Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Spektroskopie>

RamanFest 2016 in Berlin am 19. und 20. Mai

QuantenkaskadenlaserRekord bei Terahertzpuls-Erzeugung

Juraj Darmo, Dominic Bachmann und Karl Unterrainer (von links) im Laserlabor des Photonik Instituts. (Copyright: TU Wien)

Einer Gruppe von Forschern der TU Wien und der ETH Zürich gelang es, ultrakurze Terahertzlichtpulse zu erzeugen. Diese nur wenige Pikosekunden langen Pulse sind hervorragend für spektroskopische Anwendungen geeignet und ermöglichen ultragenaue Frequenzmessungen.

…mehr

RamanFest 2016 in BerlinRaman-Spektroskopie-Konferenz, 19./20. Mai

Nach China und USA findet dieses Jahr das vierte internationale RamanFest im Mai in Berlin statt. Es wird von Horiba Scientific in Kooperation mit der IRIS Adlershof der Humboldt-Universität zu Berlin organisiert. Anhand von hochrangigen Präsentationen und Diskussionen zeigt sie den aktuellen Stand hinsichtlich der führenden Raman-Spektroskopie-Anwendungen aus den Bereichen Forschung und Industrie auf.

RamanFest

Die Themen beinhalten die neuesten Raman-Entwicklungen und -Anwendungen, wie Ultra-Low-Frequency, UV-Raman, Raman-AFM und sehr schnelles Imaging. Das RamanFest soll eine Plattform für Inspiration und Innovation in den Bereichen Life Science, Materialwissenschaften und der SERS/TERS-Analyse bieten. 20 Experten aus Amerika, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Belgien, u.a. werden dazu dieses Event gestalten. Neueste Forschungsergebnisse und Ideen werden beim Posterwettbewerb präsentiert, die noch am zweiten Tag des RamanFestes prämiert werden.

Das letztjährige RamanFest in China fand an der Universität Xiamen statt und hatte mehr als 150 Wissenschaftler, Forscher, Studenten, Professoren, CEOs aus der ganzen Welt als Gäste.

Anzeige

Weitere Informationen mit Programm und Anmeldung unter www.ramanfest.com

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Stokes-Strahlung

Gitter aus NanofallenLinienbreite in einem Raman-aktiven Gas verringern

Die Verringerung der Emissionslinienbreite eines Moleküls ist eines der Hauptziele der Präzisionsspektroskopie. Ein Ansatz dafür basiert auf der Kühlung von Molekülen bis in die Nähe des absoluten Nullpunkts.

…mehr
Neue Nanosponge-Substrate von Ocean Optics für oberflächenverstärkte Raman-Spektroskopie (Bild: Ocean Optics)

SERS-SubstrateNeue Nanosponge-Substrate für oberflächenverstärkte Raman-Spektroskopie

Ocean Optics hat ein neues Substrat für Raman-Spektroskopie-Anwendungen eingeführt.

…mehr
Solarzelle unter einem µ-Raman-Spektrometer. © Foto © FH Südwestfalen/Bernd Ahrens

Neue Potenziale durch Raman-SpektroskopieEffizientere Qualitätskontrolle in der Photovoltaik-Industrie

Bei der Massenfertigung von Solarzellen spielt die Reinheit des eingesetzten Materials eine entscheidende Rolle für den elektrischen Wirkungsgrad des Endproduktes. Das erfordert geeignete Maßnahmen zur zuverlässigen Prozesskontrolle.

…mehr
Dr. Torsten Frosch ist mit dem „Bunsen-Kirchhoff-Preis für analytische Spektroskopie 2016“ ausgezeichnet worden. (Foto: Jan-Peter Kasper / FSU)

Wissenschaftler der Uni Jena ausgezeichnetBunsen-Kirchhoff-Preis für analytische Spektroskopie

Dr. Torsten Frosch von der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Leibniz-Institut für Photonische Technologien ist mit dem „Bunsen-Kirchhoff-Preis für analytische Spektroskopie 2016“ ausgezeichnet worden.

…mehr
Raman-Chip der PTB

Bessere AuflösungsnormaleFür spektroskopische und mikroskopische Messverfahren

Um die Beschaffenheit von Oberflächen mit verschiedenen Messverfahren zu charakterisieren, werden vielfältige Methoden genutzt. Um eine hohe Ortsauflösung in hoher Güte zu erreichen, benötigt man eine ausgesprochen exakte Kalibrierung.

…mehr

Neue Stellenanzeigen