und Steuerungstechnik von Bedeutung. Selbst Entwicklungen in der Kosmetik, beispielsweise von Lippenstiften, Hair Conditionern und Shampoos, profitieren von einem besseren Verständnis der Verfahren zur Oberflächenbearbeitung.

Die Tribologiezelle für Rheometer besteht aus einer unteren und einer oberen Messgeometrie aus Edelstahl. Die untere Messgeometrie ist als Speicher ausgeführt und ermöglicht Reibungsmessungen an Lagerelementen mit und ohne Schmierung. Das Gegenstück ist mit einer biegsamen Welle ausgestattet, um die konzentrische Lage einer Kugel aus Stahl oder anderen Materialien (etwa Keramik) sicherzustellen. Da empfohlen wird, jeden Test mit einer neuen Kugel auszuführen, gewährleistet das Design der Messzelle, dass die Kugel sich einfach und schnell austauschen lässt. Die Messzelle kann in die Temperierkammer (CTC – Control Test Chamber) des Rheometers oder in eine Peltier-Temperiereinheit für temperaturabhängige Tests zwischen –40...200 °C integriert werden.

Anzeige

Die Verwendung der Mess- und Auswertungssoftware für Rheometer, Thermo Scientific HAAKE RheoWin, ermöglicht die Definition eines vollautomatischen Messverlaufs für die Analyse des tribologischen Verhaltens von Materialkombinationen mit und ohne Schmierstoff.

Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Wann wird Computertomographie zum Mainstream?: Dreidimensionale Messungen mittels CT

Wann wird Computertomographie zum Mainstream?Dreidimensionale Messungen mittels CT

Computertomographen (CT) sind seit den 70er Jahren aus der Medizintechnik bekannt und werden seit den 90er Jahren in der Industrie zur zerstörungsfreien Prüfung verwendet. Inzwischen hat die CT einen weiteren Schritt nach vorne gemacht..

…mehr
Lasergeschriebene dreidimensionale Mikrostrukturen lassen sich nun schreiben, auflösen und neu schreiben. (Bild: KIT)

3D-LaserlithographieLöschbare Tinte für den 3D-Druck

Im 3D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. 

…mehr
Der Temperaturunterschied zwischen einem heißen (rot) und einem kalten (blau) Nanoteilchen führt zu einer Ausrichtung der Moleküle in der umgebenden polaren Flüssigkeit, welche wiederum eine anziehende Kraft zwischen den beiden Teilchen verursacht. (Copyright: Andela Šarić / Peter Wirnsberger / University of Cambridge)

Heiß und kalt ziehen sich anNanoteilchen werden durch Temperaturunterschiede „geladen"

Elektrisch geladene Teilchen üben starke anziehende oder abstoßende Kräfte aufeinander aus. Mit Hilfe von Computersimulationen konnten WissenschafterInnen der Universitäten Cambridge und Wien um Christoph Dellago nun nachweisen, dass selbst zwischen elektrisch neutralen Nanoteilchen ganz ähnliche Kräfte wirken, falls diese kälter oder wärmer sind als die Flüssigkeit, in der sie gelöst sind. 

…mehr
Photoemissionsmikroskop

ReRAM-SpeicherResistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

…mehr
OLED-Leuchtstoffe

Organische LeuchtdiodenMolekülbibliotheken für OLEDs

Organische Leuchtdioden (OLEDs) sind vielversprechende Kandidaten für flexible Flachbildschirme. Mit einem von Chemikern der Goethe-Universität entwickelten Screening-Verfahren lassen sich Leitstrukturen zur Optimierung der Lichtausbeute nun schneller identifizieren.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung