Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Materialprüfung> Mikrodefekte schnell und eindeutig detektieren

MaterialprüfungMikrodefekte schnell und eindeutig detektieren

Mit der Integration des patentierten Bildverarbeitungssystems trevista in die Prüfzellen der Produktfamilien VVC 610 und VVC 811 der Vester Elektronik GmbH wird der Anwendungsbereich dieser kompletten Systemlösungen für weitere Aufgaben der Qualitätskontrolle erheblich ausgedehnt. Diese Bildverarbeitungstechnologie erschließt das eindeutige, störungsfreie und sehr schnelle Detektieren von nur wenige Mikrometer großen Defekten und Verschmutzungen auf stark glänzenden oder diffus streuenden Oberflächen.

Materialprüfung: Mikrodefekte schnell und eindeutig detektieren

Mit dem Bildverarbeitungswerkzeug trevista des Partnerunternehmens SAC GmbH, bestehend aus speziell strukturiert angesteuerter LED-Dombeleuchtung und besonderen Bildverarbeitungsalgorithmen, können funktionsrelevante Lage- und Größenbeschreibungen (Topografie) von Beschädigungen eines Bauteiles extrem genau lokalisiert und in einer 3D-Abbildung dargestellt werden. Aus Kontur, Schattierung und Helligkeitswerten werden die Informationen über die Form von Mikrodefekten generiert.

Anzeige

Diese Arbeitsweise kann sowohl mit Matrixkameras als auch mit Zeilenkameras erfolgen. Bei Endlos-Materialien wie Stanzbändern kann der Vortrieb mit der Zeilenkamera synchronisiert und das daraus gewonnene Bild mit den gleichen Bildverarbeitungsalgorithmen analysiert werden. Das ermöglicht den kontinuierlichen Durchlauf der zu kontrollierenden Stanzbänder mit einer Prüfgeschwindigkeit von bis zu 1000 Teilen/Minute.

Die trevista-Technologie zur Qualitätskontrolle liefert dem Anwender von galvanisierten, polierten, geschliffenen, gefrästen oder gedrehten Bauteilen ein zusätzliches breites Spektrum von sehr genauen und zuverlässigen Prüfaufgaben mit topografischer Auswertung. Das ist auch ein entscheidender Beitrag für die Minimierung von Pseudoausschuss und weitere Senkung der Fehlerquote in den Bereich weniger ppm (parts per million).

Als optimierte Komplettlösung werden diese ausgesprochen flexibel einsetzbaren Prüfzellen entsprechend den kundenspezifischen Anforderungen ausgelegt. Das gewährleistet ein reibungsloses Zusammenspiel aus Beleuchtung, Optik, Kamera, Schnittstellen, Rechner und BV-Software mit komfortabler Bedienoberfläche, Anbindung an Prozesssteuerungen bis hin zur Einbindung der dokumentierten Qualitätskontrolle in die Unternehmenskommunikation. Weitere Infos auf der Control 2013 in Stuttgart (Halle 1, Stand 1518) oder unter www.vester.de .

Weitere Beiträge zum Thema

Korrosionsmesszelle: Untersuchungen an flachen Proben

Aufsatz-KorrosionsmesszelleUntersuchungen an flachen Proben

Elektrochemische Korrosionsuntersuchungen werden in der Praxis an sehr unterschiedlich dimensionierten Proben durchgeführt. Bei herkömmlichen Messzellen muss dabei die Probe in Probenhalter eingepasst werden.

…mehr
Haftfestigkeitsprüfgeräte: Hält die Beschichtung?

HaftfestigkeitsprüfgeräteHält die Beschichtung?

Um einen Schutz von Bauteilen und ein schönes Aussehen zu gewährleisten, muss eine zuverlässige Haftung der Beschichtung gegeben sein. Werden bei der Vorbereitung des Substrates oder bei der Applikation der Beschichtung Fehler gemacht, mindert dies deren Haftung.

…mehr
Schichtdickenmessung: Korrosionsschutz sicherer mit Null-Offset

SchichtdickenmessungKorrosionsschutz sicherer mit Null-Offset

Für die Qualitätssicherung beim Korrosionsschutz ist die Beurteilung der Schichtdicke von signifikanter Bedeutung. Eine besondere Herausforderung liegt in der Bewertung von Schichtdicken auf rauen Oberflächen. Abhängig vom Messort kann der falsche Eindruck entstehen, dass die Schutzschicht ausreichend ist, obwohl sie an anderen Stellen desselben Prüfstücks den Anforderungen nicht genügt.

…mehr
Salzverunreinigungsmessung: Jetzt einfacher, genauer und schneller

SalzverunreinigungsmessungJetzt einfacher, genauer und schneller

Dank dem neuen Elcometer 130 Salzverunreinigungsmessgerät können lösliche Salze auf Oberflächen jetzt einfacher, genauer und schneller als je zuvor ermittelt werden. Entwickelt für die Anwendung vor Ort oder im Labor kann dieses handliche, tragbare Messgerät 24 Prüfungen pro Stunde genau und zuverlässig ermitteln - 5 Mal schneller als herkömmliche, äquivalente Prüfverfahren nach ISO 8502-6.

…mehr
Werkstoff- und Komponentenprüfung: DIC visualisiert örtliche Verformungen auf Oberflächen

Werkstoff- und KomponentenprüfungDIC visualisiert örtliche Verformungen auf Oberflächen

DIC (Digital Image Correlation) ist eine neue Kombination aus Hard- und Software von Instron, die Dehnungen und Verschiebungen innerhalb eines definierten Bereichs auf Oberflächen von belasteten Probekörpern oder Bauteilen optisch erfasst, in Echtzeit auf dem Computerbildschirm sichtbar und über die Versuchsdauer nachverfolgbar macht.

…mehr

Neue Stellenanzeigen