Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Mikroskopie> Flexibles System für Polarisationsmikroskopie

Polarisationsmikroskop Axio Scope.A1Flexibles System für Polarisationsmikroskopie

Das Mikroskop-System Axio Scope.A1 von Carl Zeiss wird jetzt auch als Variante für die Polarisationsmikroskopie angeboten. Sechs verschiedene Konfigurationen des Mikroskops können wirtschaftlich und ohne hohen Aufwand speziell für Polarisationsverfahren aufgebaut werden. Innerhalb des modularen Baukastensystems, das je nach Anforderung und Einsatz in Routine und Forschung anwenderspezifisch zusammengestellt werden kann, wurden zwei Stativoberteile für Polarisation entwickelt. Damit stehen insgesamt drei Unterteile und sieben Oberteile zur Verfügung.

Polarisationsmikroskop Axio Scope.A1: Flexibles System für Polarisationsmikroskopie

Das Axio Scope.A1 für Polarisation ist für den Einsatz in geowissenschaftlichen und mineralogischen Forschungseinrichtungen sowie der Explorations-Industrie konzipirt worden und kann außerdem in neueren materialographischen Richtungen wie Baustoff-, Glas-, Kunststoff-, Textil- und Faserindustrie eingesetzt werden. Das Mikroskop-System ist aber auch in einer Variante als Kursmikroskop für die Ausbildung erhältlich. Die Konoskopie zur Kristalldiagnose, die Anwendung zahlreicher weiterer Messverfahren und die Dokumentation sind ebenfalls möglich.
Die flexible Zusammenstellung der vorhandenen Bauteile ergibt Varianten für Durchlicht, Auflicht oder beide Verfahren mit bis zu 100 W Beleuchtungsstärke. Mit dieser hohen Beleuchtungsintensität ist das System auch für schwach reflektierende Proben geeignet.

Anzeige

Axio Scope.A1 verfügt jetzt über alle relevanten Kontrastverfahren einschließlich differentiellem Interferenzkontrast (C-DIC) sowie zirkularer Polarisation. Das Mikroskop erlaubt zudem einen schnellen Wechsel von Orthoskopie zu Konoskopie und ist auch für Dunkelfeldanwendungen geeignet. Weitere Vorteile des Axio Scope.A1 für Polarisation sind die standardkonforme DIN-Kompensatoraufnahme, farbneutrale Polarisatoren, kugelgelagerte Drehtische und vier unterschiedliche Reihen spannungsfreier Objektive.

Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Dr. Michael Kaschke

Zeiss-Gruppe mit Umsatz-PlusWährungseinflüsse begünstigen Ergebnis

Die Zeiss-Gruppe erzielte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2014/15 (Halbjahresstichtag: 31. März) ein leichtes Umsatzplus: So stieg der Umsatz um 6 % (bereinigt um Sondereffekte wie Währungseinflüsse: 1 %) gegenüber dem Vorjahr.

…mehr

NewsNeuer Aufsichtsratsvorsitzender der Carl Zeiss AG

Der Aufsichtsrat der Carl Zeiss AG wählte Dr. Theo Spettmann zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. "Carl Zeiss freut sich auf die Zusammenarbeit mit Dr. Spettmann", sagte Dr. Dieter Kurz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Krebszelle

STEDD-NanoskopieHöchstauflösende Lichtmikroskopie ohne Untergrund

Forscher am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben ein neues Verfahren der Fluoreszenzmikroskopie entwickelt: Die STEDD-Nanoskopie liefert nicht nur höchstaufgelöste Bilder, sondern unterdrückt auch den Untergrund.

…mehr
ibidi erweitert seine Produktlinie für die Lebendzell-Mikroskopie und Immunfluoreszenz mit der neuen  Glass Bottom Dish35 mm.

PetrischaleMit Deckglasboden

ibidi erweitert seine Produktlinie für die Lebendzell-Mikroskopie und Immunofluoreszenz. Das neue Glass Bottom Dish35 mm ergänzt die Produktreihe für qualitativ hochwertige Mikroskopie von lebenden und fixierten Zellen.

…mehr
Explodierender Xenon-Cluster

Explodierende Xenon-NanopartikelNeue Einblicke in die Wechselwirkung von Licht und Materie

Ein internationales Forscherteam um Wissenschaftler der Technischen Universität Berlin und der Universität Rostock konnte mit dem Röntgenlaser FLASH die ultraschnelle, lichtgetriebene Explosion von Nanopartikeln aus Xenon beobachten.

…mehr

Neue Stellenanzeigen