Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Physikalische Messtechnik> Mit großem Eingangsspannungsbereich

Oszilloskop-Serie PicoScope 4000Mit großem Eingangsspannungsbereich

Die neuen Oszilloskope der Serie PicoScope 4000 für die USB-Schnittstelle, die in Versionen mit zwei oder vier Kanälen erhältlich sind, eignen sich für allgemeine und wissenschaftliche Arbeiten und den Feldeinsatz. Dank einer Auflösung von 12 Bit, die im erweiterten Auflösungsmodus bis auf 16 Bit eingestellt werden kann, und einer Genauigkeit von 1 % eignen sich die Geräte insbesondere für die Rausch-, Vibrations- und mechanische Analyse.

Oszilloskop-Serie PicoScope 4000: Mit großem Eingangsspannungsbereich

Durch Kombination einer analogen Bandbreite von 20 MHz und einer Echtzeitabtastrate von 80 MHz können analoge und digitale Wellenformen erfasst werden. Der Eingangsbereich von ±50 mV...100 V (Vollausschlag) sorgt dafür, dass die Oszilloskope sowohl schwache Signale von Sensoren als auch höhere Spannungen von Netzteilschaltungen und Antrieben verarbeiten können. Ein weiterer Vorteil ist der tiefe 32 MS-Speicher, so dass die Oszilloskope über 400 ms Daten bei maximaler Abtastrate erfassen können.

Zum Lieferumfang der Oszilloskope aus der Serie PicoScope 4000 gehört die Software PicoScope 6 für Windows-PCs, die die Verarbeitungsleistung des PCs, Speicherkapazität, grafische Möglichkeiten und Netzwerkfähigkeit für das Oszilloskop nutzbar macht. PicoScope 6 speichert Wellenformdaten in mehreren Text- und binären Datenformaten, inkl. CSV, PNG, BMP und MATLAB.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Haben einen Weg gefunden, um ultraschnelle Prozesse im Labor zu untersuchen: die ETH-Forscher Yoann Pertot und Hans Jakob Wörner. (Bild: ETH Zürich / Florian Meyer)

LaborröntgenquelleUltrakurzzeit-Lichtquelle im Laborformat

Erstmals haben Forschende der ETH Zürich und der Universität Genf mit einer Laborröntgenquelle nachweisen können, wie sich zwei hochfluorierte Moleküle in wenigen, ultrakurzen Billiardstel- oder Femtosekunden verändern.

…mehr
Laserlabor

Vermessung des Quanten-VakuumsVerkehrsstau im Nichts

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof. Dr. Alfred Leitenstorfer kann Abweichungen vom Grundzustand des leeren Raumes hervorrufen.

…mehr
BASE-Experiment

Beitrag zur Materie-Antimaterie-FrageMagnetische Kraft von Antiprotonen genauestens bestimmt

So offensichtlich es ist, dass Materie existiert, ebenso rätselhaft ist noch immer ihre Herkunft. Denn eigentlich hätte nach den Prinzipien der Teilchenphysik bei der Entstehung des Weltalls genauso viel Materie wie Antimaterie gebildet werden müssen.

…mehr
Modengekoppelte Laser können extrem genaue sogenannte optische Puls-Züge erzeugen, die sich als hochpräzise Taktgeber eignen. Forscher haben bei DESY nun so ein Laser-Metronom entwickelt, das zahlreiche Laser- und Mikrowellen-Quellen erstmals mit Attosekunden-Genauigkeit in einem kilometergroßen Netzwerk synchronisieren kann. (Bild: DESY/Polina Şafak)

Attosekunden-Präzision im Kilometer-MaßstabLaser-Metronom ermöglicht Rekord-Synchronisation

Mit einem hochpräzisen Laser-Metronom haben Forscher bei DESY erstmals ein kilometergroßes Netzwerk mit einer Genauigkeit im Attosekunden-Bereich synchronisiert.

…mehr
Der neue Prozesskalibrator CPH7000 von Wika vereint die Messung von Druck, Temperatur, Strom, Spannung und Umgebungsbedingungen.

ProzesskalibratorPortabel und multifunktional für die Vor-Ort-Kalibrierung

Der neue Prozesskalibrator CPH7000 von Wika ist ein portables Multifunktionsgerät. Er vereint die Messung von Druck, Temperatur, Strom, Spannung und Umgebungsbedingungen.

…mehr

Neue Stellenanzeigen