Absaugkabinett

Unerwünschten Staub und kritische Gase sicher absaugen

Das kompakte Absaugkabinett DT 100/150 der TBH GmbH wurde als Kombination eines Steharbeitsplatzes mit integrierter Absauganlage entwickelt. Es dient vorwiegend zur Absaugung von Staub und Gasen während bestimmter Arbeitsabläufe, z.B. beim Um- oder Abfüllen fester oder flüssiger Stoffe, innerhalb einer Schutz-Einhausung.

TBH Absaugkabinett DT 150 saugt Staub und kritische Gase ab.

Es eignet sich besonders für den Einsatz in der Werkstatt, im Labor und in der Elektronikfertigung. Klebe- und Lackierarbeiten mit lösemittelhaltigen Flüssigkeiten können damit sicher gemäß den gestellten Arbeitsplatzanforderungen ausgeführt werden. In der Version DT 150 wurde das Absaugkabinett entsprechend der ATEX-Richtlinien entwickelt und ist für Zone 22 (Staub) bzw. 2 (Gas) geeignet. Es entspricht somit der ATEX Kategorie EX II 3GD.

Mit seinen kompakten Abmessungen von 1800 x 800 x 680 mm (H x B x T) verfügt das Absaugkabinett über weitere besondere Produktmerkmale. Durch die integrierte Höhenverstellung lässt sich die Arbeitshöhe in einem Bereich von 850 bis 950 mm stufenlos justieren. Die in 50-mm-Schritten höhenverstellbare Schutzscheibe ermöglicht zusätzlich eine optimale anwendungsbezogene Gestaltung des Arbeitsplatzes. Optional kann die Anlage werkseitig mit einem Fußschalter ausgestattet werden, um die Bedienungsfreundlichkeit weiter zu erhöhen.

Zur Überwachung der Sättigungsfilter verfügt die Anlage über eine frontseitig positionierte Differenzdruckanzeige. Das Absaugkabinett ist, wie die meisten Absauganlagen von TBH, mehrstufig aufgebaut. Die Anlage verfügt standardmäßig über einen Vorfilter (F5). Je nach Anwendungsfall kann das Absaugkabinett mit einem Partikelfilter/HEPA-Filter (H13) zur Aufnahme von Feinstäuben sowie einem Gasfilter (Aktivkohle/BAC) ausgestattet werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Atemschutz

Maske mit verbessertem Tragekomfort

Moldex hat jetzt mit der Air Plus ProValve sein Produktprogramm im Bereich des Atemschutzes erweitert. Die neue Schutzmaske verfügt über mehrere Besonderheiten, die den Tragekomfort erhöhen. Dazu gehört u.a. ein innovatives Ausatemventil. Die Maske...

mehr...

Gefahrstoffschränke

Planen für die Sicherheit

Je nach Menge und Art der im Labor benötigten Gefahrstoffe, den räumlichen Gegebenheiten, den Arbeitsabläufen und dem individuellem Bedienverhalten sollte bei der Laborplanung vorab der Schutzbedarf ermittelt werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite