Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Physikalische Messtechnik> Druckwächter mit ATEX-Zulassung

Druckwächter-Baureihen 901/930.8xDruckwächter mit ATEX-Zulassung

Auch in explosionsgefährdeten Bereichen müssen Drücke überwacht werden. Aus diesem Grund wurden die Druckwächter vom Typ 901 und die Differenzdruckwächter vom Typ 930.8x einer Baumusterprüfung unterzogen. Die Druckwächter der Baureihe 901 sind nun laut Kennzeichnung II 1/2G Ex ia IIB T4 geeignet für den Einsatz in den Ex-Zonen 0, 1 und 2 mit Gasatmosphäre bzw. eignen sich mit der Kennzeichnung II 2G Ex ia IIC T4 für die Zonen 1 und 2. Auch die Differenzdruckwächter der Baureihe 930.8x können in Gasatmosphäre eingesetzt werden und dürfen künftig die ATEX-Kennzeichnung II 2G Ex ia IIB T4 tragen. Alle Geräte sind in der Zündschutzart „Eigensicherheit“ ausgeführt und wurden in die Temperaturklasse T4 und die Explosionsgruppe IIB bzw. IIC eingeteilt.

Druckwächter-Baureihen 901/930.8x: Druckwächter mit ATEX-Zulassung

Auch nach der Zertifizierung überzeugen die Druckwächter vom Typ 901 durch ihre große individuelle Anpassungsfähigkeit. So sind die Geräte mit Druckanschlüssen in unterschiedlichsten Materialien, Formen und Größen lieferbar. Auch bei den Membranmaterialien ist die Auswahl groß. Schaltdruckbereiche, von wenigen Pascals bis hin zu 12 bar, können ebenso individuell eingestellt werden wie Schaltpunkte. Damit lassen sich die Druckwächter kundenspezifisch an nahezu jede Anwendung anpassen. Die Einsatzgebiete reichen von der Abwassertechnik, wo man mit aggressiven Medien zu kämpfen hat, bis hin zur Lebensmittel- und Medizintechnik, wo es strenge Hygiene-Richtlinien einzuhalten gilt.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

BASE-Experiment

Beitrag zur Materie-Antimaterie-FrageMagnetische Kraft von Antiprotonen genauestens bestimmt

So offensichtlich es ist, dass Materie existiert, ebenso rätselhaft ist noch immer ihre Herkunft. Denn eigentlich hätte nach den Prinzipien der Teilchenphysik bei der Entstehung des Weltalls genauso viel Materie wie Antimaterie gebildet werden müssen.

…mehr
Modengekoppelte Laser können extrem genaue sogenannte optische Puls-Züge erzeugen, die sich als hochpräzise Taktgeber eignen. Forscher haben bei DESY nun so ein Laser-Metronom entwickelt, das zahlreiche Laser- und Mikrowellen-Quellen erstmals mit Attosekunden-Genauigkeit in einem kilometergroßen Netzwerk synchronisieren kann. (Bild: DESY/Polina Şafak)

Attosekunden-Präzision im Kilometer-MaßstabLaser-Metronom ermöglicht Rekord-Synchronisation

Mit einem hochpräzisen Laser-Metronom haben Forscher bei DESY erstmals ein kilometergroßes Netzwerk mit einer Genauigkeit im Attosekunden-Bereich synchronisiert.

…mehr
Der neue Prozesskalibrator CPH7000 von Wika vereint die Messung von Druck, Temperatur, Strom, Spannung und Umgebungsbedingungen.

ProzesskalibratorPortabel und multifunktional für die Vor-Ort-Kalibrierung

Der neue Prozesskalibrator CPH7000 von Wika ist ein portables Multifunktionsgerät. Er vereint die Messung von Druck, Temperatur, Strom, Spannung und Umgebungsbedingungen.

…mehr

PhotonenpistoleEinzelne Lichtteilchen aussenden und einsammeln

Davon träumen Forscher seit Jahrzehnten: die sogenannte Photonenpistole. Damit ist es möglich, zu einem bestimmten Zeitpunkt genau ein Photon zu erhalten. Wie auf Bestellung.

…mehr
Triple-Laue-Neutroneninterferometer. (Copyright: TU Wien)

Quantenzustände rasch und präzise messen„Schwache Messung“ mit starken Ergebnissen

Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist eine medizinische Anwendung, die wohl den meisten ein Begriff ist – meistens aufgrund eigener schmerzlicher Erfahrungen.

…mehr

Neue Stellenanzeigen