Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences

NewsZVEI führt Dialog über Innovationshürden

Der rege Zulauf, den die Aussteller deutscher Produkte besonders von ausländischen Besuchern bei der MEDICA verzeichnen zeigt deutlich, dass deutsche Qualität in der Welt weiterhin sehr gefragt ist. "Die Messe bestätigt uns darin, dass wir mit unseren qualitativ hochwertigen Medizinprodukten ¿made in Germany¿ im internationalen Umfeld hervorragend abschneiden. Umso mehr müssen endlich die Hemmnisse für den Marktzugang in Deutschland beseitigt werden", erklärt Christian O. Erbe, stellvertretender Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Elektromedizinische Technik am Rande der jährlichen Weltleitmesse für Gesundheit in Düsseldorf. Die Hürden auf dem Weg von Medizinprodukten in den heimischen Markt untersuchte kürzlich eine Studie des Bundesforschungsministeriums. Zwar wird demnach das Innovationsklima von den Experten der Branche durchaus positiv eingeschätzt, jedoch sind insbesondere kleine Unternehmen häufig von der regulatorischen Dichte überfordert. "Die aufwändige, zeit- und kostenintensive klinische Prüfung neuer Produkte oder Verfahren ist schwierig durchzustehen", schreiben die Autoren, und letztlich seien komplexe Strukturen bei der Entscheidung über die Kostenerstattung für neue Produkte und Verfahren hinderlich. Zudem seien Art und Umfang der Unterlagen für die notwendige Kosten-Nutzen-Bewertung häufig unklar. Insgesamt dauerten die Prozesse bis zum endgültigen Markteintritt eines Produkts zu lange. Um hier schnell zu Verbesserungen zu kommen, fordern der ZVEI und weitere Vertreter der medizintechnischen Industrie seit langem eine bessere Koordinierung der drei zuständigen Ministerien auf Bundesebene. Ein wichtiges positives Signal ging im Oktober von dem vom ZVEI und dem Forschungsministerium veranstalteten Innovationsforum Medizintechnik aus: Vertreter der drei Ministerien für Gesundheit, für Forschung und für Wirtschaft verständigten sich auf ein gemeinsames Vorgehen gegen Innovationshürden. Anhand einiger Beispiele aus der neuesten ZVEI-Spectaris-Studie über Einsparpotenziale durch innovative Medizintechnik und mittels der BMBF-Studie zu Innovationshürden sollen die Hindernisse in der Praxis analysiert und Lösungswege gesucht werden. "Dieser Schritt stellt einen Meilenstein auf dem Weg zu einem wirklich innovativen Gesundheitsmarkt in Deutschland dar", ist sich Erbe sicher.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Gehäusedeckel hergestellt aus einem Gemisch von Polyhydroxy-Buttersäure (PHB) mit Polypropylencarbonat. PHB ist sehr spröde. Die Mischung sorgt für bessere Materialeigenschaften. Polypropylencarbonat kann aus dem Klimagas Kohlendioxid hergestellt werden. (Bild: Andreas Battenberg / TUM)

Bakterien als ChemiefabrikBiokunststoffe und chemische Zwischenprodukte

Im Juli 2015 richtete das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz den Projektverbund „Ressourcenschonende Biotechnologie in Bayern – BayBiotech“ ein.

…mehr
Die Unternehmen Huber und Van-der-Heijden freuen sich auf eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft.

Expansion und Zugang zu weiteren MärktenHuber erwirbt Van der Heijden Labortechnik

Die Peter Huber Kältemaschinenbau AG gab ein äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 bekannt. Das Unternehmen verzeichnete zweistellige Wachstumsraten und erwarb nun die Van-der-Heijden Labortechnik GmbH.

…mehr
Die neue Faulhaber-Niederlassung in Wien.

Neue Faulhaber-Niederlassung in WienFür den österreichischen und slowenischen Markt

Am 2. Mai beginnt die Faulhaber Austria GmbH in Wien ihre Geschäftstätigkeit. Das neugegründete Unternehmen übernimmt den Vertrieb und Service von Produkten der Faulhaber Drive Systems in Österreich von der Elra-Antriebssysteme Vertriebs-GmbH, die dort bisher als Distributor tätig war. 

…mehr
Das Fraunhofer-Leitprojekt „Strom als Rohstoff“ vereint zehn Fraunhofer-Institute unter Federführung von Fraunhofer Umsicht.

Strom als RohstoffGrüne Energie für nachhaltige Chemie

Die Energiewende und der mit ihr anfallende CO2-arme Strom bieten die Chance, eine stromgeführte Produktion aufzubauen. Zehn Fraunhofer-Institute entwickeln und optimieren Verfahren, die diesen Strom nutzen, um wichtige Basischemikalien herzustellen. 

…mehr
Die Gründerin und Geschäftsführerin der Organobalance GmbH, Prof. Dr. Christine Lang, ist neue 1. Vizepräsidentin der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM).

Mikrobiologie-Vereinigung VAAMChristine Lang ist neue 1. Vizepräsidentin

Die Gründerin und Geschäftsführerin der Organobalance GmbH, Prof. Dr. Christine Lang, ist neue 1. Vizepräsidentin der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). 

…mehr

Mediadaten 2017

LABO Marktübersichten

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige
Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren


Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter