Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Mikroskopie> Diese Mikroskope bringen Licht in die Echtzeit-FRAP

Forschungsmikroskope xcellenceDiese Mikroskope bringen Licht in die Echtzeit-FRAP

Olympus stellt das cell^frap-Modul für das Lebendzell-Bildaufnahme- und Manipulationssystem xcellence vor, das Techniken wie FRAP (Fluorescence Recovery After Photobleaching), iFRAP (inverses FRAP), FLIP (Fluorescence Loss In Photobleaching) und FLAP (Fluorescence Loss After Photobleaching) ermöglicht. Das cell^frap-System eignet sich außerdem hervorragend für komplexere Verfahren wie Fotokonversion, Fotoaktivierung, Pattern Bleaching, Laserschneiden und Laser-Trapping. Das Modul verfügt über ein spezielles Lasersystem und einen eigenen Strahlengang, wodurch wirklich simultane Bildgebung und Fotomanipulation möglich ist. Diese anspruchsvollen Techniken sind über die intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche der xcellence-Software ganz einfach zu steuern.

Forschungsmikroskope xcellence: Diese Mikroskope bringen Licht in die Echtzeit-FRAP

Das cell^frap-Modul wird über einen separaten Strahlengang in das Mikroskop eingefügt und kann zwei getrennte Laserlinien oder einen Laser-Combiner aufnehmen. Auf diese Weise werden simultane Bildgebung und Fotomanipulation und die Kombination von FRAP mit Epifluoreszenz, TIRFM und Spinning-Disk-Techniken möglich. Da nur ein festgelegter Bereich untersucht wird, bietet das System unerreichte Geschwindigkeit und Präzision. Es erreicht eine Bleichungsrate, die Standardmethoden um das Zehnfache übersteigt, und auch mehrere separate Bereiche innerhalb desselben Bildausschnitts werden sehr schnell gebleicht. Damit lassen sich Experimente sehr rasch durchführen und komplexe Protokolle erstellen, welche die Untersuchung mehrerer Zielbereiche vorsehen. Eine intelligente, Hardware-basierte Synchronisation erlaubt den Wechsel zwischen Bleichung und Bildgebung innerhalb von Mikrosekunden, d.h. die ersten Bilder können bereits 150 µs nach Ende des FRAP-Experiments erstellt werden. Das System liefert somit genaue quantitative Daten und qualitativ hochwertige Bildaufnahmen.

Anzeige
Weitere Beiträge zuLebendzell-Beobachtung

Dank vollständiger Software-Steuerung können grundlegende FRAP-, FLIP- und Foto-Switching-Techniken auf Knopfdruck durchgeführt werden. Die Funktion „Fire on Click“ erlaubt manuelles Auslösen des FRAP-Lasers per Mausklick für Zeitrafferaufnahmen. Komplexere Analysen, beispielsweise unter Anwendung von „Pattern Bleaching“, können über die intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche ganz einfach konfiguriert werden. Der brechungslimitierte Spotdurchmesser des Lasers ermöglicht präzises und punktgenaues Bleichen selbst kleinster Strukturen. Dieser Aufbau erlaubt auch den Einsatz gepulster Laser zum Schneiden von Zellbestandteilen unter gleichzeitiger Sichtkontrolle des Objekts. Dadurch besteht die Möglichkeit, aussagekräftige Funktionsanalysen durchzuführen.

Bei den xcellence-Systemen von Olympus handelt es sich um eine neue Reihe höchst vielseitiger Forschungsmikroskope der Spitzenklasse, die für anspruchsvolle Bildgebungs- und Manipulationstechniken mit lebenden Zellen entwickelt wurden. Dazu zählen Hochgeschwindigkeits-Imaging in Echtzeit, TIRFM und HILO (cell^tirf) und Fotokontrolle wie FRAP, FLIP und Fotoaktivierung (cell^frap). Dank der technisch ausgereiften Funktionen erlauben xcellence-Systeme die fortschrittlichsten Fluoreszenz-Imaging-Techniken und setzen damit neue Maßstäbe für die optische Bildgebung. Die Systeme werden von einem neuartigen, Unix-basierten Controller gesteuert, der extrem schnelles Komponenten-Management und die schnellste derzeit mögliche Datenerfassung ermöglicht. Ein Bestandteil der intuitiven xcellence-Software ist der Experiment-Manager, ein einfach zu bedienendes Planungs- und Ausführungstool, mit dem sich Experimente mittels „Drag-and-Drop“ erstellen lassen. Mit Schwerpunkt auf Flexibilität und Geschwindigkeit bietet die xcellence-Serie eine umfangreiche und leistungsstarke Lösung für das anspruchsvolle Zell-Imaging.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Preisverleihung

Auszeichnung für Neurogenese-ForschungCarl Zeiss Lecture

Die Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ) und Zeiss haben Professor Magdalena Götz am 24. März 2015 in Köln mit der Carl Zeiss Lecture geehrt.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Produkt der Woche: FSX100 - Das "All-in-One"- Fluoreszenzmikroskop

Produkt der WocheFSX100 - Das "All-in-One"- Fluoreszenzmikroskop

Mit dem FSX100 bietet Olympus eine innovative, kompakte Plug-and-Play-Lösung für

…mehr
Produkt der Woche: Olympus DP72: Leistungsstarke Digitalkamera für die Mikroskopie

Produkt der WocheOlympus DP72: Leistungsstarke Digitalkamera für die Mikroskopie

Keine Kompromisse bei der Bildqualität von mikroskopischen Aufnahmen...

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Mit den neuen Modellen CX43 und CX33 hat Olympus zwei neue Mikroskope auf den Markt gebracht, die besonders für zeitintensive Routinebeobachtungen gut geeignet sind.

MikroskopieRoutine mit Komfort

Olympus hat mit dem CX43 und dem CX33 zwei neue Mikroskope auf den Markt gebracht, die sich durch eine helle, gleichmäßige Beleuchtung auszeichnen und einen außergewöhnlich hohen Benutzerkomfort bieten. 

…mehr
Das inVia Qontor Raman-Mikroskop von Renishaw.

Konfokales Raman-MikroskopUnebene, gewölbte oder raue Oberflächen analysieren

Das neue inVia Qontor ist das High-End Raman-Mikroskop von Renishaw. Das Besondere: die Fokusnachführungstechnologie LiveTrack™, mit welcher Benutzer Proben mit unregelmäßigen, gekrümmten oder rauen Oberflächen bequem analysieren können. 

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung