Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv> Huber erhielt ECOfit-Zertifikat

Betrieblicher Umweltschutz im FokusHuber erhielt ECOfit-Zertifikat

Huber Kältemaschinenbau aus Offenburg hat erfolgreich am "ECOfit"-Programm des Landes Baden-Württemberg zur Förderung des betrieblichen Umweltschutzes teilgenommen. Umweltminister Franz Untersteller und Nicolas Erdrich, Vorsitzender des WRO-Wirtschaftsbeirates, zeichneten das Unternehmen jetzt für sein vorbildliches Umweltmanagement und für Ressourceneffizienz aus.

Betrieblicher Umweltschutz im Fokus: Huber erhielt ECOfit-Zertifikat

Im Rahmen des Projektes hat die Huber Kältemaschinenbau GmbH über 240000 Euro in verschiedene Maßnahmen investiert, die den Energiebedarf des Unternehmens deutlich senken und das Abfallvolumen reduzieren. Besonders stolz ist das Unternehmen auf den Tiefbrunnen, der als Grundwasserkühlanlage fungiert und pro Jahr ca. 18000 m³ Wasser einspart. Weitere Investitionen flossen in eine Papier- und Kartonagepresse sowie in spezielle Maßnahmen zum Kunststoffrecycling, dadurch werden jährlich fast eine Tonne CO2-Emissionen vermieden. Zusätzliche Optimierungen in den Bereichen Energiemanagement, Abfallwirtschaft und Wareneinkauf tragen ebenfalls zur Nachhaltigkeit bei.

Anzeige

Geschäftsführer Joe Huber: "Es war schon immer unser Bestreben, mit energieeffizienten Produkten den Umwelt- und Klimaschutz voranzutreiben. Dazu gehört auch ein effektiver Umgang mit Ressourcen. Die Teilnahme am ECOfit-Programm hat uns neue Optimierungsansätze geliefert, mit denen wir dieses Ziel noch besser verfolgen können. Das ECOfit-Zertifikat zeigt zudem nach außen, dass wir ökologische Verantwortung übernehmen. Für unsere Kunden und Geschäftspartner ist es ein weiterer Beleg dafür, dass wir den Umwelt- und Klimaschutz ernst nehmen."

Das Programm Ecofit wurde vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg geschaffen, um Unternehmen den Einstieg in den betrieblichen Umweltschutz zu erleichtern. Die Senkung des Energieverbrauchs und die Ressourcenschonung stehen bei dem Projekt im Mittelpunkt.

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Top-100-Innovator

InnovationswettbewerbHuber Kältemaschinenbau gehört zu Top 100

Zum nunmehr 23. Mal wurden die Top 100 ausgezeichnet – die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die Peter Huber Kältemaschinenbau GmbH aus Offenburg gehört in diesem Jahr bereits zum fünften Mal zu dieser Innovationselite.

…mehr
News: Neuer Temperiertechnik-Katalog 2013/2014 erschienen

NewsNeuer Temperiertechnik-Katalog 2013/2014 erschienen

Der neue Temperiertechnik-Katalog 2013/2014 der Peter Huber Kältemaschinenbau GmbH mit zahlreichen technischen Neuheiten ist ab sofort in 8 Sprachen verfügbar. Auf 136 Seiten präsentiert Huber innovative und hochgenaue Temperierprodukte, darunter dynamische Temperiersysteme, Umwälzkühler und klassische Bad-/Umwälzthermostate. Die Produkte eignen sich für Anwendungen in Forschung, Technikum und Produktion bei Temperaturen von -120...425°C.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Blick in das memristive Bauelement: Spektromikroskopische Identifizierung des schaltenden Filaments durch eine nur ein Atom dünne Kohlenstoffschicht. Copyright: Forschungszentrum Jülich

ReRAM-SpeicherAuf dem Weg zu besseren Datenspeichern

Sie sind um ein Vielfaches schneller als FLASH-Speicher und benötigen deutlich weniger Energie: ReRAM-Speicher könnten die Computertechnik in den nächsten Jahren revolutionieren.

…mehr

Brexit: CAMELOT-Studie untersucht die FolgenChemie- und Pharmakonzerne reagieren bereits

Das Brexit-Votum Ende Juni beschäftigt die Chemie- und Pharmakonzerne in Deutschland. Eine aktuelle Studie von CAMELOT Management Consultants ergab, dass zwei Drittel der befragten Chemie- und Pharma-Großunternehmen bereits Vorkehrungen für den Brexit getroffen haben bzw. treffen werden.

…mehr
Prof. Franz Hagn Prof. Franz Hagn mit einer Kernspinresonanzspektroskopie-Probe am Supraleitenden Magneten mit 950 MHz Feldstärke. (Bild: Uli Benz / TUM)

G-ProteineSchaltmechanismus zeigt Wege zu neuen Medikamenten

G-Proteine sind molekulare Schalter an der Innenwand der Zelle, die wichtige Signale ins Zellinnere weiter leiten. Die mit ihnen verbundenen Rezeptoren sind Ziel eines Großteils aller Medikamente.

…mehr

LABO – Online *** Neuheit***

Mediadaten 2016

LABO Marktübersichten

Produktkataloge zum Blättern

Produktkataloge bei LABO


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige
Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter