Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences

Mikrodosiersystem PD44Mikrodosiersystem für 2K-Material

Das Mikrodosiersystem PD44 wurde speziell zur Dosierung kleinster Mengen von viskosem Material von 0,005...5 cc, wie z.B. Zweikomponenten-Epoxies, -Urethane, -Silikone und den meisten reagierenden Kunstharzsystemen entwickelt. Das PD44 ist für Mischungsverhältnisse von 1:1 bis 25:1 geeignet und wird z.B. in den Branchen Automobilelektronik, Haushaltselektronik, Medizin, Sportartikel, Fahrzeug-Beleuchtung, Haushaltsgeräte, Produktmontage und vieles mehr zum Füllen, Verkapseln und Abdichten eingesetzt.

Mikrodosiersystem PD44: Mikrodosiersystem für 2K-Material

Die Kolbenstangen sind an die maschinenbearbeiteten Dichtungen angepasst, was eine längere Haltbarkeit der Dichtungen bedeutet. Zwischen den Kolbenpumpen-Ausgängen und dem Mischereingang gibt es keine Materialschläuche, wodurch mögliche Probleme beim Mischungsverhältnis oder der Schussgröße durch ein Ausdehnen und Zusammenziehen des Schlauches verhindert werden.

Das patentierte PD44-Ventil verfügt über einen Eingangs-/Ausgangskolben, der das Material nicht bewegt, wenn sich der Kolben von Nachladen/Füllen zur Dosierposition bewegt. So können die Materialkomponenten „A“ und „B“ mit einem Druck von bis zu 80 bar beim Nachladen eingefüllt werden, wobei die Materialien bis zum Mischereingang getrennt bleiben. Bis zum Erreichen der Dosierposition, wobei sich die beiden Materialien nicht berühren, wird ein genau eingestelltes Volumen der Komponenten „A“ und „B“ mit den Kolbenstangen durch die Eingänge des Einwegmischers gedrückt. Das PD44-Ventil ist mit pneumatischem oder elektrischem Dosierantrieb erhältlich.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Präzisions-Sprühventile: Geringes Volumen+ niedriger Druck = eine vielseitige Dosieroption

Präzisions-SprühventileGeringes Volumen+ niedriger Druck = eine vielseitige Dosieroption

Präzisions-Sprühventile sind wahrscheinlich nicht die ersten Werkzeuge, die einem in den Sinn kommen, wenn "Dosieren" erwähnt wird, aber sie können bei einer Vielzahl von Anwendungen ausgezeichnete Ergebnisse liefern.…mehr
Piezoelektrische Dosiertechnologie: Optimiert Flussmittelanwendungen

Piezoelektrische DosiertechnologieOptimiert Flussmittelanwendungen

In vielen Industriebereichen, wie beispielsweise in der Elektronik und der Solarproduktion, erfordern die schmalen, lotbeschichteten Kupferbänder, die zur Kontaktierung der einzelnen Solarzellen in den Tabbing- und Stringing-Prozessen dienen, einen präzisen Flussmittelauftrag, um eine gute Verbindung zu gewährleisten und Verfärbungen zu vermeiden.…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Laserdurchstrahlschweißen: Klarsicht schaffen mit neuen Wellenlängen

LaserdurchstrahlschweißenKlarsicht schaffen mit neuen Wellenlängen

Das Laserdurchstrahlschweißen von Thermoplasten ist in vielen Industriezweigen ein seit Jahren etabliertes Fügeverfahren. Es ermöglicht einen kontaktlosen und definierten Energieeintrag und eignet sich daher besonders zum Verbinden mechanisch und thermisch empfindlicher Bauteile.

…mehr
Lab-on-a-Chip: Chemischer Sensor auf einem Chip

Lab-on-a-ChipChemischer Sensor auf einem Chip

An der TU Wien ist es gelungen, mit miniaturisierter Lasertechnik auf einem wenige Millimeter großen Chip einen Sensor zu bauen, der die chemische Zusammensetzung von Flüssigkeiten messen kann.

…mehr
Tagungsbericht: Roadshow Mikrofluidik 2013

TagungsberichtRoadshow Mikrofluidik 2013

Der VDMA Micro Technology und namhafte Hersteller von Systemkomponenten veranstalteten gemeinsam am 18. Juni in Rheinfelden nahe Basel die Roadshow Mikrofluidik 2013. Praxisorientierte Fachvorträge, Übersichtsreferate und eine Produktausstellung zum Thema Flow Chemistry standen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

…mehr

Neue Stellenanzeigen