Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences

Multisensor-Messmaschine Vantage 300MultiSensor at its best

Die OGP Messtechnik GmbH stellte mit dem Vantage 300 auf der EMO 2007 in Hannover das neue Mitglied der Multisensor-Messmaschinen aus der SmartScope®-Serie vor. Das Vantage 300 ist das Topmodell in seiner Größenklasse und kann mit allen Features ausgerüstet werden, die heute als Spitzentechnologie verfügbar sind.

Multisensor-Messmaschine Vantage 300: MultiSensor at its best

Es ist das erste Multisensor-Messsystem mit kleiner Stellfläche, das ein Messvolumen von 300 x 300 x 250 mm aufweist. Dies ermöglicht dem Anwender, deutlich größere Messobjekte als bisher in einem einzigen Vorgang mit einer kompakten Maschine, die auf einem Messtisch zu montieren ist, zu messen. Wie die anderen Mitglieder der SmartScope-Serie können auf dem Vantage 300 eine Vielzahl von Sensortechnologien eingesetzt werden, um auch solche Teile zu vermessen, die mit einem einzigen Sensor nicht in allen Einzelheiten zu erfassen wären.

Als Messtechnologie ist für das neue Gerät besonders die Kombination aus der patentierten telezentrischen Zoomoptik TeleStar™ und dem hochgenauen taktilen Messtaster hervorzuheben. Dieser erlaubt das kontinuierliche berührende Scannen, auch dies ist eine seltene Fähigkeit für ein System dieser Größe. Für die TTL-Lasererfassung (Through-the-Lens) liegt die Laser-Messachse exakt auf der Achse der Videooptik. Somit beschleunigt sich einerseits der gleichzeitige Einsatz von Video- und Laservermessung, andererseits wird durch diese Technologie eine deutlich höhere Genauigkeit erreicht. Außerdem können auf dem System der 3D-Federtaster für sonst unerreichbare und fragile Strukturen sowie der berührungslose Rainbow-Taster eingesetzt werden, um kleinste Merkmale zu erfassen.

Anzeige

Die Kombination aus optischer und taktiler Genauigkeit stellt in dieser Größenklasse laut Pressemitteilung das Optimum an Präzision dar, das zur Zeit am Markt verfügbar ist. Das einzigartige Design der Mechanik mit seiner erhöhten Brücke bietet die notwendige Stabilität und Steifigkeit, um präzise, zuverlässige und wiederholbare Messungen durchführen zu können.

Zum System gehört auch die weitverbreitete OGP-Software MeasureMind® 3D MultiSensor, mit der die Messmaschine programmiert und angesteuert wird. Erst mit Hilfe der Software ist es möglich, das Potenzial der neuen Vantage 300 voll auszureizen. Insbesondere die MultiSensor-Fähigkeit wird mit der Software unterstützt. Durch die integrierte I++-Schnittstelle ist es zusätzlich möglich, externe Software-Lösungen einzusetzen, zum einen für die Lösung hochspezifischer Aufgaben, zum anderen zur Integration der Maschine in eine bereits bestehende Softwarestruktur.

Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

SensAction nutzt die Technologie des akustischen Wellenleiters erstmals auch in einem mobilen Messgerät.

Konzentrationsmessung im DurchflussEndress+Hauser übernimmt SensAction

Endress+Hauser hat die Firma SensAction übernommen, einen Hersteller von Systemen zur Messung von Konzentrationen in Flüssigkeiten. Damit will die Schweizer Firmengruppe ihr Angebot im Bereich Durchflussmesstechnik weiter stärken. 

…mehr
Profil des fokussierten Röntgenstrahls

Brille für RöntgenlaserMaßgeschneiderte Korrekturoptik bündelt Röntgenstrahl

Mit einer maßgeschneiderten Röntgenbrille haben Forscher den Strahl eines Röntgenlasers stärker gebündelt als jemals zuvor. Die individuell angefertigte Korrekturlinse beseitigt die unvermeidlichen Fehler der bisher verwendeten Röntgenoptik nahezu komplett.

…mehr
Suprasolidität

SuprasoliditätKristallin und flüssig zugleich

Wenn man Materie nahe an den absoluten Nullpunkt abkühlt, stellen sich mitunter bemerkenswerte Phänomene ein. Zu ihnen gehört auch die Suprasolidität, bei der regelmäßige Strukturen und reibungsloses Fließen gleichzeitig vorkommen.

…mehr
Die transportable optische Atomuhr befindet sich in diesem Anhänger. (Abb. PTB)

Strontium-Uhr im PKW-AnhängerWeltweit genaueste transportable optische Uhr

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine bestimmte Messgenauigkeit zu erreichen.

…mehr
Schematische Darstellung eines aufgezeichneten Kollisionsereignisses mit zwei Lichtteilchen am ATLAS-Experiment vom 12. Dezember 2015. (Foto/©: ATLAS Collaboration)

Licht-an-Licht-StreuungPhotonen können miteinander kollidieren

Teilchenphysiker am Forschungszentrum CERN bei Genf haben eine 80 Jahre alte Annahme über die Streuung von Lichtteilchen an Lichtteilchen zum ersten Mal in Teilchenkollisionen experimentell beobachtet. So wurde bestätigt, dass die Lichtteilchen, genannt Photonen, wenn sie aufeinandertreffen, miteinander wechselwirken können.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung