Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Mikroskopie> Automatische Datenerfassung – höhere Reproduzierbarkeit

Encoder SZX2 für Zoom-Stereomikroskope SZX10/16Automatische Datenerfassung – höhere Reproduzierbarkeit

Mit den neuen Olympus SZX2 Objektivrevolver- und Zoom-Encodern wird sowohl das gerade eingesetzte Objektiv als auch der entsprechende Zoomfaktor präzise ausgelesen und direkt an die Software (cell* oder Stream) übermittelt. Die Encoder sind für die Olympus Stereomikroskope SZX10 sowie SZX16 erhältlich und sorgen dafür, dass während des Bildaufnahme-Prozesses zu jedem Bild die exakte optische Vergrößerung angezeigt und aufgezeichnet wird.

Encoder SZX2 für Zoom-Stereomikroskope SZX10/16: Automatische Datenerfassung  – höhere Reproduzierbarkeit

Dank der enormen Entwicklung bei Stereooptiken setzen die Zoom-Stereomikroskope SZX10 und SZX16 heute Standards bei der Dokumentation, der Messung und der Partikelanalyse. Damit Messergebnisse noch genauer, zuverlässiger und rückverfolgbar werden, bietet Olympus ab sofort sowohl einen Objektivrevolver-Encoder als auch einen Zoom-Encoder an. Beide ermöglichen die Auslesung des gerade verwendeten Objektivs und des exakten Zoomfaktors sowie die direkte Übermittlung der Daten an die Bildverarbeitungssoftware.
Die Encoder sind vollständig in die Olympus Software-Familien „Stream“ und „cell*“ (cell^A – cell^P) für die Bildaufnahme und Bildanalyse in materialwissenschaftlichen beziehungsweise Life-Science-Anwendungen integriert. Anwender, die bereits über ein SZX10 oder ein SZX16 verfügen, können ihre Modelle übrigens mit den Encodern nachrüsten und somit ebenfalls von den Neuentwicklungen profitieren.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Die Software CKX-CCSW dient zur schnellen, exakten Ermittlung der Konfluenz und ergänzt das CKX53 Zellkultur-Mikroskop und den Zellzähler Modell R1.

ZellkulturenSoftware zur Ermittlung der Konfluenz

Grobes Abwägen und fehlende Standards führen immer wieder dazu, dass die Konfluenz von Zellkulturen falsch eingeschätzt wird. Eine neue Software-Lösung von Olympus bietet hier Abhilfe.

…mehr

NewsLaborautomation von Olympus immer erfolgreicher

Olympus gelingt in der Laborautomation endgültig der Marktdurchbruch in Deutschland. Nur vier Jahre nach Einführung der OLA2500 konnte das Unternehmen hier das 100.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Protein Streptavidin

FluoreszenzmikroskopieEin tiefer Blick ins Protein

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für die Physik des Lichts in Erlangen konnten mit der sogenannten COLD-Methode erstmals Strukturen unterhalb eines Nanometers in einem Protein sichtbar machen.

…mehr
Zeiss Axio Observer kombiniert bewährte Zeiss Optik mit neuen Automationsoptionen und erlaubt Forschern, selbst anspruchsvollste multimodale Bildaufnahmen von lebenden und fixierten Proben durchzuführen.

Für die LebenswissenschaftenInverse Mikroskopplattform

Zeiss präsentiert eine neue inverse Mikroskopplattform für Forschung in den Lebenswissenschaften. Die Zeiss Axio Observer Familie bildet mit drei stabilen und modularen Mikroskopstativen die Grundlage für flexible und effiziente Bildverarbeitung.

…mehr
Keyence bringt ein neues Objektiv auf den deutschen Markt, welches vom makroskopischen Bereich bis in den Submikrometerbereich optisch auflösen kann.

Zweifaches Zoom-ObjektivTiefenscharfe Aufnahmen bis in den Sub-µm-Bereich

Keyence bringt ein neues Objektiv auf den deutschen Markt, welches vom makroskopischen Bereich bis in den Submikrometerbereich optisch auflösen kann.

…mehr

Neue Stellenanzeigen