Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Spektroskopie>

MS/MS-System für die Routineanalyse in Forensik, Umwelt- und Lebensmittelanalytik

Hochauflösendes MS-SystemOptimiert für die Routineanalytik

Sciex hat die neue X-Serie von MS/MS-Systemen am Markt eingeführt. Das erste Modell, X500R, ist speziell für die Routineanalytik in Lebensmittel-, Umwelt- und forensischen Laboren konzipiert. Es zeichnet laut Sciex durch hohe Datenqualität, Benutzerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit aus.

Massenspektrometer

Einfacher und schneller denn je könnten Labore massenspektrometrische Tests mit hoher Auflösung und akkurater Masse durchführen und erhielten verlässliche Ergebnisse in übersichtlicher Form dargestellt.

„Mit der neuen X-Serie setzen wir die bewährte Sciex-Tradition fort, hervorragende Leistungsfähigkeit mit überlegener Software zu kombinieren. Die neue Software Sciex OS bietet vollständige Datenerfassung und -Auswertung sowie verbesserte Algorithmen und eine neue Benutzeroberfläche, erläutert Jean-Paul Mangeolle, Präsident von Sciex.

Die Sciex OS-Software umfasst alle Bereiche von der Datenaufnahme über die qualitative wie quantitative Auswertung, der Überwachung des Analysenprozesses bis hin zur Ausgabe von Berichten. Der Benutzer kann zwischen mehreren Datenaufnahmeverfahren auswählen, zu denen SWATHTM, MRMHR, „Information dependent high resolution MS acquisition“ (IDA) sowie Highspeed-MS/MS-Scanning gehören.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Sanierung von radioaktiv kontaminiertem Untergrund: Pilze gegen verstrahlte Böden

Sanierung von radioaktiv kontaminiertem...Pilze gegen verstrahlte Böden

Pilze könnten eine wichtige Rolle bei der Behandlung radioaktiv belasteter Böden spielen. In einem neuen Projekt wollen Wissenschaftler aus Sachsen, Thüringen und Niedersachsen untersuchen, ob und wie das Myzel – das fadenförmige Geflecht im Boden unterhalb des Fruchtkörpers von Pilzen – radioaktive Stoffe aufnehmen und zurückhalten kann.

…mehr

Umweltchemie und ÖkotoxikologieViele Stoffe – großes Risiko?

Umweltchemiker und Ökotoxikologen der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und der Society of Environmental Toxicology und Chemistry – German Language Branch (SETAC GLB) treffen sich vom 5. bis 8. September 2016 zu ihrer Jahrestagung in Tübingen.

…mehr
Schematische Darstellung des mikrobiellen Kreislaufs von Halogenverbindungen im Boden. Xorg: halogenorganische Stoffe, Xin: anorganische Halogene wie Chlor oder Brom. (Abbildung: Weigold, Kappler, Behrens / Universität Tübingen)

Halogenorganische VerbindungenMikroorganismen steuern beachtlichen Anteil bei

Tübinger Geomikrobiologen zeigen, dass neben der menschengemachten Produktion auch eine große Zahl von Bakterien und Pilzen im Waldboden die häufig als schädlich bewerteten Stoffe herstellt.

…mehr
Prof. Nicole Wrage-Mönnig

Lachgasbildung im BodenForscher widmen sich „heißen Orten und Momenten“

Lachgas (Distickstoffmonoxid) gilt als starkes Treibhausgas, es ist fast 300-mal so treibhauswirksam wie Kohlendioxid. Rund 75 % der Lachgasemissionen kommt in Deutschland aus der Landwirtschaft.

…mehr
Wasserfloh

Mikroplastik in WasserflöhenKunststoffteilchen mindern Mobilität

Das Wasser in Flüssen und Teichen wird nicht nur durch Chemikalien verschmutzt, sondern auch durch sogenanntes Mikroplastik, unter fünf Millimeter großen Kunststoffteilchen.

…mehr

Neue Stellenanzeigen