Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

BASF beabsichtigt Verkauf ihres Geschäfts mit Industrielacken an AkzoNobel

IndustrielackeBASF beabsichtigt Verkauf ihres globalen Geschäfts an AkzoNobel

BASF und AkzoNobel haben sich grundsätzlich über die Veräußerung des Geschäfts mit Industrielacken des BASF-Unternehmensbereichs Coatings für 475 Mio. Euro an AkzoNobel geeinigt. Die Transaktion würde Technologien, Patente und Marken sowie den Transfer von zwei zugehörigen Produktionsstätten beinhalten, von denen sich eine in Deeside/England und eine in Vanderbijlpark/Südafrika befindet.

BASF und AkzoNobel beabsichtigen, die detaillierten Transaktionsdokumente zu gegebener Zeit zu finalisieren und zu unterzeichnen. Die geplante Transaktion bedarf der erforderlichen Konsultationen mit den Arbeitnehmervertretern und bestimmter regulatorischer Genehmigungen. BASF und AkzoNobel beabsichtigen, die Transaktion bis Ende 2016 abzuschließen.

Das Geschäft der BASF mit Industrielacken erzielte 2015 einen Umsatz von rund 300 Mio. Euro und liefert Produkte für unterschiedliche Endanwendungen, darunter Coil Coatings, Furniture Foil und Panel Coatings sowie Lacke und Beschichtungen für Rotorblätter von Windkraftanlagen, General Industry und Commercial Transport. „Wir haben unser globales Geschäft mit Industrielacken in den vergangenen Jahren erfolgreich entwickelt mit einem deutlichen Fokus auf vielversprechende Marktsegmente. Um das Geschäft weiter auszubauen, sehen wir positive Wachstumsaussichten unter dem Dach von AkzoNobel, das eine führende Position in diesem Markt hat“, sagt Markus Kamieth, Leiter des Unternehmensbereichs Coatings der BASF. Durch die Transaktion wird sich BASF noch stärker auf ihr Kerngeschäft mit Autoserien- und Autoreparaturlacken fokussieren sowie auf ihr führendes Geschäft mit Bautenanstrichmitteln der Marke Suvinil® in Brasilien.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

LEDs

Weniger Seltene Erden erforderlich?Organische Konversionsmaterialien in LEDS

Um von Seltenen Erden weniger abhängig zu sein, versuchen saarländische Chemiker um Professor Guido Kickelbick gemeinsam mit den Industriepartnern Osram, Osram Opto Semiconductors und BASF, den Anteil Seltener Erden in LEDs zu verringern.

…mehr

Kooperation im BatteriegeschäftBASF und Toda Kogyo planen weitere Zusammenarbeit

BASF und die japanische Toda Kogyo Toda Kogyo haben angekündigt, exklusive Verhandlungen über eine Zusammenarbeit im Bereich Kathodenmaterialien und deren Vorprodukten (Präkursoren) in Nordamerika aufzunehmen.   

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Wirtschaftliche Bilanz 2016Durchwachsenes Jahr für die Chemie

2016 war ein durchwachsenes Jahr für die chemisch-pharmazeutische Industrie. Die Produktion wuchs weniger als erwartet. Gleichzeitig ging der Umsatz wegen der erneut sinkenden Herstellerpreise zurück.

…mehr
Innovative PCR-Enzyme von Kapa Biosystems – jetzt exklusiv von Merck vertrieben.

Polymerase-Kettenreaktion (PCR)Merck vertreibt innovative Enzyme von Kapa

Merck, Darmstadt, vertreibt jetzt exklusiv Enzymprodukte für die PCR und quantitative Echtzeit-PCR (qPCR) von Kapa Biosystems.

…mehr

Dimatec und GimatVertriebs- und Kundendienstallianz

Die Unternehmen Dimatec Analysentechnik und Gimat Liquid Monitoring haben eine langfristige Zusammenarbeit im Vertrieb und Kundendienst ihrer Produkte vereinbart.

…mehr

LABO – Online *** Neuheit***

Mediadaten 2017

LABO Marktübersichten

Produktkataloge zum Blättern

Produktkataloge bei LABO


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige
Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter