Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Physikalische Messtechnik> Pirani- und Kaltkathoden-Sensor kombiniert

Vakuummessgeräte DigiLinePirani- und Kaltkathoden-Sensor kombiniert

Der neue Transmitter MPT 100 erweitert die bestehende Reihe der Vakuummessgeräte DigiLine der Firma Pfeiffer Vacuum. Die Kombination eines Pirani- und eines Kaltkathoden-Sensors ist kompatibel mit den existierenden Steuergeräten und Zubehörteilen. Die Vorteile dieser Kombination sind ein weiter Messbereich von 5 x 10-9...1000 mbar und die Unempfindlichkeit gegen Gaseinbruch. Die beiden Sensoren sind so aufeinander abgestimmt, dass es zu keiner Verschmutzung kommen kann. Aus diesem Grund ist die MPT 100 auch für Beschichtungsanlagen geeignet. Kaltkathoden sind zudem wesentlich robuster als Heißkathoden.

Vakuummessgeräte DigiLine: Pirani- und Kaltkathoden-Sensor  kombiniert

Dank der Digitaltechnik besteht die Möglichkeit des Ein- und Ausschaltens des Kaltkathoden-Sensors über einen externen Software-Befehl. Dadurch wird eine Beeinflussung des Vakuumprozesses vermieden. Aufgrund der Digitaltechnik erreicht die Kaltkathode eine Genauigkeit, die bisher nur von Heißkathoden bekannt war.

Es besteht die problemlose Kombinationsmöglichkeit mit Pfeiffer-Vacuum-Vorpumpen, Turbopumpen oder Lecksuchern über die Schnittstelle RS 485. Optional kann durch einen Feldbuskonverter eine Profibus- oder DeviceNet-Schnittstelle zur Verfügung gestellt werden.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

NewsPfeiffer Vacuum Technology AG beabsichtigt den Erwerb des Geschäftsbereichs Vakuumtechnologie "Adixen" von Alcatel- Lucent

Die Pfeiffer Vacuum Technology AG, Asslar, beabsichtigt den Erwerb des Geschäftsbereichs Vakuumtechnologie ("Adixen") des Alcatel-Lucent-Konzerns mit Hauptsitz in Annecy, Frankreich. Die Verhandlungen über den Kauf der zu diesem Geschäftsbereich gehörenden Gesellschaften sowie von Patenten und Lizenzen wurden weitgehend abgeschlossen.

…mehr
News: 120 Jahre Pfeiffer Vacuum

News120 Jahre Pfeiffer Vacuum

Seit April 2010 besteht das Maschinenbau-Unternehmen Pfeiffer Vacuum genau 120 Jahre. Gegründet durch Arthur Pfeiffer als feinmechanische Werkstatt, blickt Pfeiffer Vacuum auf eine lange Tradition in der Entwicklung innovativer Technologien zurück. "Angesichts der permanenten Innovationsfreude mag es viele erstaunen, dass Pfeiffer Vacuum bereits so betagt ist", kommentiert Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender von Pfeiffer Vacuum.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Die transportable optische Atomuhr befindet sich in diesem Anhänger. (Abb. PTB)

Strontium-Uhr im PKW-AnhängerWeltweit genaueste transportable optische Uhr

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine bestimmte Messgenauigkeit zu erreichen.

…mehr
Schematische Darstellung eines aufgezeichneten Kollisionsereignisses mit zwei Lichtteilchen am ATLAS-Experiment vom 12. Dezember 2015. (Foto/©: ATLAS Collaboration)

Licht-an-Licht-StreuungPhotonen können miteinander kollidieren

Teilchenphysiker am Forschungszentrum CERN bei Genf haben eine 80 Jahre alte Annahme über die Streuung von Lichtteilchen an Lichtteilchen zum ersten Mal in Teilchenkollisionen experimentell beobachtet. So wurde bestätigt, dass die Lichtteilchen, genannt Photonen, wenn sie aufeinandertreffen, miteinander wechselwirken können.

…mehr
Künstlerische Sicht auf die thermische Leitwertquantisierung in einem atomar dünnen Goldkontakt. (Erstellt von Enrique Sahagun)

Durchbruch mit einer Kette aus GoldatomenBesseres Verständnis des Wärmetransportes

Die präzise Kontrolle des Elektronentransportes in der Mikroelektronik ermöglicht komplexe logische Schaltungen, wie sie täglich in Smartphones und Laptops genutzt werden. Von ähnlich fundamentaler Bedeutung ist der Wärmetransport, der bei sich immer weiter verkleinernden Chips beispielsweise für die Kühlung entscheidend ist.

…mehr

Neue Stellenanzeigen