Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Mikroskopie> Oberflächentextur-Analyse auch 4D

cLS-Mikroskop LEXT OLS3100Oberflächentextur-Analyse auch 4D

Die Unternehmen Olympus und Digital Surf gaben bekannt, dass sie ein Abkommen geschlossen haben, laut dem Olympus sein Konfokales Laser-Scanning-Mikroskop (cLSM) LEXT OLS3100 mit der Mountains-Analyse-Software für 3D-Oberflächentextur und Mikrogeometrie von Digital Surf liefern wird.

cLS-Mikroskop LEXT OLS3100: Oberflächentextur-Analyse auch 4D

Die Software analysiert die vom LEXT aufgenommenen Bilder und bietet dem Benutzer alle notwendigen analytischen Funktionen, um einfach und direkt detaillierte und genaue Messberichte zu erstellen. Ein Mountains-Analyse-Dokument wird mit Objektfeldern in einer benutzerfreundlichen Desktop-Publishing-Umgebung erstellt, die in verschiedenen Sprachen erhältlich ist. 3D-Bildbearbeitungs-Funktionen in Echtzeit und intelligente Vorbearbeitung für maximale Bildqualität erleichtern das Auffinden und Darstellen von Merkmalen und Fehlern der Oberfläche mit jedem beliebigen Zoomfaktor oder Winkel.

Die Rauheit der Oberfläche wird gemäß neuester Filtertechniken analysiert, wie in der Norm ISO 16610 beschrieben, einschließlich neuer robuster Filter, die in der Automobil-Industrie benutzt werden. Eine komplette Reihe von 3D-Oberflächenkenngrößen werden gemäß der neuen Norm ISO 25178 berechnet, der ersten internationen Norm für 3D-Oberflächentextur, die eine solide Grundlage für den Übergang von der 2D- zur 3D-Oberflächenanalyse in der Industrie darstellt.
Zu den dimensionalen Überprüfungs-Funktionen gehören Stufenhöhenmessungen zwischen zwei verschiedenen Oberflächenbereichen, zum Beispiel auf MEMS und mechanischen Bauteilen, die in der Elektronik und anderen Industriebereichen benutzt werden. Außerdem kann eine Teil-Schicht aus der Oberfläche zur eigenstädigen Analyse entnommen werden – die Ebenheit einer Schicht kann zum Beispiel mit einem Klick berechnet werden. Zu zahlreichen weiteren analytischen Studienmöglichkeiten zählen: Funktionskenngrößen aus der Automobil-Industrie, Korn- und Partikel-Analyse für Anwendungen in der Metallindustrie und Nanotechnologien, sowie fortschrittliche statistische Optionen.

Anzeige

Zusätzlich zur Analyse von 3D-Oberflächen und 2D-Profilschnitten aus der Oberfläche bietet Mountains neue Funktionen zur Analyse der Evolution von 3D-Oberflächen im Zeitverlauf oder im Bezug auf eine andere physikalische Größe 4. Dimension wie zum Beispiel Temperatur, Druck oder Magnetfeld. Flugsimulationen über 3D-Oberflächen, die sich im Zeitverlauf ändern, können als Video-Datei für animierte Präsentationen gespeichert werden.

Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Die Software CKX-CCSW dient zur schnellen, exakten Ermittlung der Konfluenz und ergänzt das CKX53 Zellkultur-Mikroskop und den Zellzähler Modell R1.

ZellkulturenSoftware zur Ermittlung der Konfluenz

Grobes Abwägen und fehlende Standards führen immer wieder dazu, dass die Konfluenz von Zellkulturen falsch eingeschätzt wird. Eine neue Software-Lösung von Olympus bietet hier Abhilfe.

…mehr

NewsLaborautomation von Olympus immer erfolgreicher

Olympus gelingt in der Laborautomation endgültig der Marktdurchbruch in Deutschland. Nur vier Jahre nach Einführung der OLA2500 konnte das Unternehmen hier das 100.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Krebszelle

STEDD-NanoskopieHöchstauflösende Lichtmikroskopie ohne Untergrund

Forscher am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben ein neues Verfahren der Fluoreszenzmikroskopie entwickelt: Die STEDD-Nanoskopie liefert nicht nur höchstaufgelöste Bilder, sondern unterdrückt auch den Untergrund.

…mehr
ibidi erweitert seine Produktlinie für die Lebendzell-Mikroskopie und Immunfluoreszenz mit der neuen  Glass Bottom Dish35 mm.

PetrischaleMit Deckglasboden

ibidi erweitert seine Produktlinie für die Lebendzell-Mikroskopie und Immunofluoreszenz. Das neue Glass Bottom Dish35 mm ergänzt die Produktreihe für qualitativ hochwertige Mikroskopie von lebenden und fixierten Zellen.

…mehr
Explodierender Xenon-Cluster

Explodierende Xenon-NanopartikelNeue Einblicke in die Wechselwirkung von Licht und Materie

Ein internationales Forscherteam um Wissenschaftler der Technischen Universität Berlin und der Universität Rostock konnte mit dem Röntgenlaser FLASH die ultraschnelle, lichtgetriebene Explosion von Nanopartikeln aus Xenon beobachten.

…mehr

Neue Stellenanzeigen