Abtrockenschrank für Technische Sauberkeit

Guardian schützt vor Gasen

Arbeitssicherheit und Umweltschutz genießen in der modernen Arbeitswelt höchste Priorität. Dank einer Neuentwicklung von Gläser gibt es jetzt zusätzlichen Schutz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Laboren für Technische Sauberkeit.

Eine Neuentwicklung ist der Abtrockenschrank Guardian von Gläser. (Foto: Gläser GmbH)

Dazu hat das Horber Unternehmen den Abtrockenschrank Guardian auf den internationalen Markt gebracht. In ihm können ausgasende Bauteile samt Arbeitsmaterial vorübergehend abgelegt werden. Dadurch wird das Austreten von Schadstoffen in die Atmosphäre des Labors vermieden.

Das Regelwerk VDA 19 für Technische Sauberkeit sieht zwar vor, dass ausgasende Teile erst gar nicht in die Nähe von Laborantinnen und Laboranten gelangen sollten. Bei größeren Laboren mit Warenein- und Warenausgangschleuse ist das natürlich kein Thema. Anders jedoch bei kleineren Laboren, wo mit Lösemitteln flüssig extrahiert wird.

Ein klares Bauteil-Handling gibt dem Laborteam nun ein deutlich höheres Maß an Sicherheit. Im Guardian werden gespülte Bauteile und Baugruppen zwischengelagert. Dafür werden zwei Auflagegitter aus Edelstahl mitgeliefert. Benutzte Wischtücher, Verbrauchsmaterialien, Warenträger oder Adaptionen wandern in die großzügigen Schubladenauszüge.

Der Guardian ist mobil: Er steht auf Rollen und ist dadurch einfach und leicht zu bewegen. Über den Anschluss DN80 wird der Abtrockenschrank an eine hauseigene Absauganlage angeschlossen. Der Guardian hat die Maße 1410 x 875 x 500 mm.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite