Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Laborgeräte> Technikum> Multifunktions-Labordissolver

Labordissolver DISPERMATMultifunktions-Labordissolver

Der besonders im Bereich Forschung und Entwicklung beliebte und weltweit hundertfach eingesetzte DISPERMAT® CV hat nun ein grundlegend neu überarbeitetes Nachfolgemodell, den DISPERMAT® CV3 bekommen. Er ist ein besonders leistungsfähiger Labordissolver mit 0,75 kW und einer stufenlos einstellbaren Drehzahl von 0…20000 min-1, die leicht über die neue dynamische Drehzahleinstellung mit Impulsgeber eingestellt wird.

sep
sep
sep
sep
Labordissolver DISPERMAT: Multifunktions-Labordissolver

Durch das einmalige modulare System der DISPERMAT® Dissolver und Perlmühlen lässt er sich mit optionalem Zubehör leicht für eine Vielzahl von Applikationen einsetzen. So ermöglicht das Gerät neben dem Dispergieren auch Homogenisieren, Emulgieren sowie Suspensieren.

Mit dem CDS-Vakuumsystem verwandelt man ihn mit wenigen Handgriffen in einen Vakuumdissolver und mit dem adaptierbaren APS-System hat der Anwender schnell eine vertikale Perlmühle zur Verfügung. Sogar das patentierte System der TORUSMILL® lässt sich für besonders kleine Produktmengen als Labortauchmühle TML05 einfach adaptieren und ermöglicht bei Einsatz kleiner Mahlperlen sogar Anwendungen im Nanobereich. Für den Einsatz als Stator-Rotor-System in niedrig-viskosen Medien stehen ebenfalls verschiedene Zubehörsysteme zur Verfügung.

Anzeige

Der CV3 ist durch seine neu konzipierte Steuerungstechnik äußerst anwenderfreundlich. Die Messparameter Drehzahl und Drehmoment sowie bei optional eingesetztem Pt 100 auch die Produkttemperatur werden permanent digital angezeigt. Der pfiffige Timer ermöglicht sowohl die Anzeige von vorgewählter und abgelaufener Zeit als auch das Timer-gesteuerte Umschalten auf eine zweite Drehzahl.

Die eingesetzte Höhenverstellung ist verblüffend einfach und ermöglicht es dem Anwender, das ergonomische Stativ kinderleicht in der Höhe zu verstellen. Dies ist durch den Einsatz einer Präzisions-Linearführung realisiert, die vollständig im Stativ integriert und somit gegen Verschmutzungen geschützt ist.

Der CV3 ist in einer Edelstahlausfühlung als auch in einer Version mit säurefester Lackierung erhältlich. Ihn sowie das umfangreiche Zubehörprogramm der VMA-GETZMANN finden Sie bequem im Internet unter www.vma-getzmann.de.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Labordissolver

Mit elektrischer HöhenverstellungEx-geschützte Labordissolver

Für die wirtschaftliche Dispergierung kleiner Substanzmengen explosionsfähiger Produkte bis 5 l wurde die neue explosionsgeschützte Dissolver-Baureihe DISPERMAT® LC-EX von VMA-GETZMANN entwickelt (Explosionsklasse Zone 2, II3 IIB T3).

…mehr
Vakuum-Dispergiersystem

Flexibles Vakuum-DispergiersystemFür Kleinchargen und zur Musterfertigung

Mit dem adaptierbaren Vakuumsystem CHS erweitert die VMA-Getzmann ihr ohnehin schon sehr umfangreiches Lieferspektrum an Lösungen rund um das Dispergieren unter Vakuum um ein besonders flexibles System für größere Einwegbehälter.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Druckmessumformer: Messwertübertragung per Funk

DruckmessumformerMesswertübertragung per Funk

Ob an stationären Anlagen oder an mobilen Systemen, ob beim Einsatz an schwer zugänglichen Orten oder gar an rotierenden Komponenten: Der Einsatz des JUMO Wtrans p reduziert Montage- und Installationsaufwand.

…mehr
Rührkessel-Technikumsanlage: Für kundenspezifische Versuche

Rührkessel-TechnikumsanlageFür kundenspezifische Versuche

Linde hat eine modulare, multifunktionale Rührkessel-Technikumsanlage (CSTR – "Continuously Stirred Tank Reactor") entwickelt. Am Standort Pullach bei München ermöglicht diese die praktische Untersuchung von vielfältigen kundenspezifischen Gas-/Flüssig-Reaktionen in Pharma, Chemie und anderen prozesstechnischen Industrien.

…mehr
Fabbing & Founding: TU erforscht das Zukunftsthema "digitale Produktion"

Fabbing & FoundingTU erforscht das Zukunftsthema "digitale Produktion"

Wie wirken sich neue digitale Fertigungstechniken auf Innovationen und Unternehmensgründungen aus? Erstmals stellen sich Wissenschaftler dieser Frage und forschen an der TU Darmstadt zum Thema "Fabbing." Im Zuge des Projekts wird auch das erste Darmstädter FabLab (Fabrication Laboratory) eröffnet.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung