Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Physikalische Messtechnik> Automatische Sorptionsmessung mit Gasen und Dämpfen

Sorptionsmessgeräte ISOSORPAutomatische Sorptionsmessung mit Gasen und Dämpfen

Für die neue Produktlinie ISOSORP® kombiniert Rubotherm seine bekannte Magnetschwebewaage mit automatischen Dosier- und Druckregelsystemen. Damit steht eine standardisierte Serie von Sorptionsmessgeräten für einen weiten Anwendungsbereich zur Verfügung.

Sorptionsmessgeräte ISOSORP: Automatische Sorptionsmessung mit Gasen und Dämpfen

Durch die integrierte Magnetschwebewaage können die ISOSORP®-Geräte für Messungen eingesetzt werden, bei denen herkömmliche gravimetrische Apparaturen versagen. Masseänderungen, die Probenmaterialen unter definierten Umgebungsbedingungen erfahren (Hochdruck, extreme Temperaturen, korrosive Gase, Dämpfe und Flüssigkeiten, überkritische Fluide usw.), können mit Magnetschwebewaagen hoch auflösend und genau gemessen werden.

Für die ISOSORP®-Geräteserie wird die Schwebewaage mit speziell entwickelten Dosierungen und Druckreglern kombiniert. Diese erlauben die zuverlässige, vollautomatische und genaue Regelung der Zusammensetzung, der Flüsse und des Druckes des Messgases bzw. Dampfes im Reaktor der Magnetschwebwaage.

Anzeige

Mit den Geräten lassen sich automatisiert und sehr genau Transport- und Zustandsgrößen bestimmen. Hierzu zählen:

  • Ab- und Adsorption,
  • Diffusion,
  • Löslichkeit,
  • Permeation,
  • Selektivität,
  • Trocknung,
  • Stofftransport und
  • Dichte.

Des Weiteren können chemische Reaktionen und Herstellungsprozesse untersucht und simuliert werden, wie:

  • Korrosion,
  • Vergasung,
  • Zersetzung,
  • Verbrennung,
  • Polymerisation und
  • Beschichtung.

Die Messungen in den ISOSORP®-Geräten können im Bereich von Ultrahoch- vakuum bis 500 bar und bei Temperaturen –196…600 °C durchgeführt werden. Durch die Standardisierung ermöglicht diese Geräteserie nun zu einem laut Pressemitteilung sehr guten Preis-Leistungsverhältnis automatisierte, zuverlässige und genaue Messungen unter Prozessbedingungen. Eine Übersicht über die Geräte mit technischen Spezifikationen ist auf der Internetseite http://www.isosorp.com zusammengefasst.

Weitere Informationen zur Magnetschwebewaage und den natürlich von Rubotherm nach wie vor angebotenen individuellen Kundenlösungen für spezielle Messaufgaben sind unter http://www.rubotherm.com zu finden. Entwickelt, produziert und vertrieben werden die Messgeräte durch Rubotherm Präzisionsmesstechnik GmbH in Bochum.

Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

NewsRubotherm feiert sein 20-jähriges Firmenjubiläum

Seit 1990 entwickelt und produziert Rubotherm in Bochum Messgeräte mit Magnetschwebewaagen und vertreibt diese weltweit. Die Magnetschwebewaage ist ein patentiertes Produkt und wird in der Industrie- und Hochschulforschung im Bereich der Chemie- und Verfahrenstechnik eingesetzt.

…mehr
Gewinner des Innovationspreises

Entwicklung einer NanowaageNetzwerk ZENIT e.V. vergibt Innovationspreis

Exakt 66 hoch interessante Wettbewerbsbeiträge waren im Rahmen des bereits zum 7. Mal ausgeschriebenen Innovationspreises des Netzwerks Zenit e.V. Ende letzten Jahres eingegangen. Eine Zahl, mit der im Vorfeld der Ausschreibung niemand gerechnet hatte.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Die transportable optische Atomuhr befindet sich in diesem Anhänger. (Abb. PTB)

Strontium-Uhr im PKW-AnhängerWeltweit genaueste transportable optische Uhr

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine bestimmte Messgenauigkeit zu erreichen.

…mehr
Schematische Darstellung eines aufgezeichneten Kollisionsereignisses mit zwei Lichtteilchen am ATLAS-Experiment vom 12. Dezember 2015. (Foto/©: ATLAS Collaboration)

Licht-an-Licht-StreuungPhotonen können miteinander kollidieren

Teilchenphysiker am Forschungszentrum CERN bei Genf haben eine 80 Jahre alte Annahme über die Streuung von Lichtteilchen an Lichtteilchen zum ersten Mal in Teilchenkollisionen experimentell beobachtet. So wurde bestätigt, dass die Lichtteilchen, genannt Photonen, wenn sie aufeinandertreffen, miteinander wechselwirken können.

…mehr
Künstlerische Sicht auf die thermische Leitwertquantisierung in einem atomar dünnen Goldkontakt. (Erstellt von Enrique Sahagun)

Durchbruch mit einer Kette aus GoldatomenBesseres Verständnis des Wärmetransportes

Die präzise Kontrolle des Elektronentransportes in der Mikroelektronik ermöglicht komplexe logische Schaltungen, wie sie täglich in Smartphones und Laptops genutzt werden. Von ähnlich fundamentaler Bedeutung ist der Wärmetransport, der bei sich immer weiter verkleinernden Chips beispielsweise für die Kühlung entscheidend ist.

…mehr

Neue Stellenanzeigen