Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Spektroskopie> Schnelles Screening auf Schwermetalle

Schwermetall-Prüfgerät Toy CheckerSchnelles Screening auf Schwermetalle

Blei, Quecksilber, Arsen oder Cadmium in Farben, Kunststoffen oder Fertigprodukten lassen sich jetzt mit einem Schnelltest problemlos nachweisen. Dieses Toy Checker genannte Gerät wird einfach auf die Oberfläche beispielsweise eines Spielzeugs gehalten und die Schwermetallkonzentration auf dem Display abgelesen. Diese Prüfung der Oberfläche ist einfach und schnell durchzuführen und dabei völlig zerstörungsfrei. So können z.B. bleihaltige Farbanstriche in wenigen Sekunden nachgewiesen werden. Bei homogenen Materialien werden sogar die genauen Elementgehalte in mg/kg angegeben. Der Toy Checker eignet sich somit ideal für regelmäßige Stichproben (Screenings) im Wareneingang, Lager, Versand, beim Zoll und im Handel.

Schwermetall-Prüfgerät Toy Checker: Schnelles Screening auf Schwermetalle

Trotz dieser einfachen Screening-Möglichkeit verlassen sich viele Hersteller und Importeure immer noch auf die Zusicherungen der Lieferanten anstatt eigene Tests durchzuführen. Doch während für Exporte von Elektrogeräten nach China die Analyse durch ein in China zugelassenes Labor vorgeschrieben ist, können Importe aus China in die EU erfolgen, ohne dass zwingend eine Prüfung durch Screening oder das Zertifikat eines Prüflabors verlangt wird. Eine Lieferantenerklärung zum Nachweis der Unbedenklichkeit reicht aus. Zwar wird eine Sorgfaltspflicht gefordert, aber es ist nicht genau bestimmt, worin diese besteht. Verantwortungsbewusste Firmen nutzen deshalb den Schnelltest (Screening) – z.B. mit dem Toy Checker oder Tests in Prüfinstituten – für Stichproben-Kontrollen.

Anzeige

Ausgerüstet mit einer leicht zu bedienenden, intuitiven Software, lässt sich der Toy Checker sicher und effizient überall einsetzen, wo eine schnelle Kontrolle notwendig ist. So kann das Risiko verringert werden, dass mit Schwermetallen belastete Produkte verarbeitet werden oder versehentlich in den Verkaufsregalen landen. Das Know-how zum Schnelltest ist also vorhanden. Zu diesem Thema bietet AnalytiCON auch Workshops an.

Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: XL3t gewinnt den R&D 100 Award

NewsXL3t gewinnt den R&D 100 Award

Handgerät zur Elementanalyse unter den 100 wichtigsten Technologie-Produkten

…mehr
Produkt der Woche: Neues Handspektrometer TruScan RM

Produkt der WocheNeues Handspektrometer TruScan RM

"Lean Manufacturing" beginnt bei der Rohstoffkontrolle

Pharma-Produzenten sind nun verpflichtet eine 100%-Kontrolle der eingehenden Wirkstoffe durchzuführen. Dies ist mit extrem hohem zusätzlichem Testaufwand verbunden. Das neue, kleine Raman-Handspektrometer TruScan RM hilft diese ehrgeizigen Ziele zu erreichen und macht den erforderlichen Mehraufwand bezahlbar.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Ocean Optics hat das innovative Angebot für multispektrale Messtechnik und Bildverarbeitung von Pixelteq in sein Produktangebot mit aufgenommen.

Multispektrale BildverarbeitungOcean Optics erweitert Produktangebot

Ocean Optics hat das innovative Angebot für multispektrale Messtechnik und Bildverarbeitung von Pixelteq in sein Produktangebot mit aufgenommen.

…mehr
Die Doktoranden Harald Knorke (links) und Matias Fagiani am Steuerungspult des sogenannten Photodissoziationsspektrometers, mit dem die bahnbrechenden Messungen zum Gotthuß-Mechanismus durchgeführt wurden. (Foto: Universität Leipzig / Swen Reichhold)

Der Grotthuß-Mechanismus„Fingerabdruck" diffuser Protonen entschlüsselt

Der Grotthuß-Mechanismus, benannt nach dem Leipziger Naturwissenschaftler Freiherr Theodor von Grotthuß (1785-1822), erklärt qualitativ den Transport von elektrischen Ladungen in wässrigen Lösungen.

…mehr
Prinzipielle Funktionsweise des patentierten Verfahrens der differentiellen Interferometrie Profilierung (DiP) bei der Glimmentladungsspektroskopie.

TiefenprofilanalyseGlimmentladungsspektroskopie

Horiba Scientific ergänzt die Technik der Tiefenprofilanalyse mittels Glimmentladung um eine patentierte Innovation, der direkten Bestimmung der Kratertiefe mittels differentieller Interferometrie (DiP).

…mehr

Neue Stellenanzeigen