Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

IVAM präsentiert den deutschen Stand auf der nano tech in Tokio

Die Welt der Nanotechnologie in JapanIVAM präsentiert den deutschen Stand auf der nano tech in Tokio

Die nano tech in Japan gilt als weltweit größte internationale Fachmesse und Konferenz für Nanotechnologie. 2016 werden vom 27. bis 29. Januar in Tokio 800 Aussteller und 45000 Besucher erwartet.

Die Messe präsentiert aktuelle Innovationen bei Nanotechnologieprodukten und -verfahren aus der ganzen Welt und widmet sich dabei auch intensiv den Themen Umweltschutz und Erschließung neuer Energiequellen sowie Life Sciences und Medizintechnik.

Der IVAM Fachverband für Mikrotechnik wird den deutschen Gemeinschaftsstand auf der nano tech 2016 organisieren und bietet damit Nanotechnik-Unternehmen und -Forschungsinstituten die Gelegenheit, ihre Produkte und Innovationen im Umfeld der weltweit größten Nanotechnologiemesse zu präsentieren. Der Gemeinschaftsstand wird von IVAM in Zusammenarbeit mit ICS Convention Design, Inc. organisiert.

Parallel zur nano tech finden weitere Ausstellungen statt, wie z.B. „Printable Electronics 2016“, „3D Printing 2016“ oder „SURTECH 2016“, die zahlreiche Synergieeffekte für Aussteller und Messebesucher bieten.

Anzeige

Interessierte Unternehmen finden weitere Informationen zu den Ausstellungsmöglichkeiten unter http://ivam.de/calendar/nano_tech_2016.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Lasergeschriebene dreidimensionale Mikrostrukturen lassen sich nun schreiben, auflösen und neu schreiben. (Bild: KIT)

3D-LaserlithographieLöschbare Tinte für den 3D-Druck

Im 3D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. 

…mehr
Photonik-Forscher

Flexible Elektronik aus 2D-MaterialMikroprozessor aus nur drei Atomschichten

Mikroprozessoren auf Basis von atomar dünnem Material versprechen neue Anwendungen im Bereich von flexibler Elektronik. Einem Team der TU Wien rund um Thomas Müller gelang in einem Forschungsprojekt nun ein Durchbruch auf diesem Gebiet.

…mehr
Kryostat

Neuartige QuantenlichtquelleLichtteilchen im Doppelpack

Die Quantenphysik ist unter anderem deshalb so schwierig zu verstehen, weil sich die entsprechende Forschung meist in einem Mikrokosmos aus einzelnen Atomen, Elektronen und Photonen abspielt – also nicht greifbar für das menschliche Auge.

…mehr
Supraleiter

Hauchdünne Supraleiter-FolieNeue Nano-Beschichtung

Es ist eine neue Klasse von Supraleitern: Experimentalphysiker aus dem Forscherteam um Prof. Uwe Hartmann von der Universität des Saarlandes haben einen dünnen Nano-Stoff entwickelt, der supraleitende Eigenschaften hat.

…mehr
Elektronenstrahl (blau), der die Strukturänderung der Indium-Atomketten (rote Kugeln) nach Anregung durch einen Laserpuls (violett) abfragt. (Quelle: Dr. Andreas Lücke, Universität Paderborn)

Phasenübergang live beobachtetAtome rennen sehen

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. 

…mehr

Mediadaten 2017

LABO Marktübersichten

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige
Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter