Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Materialprüfung>

Materials Science and Engineering 2016 in Darmstadt

Seltene ErdenHydrophob erst durch Altern

Die Oxide der seltenen Erden (rot/orange) reagieren mit Kohlenwasserstoffen aus der Luft zu Carbonaten und Hydroxiden (grau/weiss). Die Oberfläche wird dadurch wasserabweisend. (Bild: Universität Basel, Departement Physik)

Oberflächen, die mit chemischen Verbindungen aus Seltenen Erden beschichtet werden, entwickeln erst durch den Kontakt mit Luft wasserabweisende Eigenschaften.

…mehr

Materialwissenschaft und WerkstofftechnikMaterials Science and Engineering 2016

Vom 27. bis 29. September 2016 ist es wieder soweit: Europas Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (MatWerk) trifft sich auf der „Materials Science and Engineering“ (MSE) an der TU Darmstadt.

Materials Science and Engineering

Besonderes Highlight ist das diesjährige Gastland USA: eine der für das Fachgebiet wichtigsten Forschungs- und Wirtschaftsregionen der Welt.

Noch bis zum 31. März 2016 ist es unter www.mse-congress.de möglich, Vortrags- und/oder Posterbeiträge einzureichen.

Die MSE gehört mit über 1400 Teilnehmern zu den größten englischsprachigen Kongressen mit Fachausstellung im Bereich der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik in ganz Europa. In Symposien und Plenarvorträgen widmet sie sich in zweijährigem Turnus zahlreichen wissenschaftlich, gesellschaftlich und wirtschaftlich relevanten Fragen der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik.

2016 sind die großen US-Gesellschaften „Materials Research Society“ (MRS) und „The Minerals, Metals and Materials Society“ (TMS) eng in Konzept und inhaltliche Gestaltung mit eingebunden.

Anzeige

Von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) in Darmstadt ausgerichtet, ist die MSE für MatWerk-Experten seit 2008 eine zentrale Plattform, um ihre Forschungsbereiche einer großen internationalen Gemeinschaft vorzustellen und sich gleichzeitig grenzübergreifend zu vernetzen. In Ergänzung zu vielen kongressbegleitenden Veranstaltungen ist der DGM-Tag mit dem Nachwuchsforum ein fester Bestandteil der MSE.

MSE-Ausrichter DGM ist die größte technisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik in Europa. Seit fast 100 Jahren bündelt sie die Kompetenzen des Fachbereichs aus Wissenschaft und Industrie: als Interessensvertretung ihrer Mitglieder aus Wissenschaft und Industrie – und als Garant für die systematische Weiterentwicklung des Fachgebiets.

Weitere Informationen über die MSE finden Sie unter www.mse-congress.de.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Die Oxide der seltenen Erden (rot/orange) reagieren mit Kohlenwasserstoffen aus der Luft zu Carbonaten und Hydroxiden (grau/weiss). Die Oberfläche wird dadurch wasserabweisend. (Bild: Universität Basel, Departement Physik)

Seltene ErdenHydrophob erst durch Altern

Oberflächen, die mit chemischen Verbindungen aus Seltenen Erden beschichtet werden, entwickeln erst durch den Kontakt mit Luft wasserabweisende Eigenschaften.

…mehr
Darstellung der Spinell-Verbindung MnCr2S4 (Mn: rot, Cr: blau, S: gelb) als Supersolid: Geordnete Chromspins (rot) sind von Manganspins (gelb) umgeben, die die Symmetrie einer Supersolid Phase haben. (© V. Tsurkan)

Superfluidität und SupersoliditätKristalle flüssiger als Flüssigkeiten

Physiker aus Augsburg und Dresden finden experimentelle Hinweise, dass sich Superfluidität und Supersolidität in magnetischen Systemen realisieren lassen.

…mehr
Am neuen Zentrum soll erforscht werden, wie sich Glaseigenschaften verändern und so neue Funktionalitäten entstehen können – wie hier am Spezialglasblock mit besonderen optischen Eigenschaften und Gitter-Modell, an dem Glaschemiker der Universität Jena forschen. (Foto: Jan-Peter Kasper / FSU)

Aufbau eines Exzellenzzentrums für...Glaschemiker der Uni Jena unterstützen slovakische Partner

„Zentrum für funktionale und oberflächenfunktionalisierte Gläser“, kurz „FunGlass“, heißt ein mit 25 Mio. Euro gefördertes Projekt, in dessen Rahmen im slovakischen Trenčín ein Exzellenzzentrum für die Erforschung neuer Glaswerkstoffe eingerichtet werden soll. 

…mehr
Siliciumnitrid

Superharte Fenster aus transparenter KeramikErste Herstellung von durchsichtigem Siliciumnitrid

Forscher haben bei DESY ein superhartes Fenster aus einer weit verbreiteten Industriekeramik hergestellt. Es ist das erste durchsichtige Werkstück aus Siliciumnitrid, wie das japanisch-deutsche Team im Fachblatt „Scientific Reports“ berichtet.

…mehr
Dr. Erik Bitzek

Der Herr der RisseFAU-Materialforscher erhält ERC Consolidator Grant

Andere Jungs haben etwas zusammengeschraubt – er interessierte sich schon als Kind eher für das Gegenteil: Wie und warum gehen Dinge eigentlich kaputt? Dieses Interesse hat Prof. Dr. Erik Bitzek konsequent verfolgt.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung