Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Umweltanalytik + Reinstwasser> Umweltanalytik> Für Kondensat und Kesselspeisewasser

TOC-Messsystem QuickTOCcondensateFür Kondensat und Kesselspeisewasser

Die Kalibrierung und Validierung der Kalibrierfunktion der TOC-Analyse für die Messbereiche 0...2000 µg/l stellt Anwender immer wieder vor schwierige Aufgaben. Durch die von der LAR entwickelte und zum Patent angemeldete „Gaskalibrierung“ wird dieser Arbeitsschritt nunmehr sehr einfach. Ohne das sonst übliche Kontaminationsrisiko für eine Kalibrierlösung kann beim QuickTOCcondensate auch in niedrigsten Messbereichen sicher durch das Kalibriergas kalibriert werden. Anschließend ist die Kalibrierung auch jederzeit einfach durch das Kalibriergas zu überprüfen. Grundlage für diese innovative Möglichkeit ist die Nutzung der bewährten katalysatorfreien LAR-Hochtemperaturverbrennungsmethode bei 1200 °C, die einen kompletten Aufschluss aller organischen Verbindungen sichert.

TOC-Messsystem QuickTOCcondensate: Für Kondensat und Kesselspeisewasser

Um Kontaminationen der Probe durch Umgebungsluft zu vermeiden, erfolgt die Probeninjektion beim QuickTOCcondensate innerhalb eines geschlossenen Ventilsystems. Über die besondere Batch-Prozessführung können auch größere Probenmengen in die Aufschlusseinheit gegeben werden. Durch den Einsatz von inerten Materialien werden akkurate und offsetfreie Messergebnisse auch in niedrigsten Messbereichen garantiert.

Anzeige

Das neue Messsystem zeichnet sich durch einen äußerst niedrigen Wartungsaufwand von wenigen Minuten pro Woche aus. Im TC-Mode arbeitet das Gerät sogar vollständig ohne Reagenzienbedarf. Das neue LAR TOC-Messgerät ist besonders für die Überwachung von Reinst- und Kühlwässern sowie für die Kesselspeisewasser- und Kondensatmessung nach VGB-Richtlinien geeignet.

Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Für schwierige Matrices: Vielseitiges TOC-Messsystem

Für schwierige MatricesVielseitiges TOC-Messsystem

Für eine Vielzahl von Applikationen bietet die LAR AG ihren QuickTOCultra an. Dieses TOC-Gerät kann organische Belastungen auch in stark salz- und partikelhaltigen Wässern bestimmen. Die Probe wird hierzu über ein robotergeführtes Injektionssystem direkt in den Ofen injiziert. 

…mehr
News: 25 Jahre Wasser-Analytik aus Berlin

News25 Jahre Wasser-Analytik aus Berlin

Seit 25 Jahren bewegt die LAR die Wasser-Analytik mit innovativen Online-Analysatoren und auch für ihre Zukunft gilt das Motto "in Bewegung bleiben". Das Unternehmen wurde 1986 in Berlin als innovatives Spin-off-Unternehmen der TU-Berlin gegründet. 25 Jahre später steht die LAR, mit einer Tochtergesellschaft in China, an der Spitzte der Hersteller für Online-Analysatoren.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Eisberg im südöstlichen Weddellmeer. (Foto: Dr. Michael Weber)

KlimawandelMeeresspiegel könnte stark ansteigen

Vor rund 15000 Jahren kam es im Ozean rund um die Antarktis zu einem abrupten Meeresspiegelanstieg von mehreren Metern. Ein Ereignis, das sich wiederholen könnte. Darüber berichtet ein internationales Wissenschaftlerteam unter Beteiligung der Universität Bonn jetzt im Wissenschaftsmagazin Nature Scientific Reports.

…mehr
In Peking ist der Wintersmog oft besonders extrem und raubt die Sicht auf die Stadt. Die hohen Feinstaubwerte entstehen durch einen bisher unbeachteten chemischen Mechanismus in Aerosolpartikeln. (Quelle: Min Shao, Peking University)

Extremer Wintersmog in ChinaSelbstverstärkender chemischer Mechanismus verantwortlich

In kalten Wintermonaten sind Peking und große Teile Chinas regelmäßig von anhaltendem Smog eingehüllt. Dieser Smog besteht aus feinen Aerosolpartikeln und bedroht die Gesundheit von etwa 400 Mio. Menschen.

…mehr
Ein Gerät namens „WaterSpy“ soll Bakterien im Trinkwasser aufspüren.

TrinkwasserspionBakterien mit Infrarotlicht aufspüren

Bakterien im Trinkwasser verraten sich selbst, wenn Licht auf sie fällt. Allerdings müssen die Eindringlinge von infraroten Strahlen getroffen werden, und ihre Reaktion ist nicht einfach zu entdecken. Dazu braucht es einen Spion, der die Signale aufgreift und richtig interpretiert – nicht im Geheimen, sondern in aller Öffentlichkeit.

…mehr

Neue Stellenanzeigen