Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences

Reinraumgreifer SCG SterigripLeistungsstarker Greifer

Ein Greifsystem speziell für die Anforderungen der pharmazeutische Industrie und der Laborautomation hat der Lauffener Automationsspezialist SCHUNK entwickelt. SCG Sterigrip erfüllt sämtliche Anforderungen für den Einsatz in Reinräumen der Klasse 1. Der hygienesichere Greifer aus Edelstahl wiegt nur 160 g. Er verfügt über eine Greifkraft von 250 mNm. Seine Schließzeit beträgt 0,25 s. Er besteht aus einem speziellen austenitischen Chrom-Nickel-Stahl sowie aus FDA-zugelassenen Kunststoffen, die aggressiven Reinigungsmitteln, wie Wasserstoffperoxid, widerstehen und weder korrodieren noch aufquellen.

Reinraumgreifer SCG Sterigrip: Leistungsstarker Greifer

Bei der Konstruktion des pharmagerechten Aktors wurden gezielt Hinterschnitte vermieden und Radien möglichst groß gewählt. So ist sichergestellt, dass sämtliche Anhaftungen sicher entfernt werden. Die Anlagenschnittstelle ist speziell abgedichtet. Zur Reinigung lässt sich der Greifer einfach und schnell demontieren.
Für Reinraumgreifer neu ist das werkzeuglose Fingerschnellwechselsystem, mit dem sich die Anlage im Handumdrehen an wechselnde Chargen und unterschiedliche Aufgaben anpassen lässt. Ganz bewusst hat der Greifer keinerlei scharfe Kanten. Selbst mit Hilfe integrierter Maschinenhandschuhe können die Greiferfinger beispielsweise zum Autoklavieren zügig entnommen werden. Auf diese Weise werden Kreuzkontaminationen sicher verhindert.

Anzeige
Weitere Beiträge zuLaborautomation

Der Greifer erfüllt nach ISO 14644 Reinraum Klasse 1. Statt mit Druckluft wird der Kolbenraum mit Vakuum beaufschlagt. Die Abluft aus dem Kolbenraum wird jeweils innerhalb des Systems zur Abluftschnittstelle zurückgeführt. Das verhindert Verwirbelungen und Verunreinigungen in der Anlage.

Weitere Beiträge zum Thema

smarte Labor

Trendbericht „Labor 4.0“Das smarte Labor der Zukunft

Im modernen Labor zeichnet sich ein Paradigmenwechsel ab. Mit steigender Komplexität der Laborprozesse werden Automatisierungslösungen unverzichtbar.

…mehr
Motion Cube ermöglicht das parallele Handhaben unterschiedlicher Produkte wie hier z.B. Probengefäße (Foto: Festo).

Preisgekröntes Probenhandling-SystemAutomatisierung mit Motion Cube

Beim Entwicklungsprojekt Motion Cube kommt die Automatisierung Industrie 4.0 noch ein Stückchen näher: Das innovative Palettiersystem ermöglicht das parallele Handling von Mikrotiterplatten, Probengefäßen, Objektträgern, etc. unabhängig voneinander und fördert sie gleichzeitig zu unterschiedlichen Arbeitsstationen.

…mehr
Nicht nur das Partnering-Tool kam auf der BIOTECHNICA/LABVOLUTION gut an. Als großer Besuchermagnet erwies sich auch die Sonderschau smartLAB – das intelligente Labor der Zukunft.

Schlussbericht BIOTECHNICA/LABVOLUTIONDigitalisierung und Biologisierung

Mit einem positiven Fazit der Veranstalter ist das Messedoppel BIOTECHNICA und LABVOLUTION zu Ende gegangen. „Unsere Strategie, LABVOLUTION und BIOTECHNICA gemeinsam zu veranstalten, geht auf“, sagte Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

…mehr
ACHEMA

ACHEMA-Trendbericht LaborautomationZukunftspotenziale im Labor

Zeit- und Kostendruck, heterogene Gerätelandschaften, rasant wachsende Datenmengen und unterschiedliche Datenformate: Das sind typische Rahmenbedingungen für Informationssysteme in automatisierten Laborprozessen.

…mehr
Labor- und Analysentechnik

ACHEMA-Trendbericht FormulierungsentwicklungAutomatisierte Formulierungsentwicklung spart Zeit und Geld

Ob für Lacke in der chemischen Industrie oder für die pharmazeutischen Industrie und Biotechnologie: Effiziente Systeme für eine automatisierte Formulierungsentwicklung sparen wertvolle Forschungszeit.

…mehr

Neue Stellenanzeigen