Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Arbeitsschutz> Der erste echte Laborstuhl der Welt

Konstruktiver Explosionsschutz nach MaßWie lassen sich die Auswirkungen von Staubexplosionen vermindern?

Das System kann in jeder beliebigen Lage eingebaut werden und eignet sich auch für ungünstige Platzverhältnisse – hier an einer Hammermühle in der Pharmaproduktion.

Wenn es staubt, kann durch die mikroskopisch feinen Partikel in der Luft schnell eine zündfähige Atmosphäre entstehen. Anwendungsspezifisch ausgelegte, konstruktive Explosionsschutzkomponenten wie Druckentlastungen oder Unterdrückungssysteme schützen effektiv vor den Folgen einer möglichen Staubexplosion und sichern so Produktivität und Funktionalität von Laboranlagen.

…mehr

Arbeitsschutz/SicherheitstechnikDer erste echte Laborstuhl der Welt

Marcel Welte1) und Achim Becker2)

sep
sep
sep
sep
Arbeitsschutz/Sicherheitstechnik: Der erste echte  Laborstuhl der Welt
1) bimos eine Marke der Interstuhl Büromöbel GmbH & Co. KG, Brühlstraße 21, 72469 Meßstetten-Tieringen, Tel. 07436/871375, m.welte@interstuhl.de.
2) CSL Behring GmbH, Emil von Behring Straße 76, 34041 Marburg, Tel. 06421/396057, achim.becker@cslbehring.com.


Auf der Suche nach einer ergonomischen, komfortablen und labortauglichen Sitzlösung ist einer der weltweit führenden Hersteller von Plasmaderivaten, CSL Behring, fündig geworden: Bei Labster, dem ersten echten Laborstuhl der Welt.

Die Tätigkeit im Labor unterscheidet sich deutlich von anderen Arbeitssituationen. Oft muss über einen langen Zeitraum und in einer vorgebeugten Haltung sehr konzentriert gearbeitet werden. Steht hierbei keine adäquate Sitzlösung zur Verfügung, treten schnell Ermüdungserscheinungen auf und die Arbeit wird zur körperlichen Belastung. Darüber hinaus müssen in Frage kommende Sitzlösungen auch viele labortypische Anforderungen in Bezug auf Hygiene und Flexibilität erfüllen.

Anzeige

Vor all diesen Herausforderungen stand auch das Biotherapie-Unternehmen CSL Behring, als es sich zur Aufgabe machte, die Laborarbeitsplätze komfortabler, ergonomischer und damit gesünder zu gestalten. Gemeinsam mit Mitarbeitern, Ergonomen und externen Fachleuten wurde ein Gesundheitszirkel gegründet, dessen Ziel es war, eine ideale Arbeitsumgebung für das Laborpersonal zu etablieren. Und das war auch nötig: Die komplexen Tätigkeiten in den Labors eines weltweit führenden Herstellers von Plasmaderivaten bringen bis zu vier Stunden ununterbrochenen Sitzens mit sich.

Gutes Sitzen schützt die Gesundheit

„Uns ging es nicht nur darum, Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten. Vielmehr war die Verantwortung unseren Mitarbeitern gegenüber die Triebfeder hinter der Arbeitsplatz-Neugestaltung“, so Achim Becker über die Arbeit des Gesundheitszirkels. Doch im Gegensatz zu Sitzlösungen im Büro gestaltete sich die Suche nach einem gesunden Laborstuhl recht komplex: „Gerade die Arbeit mit Blutplasmaprodukten lässt keine Kompromisse im Bereich der Hygiene zu.“ Entsprechend lang war auch die Liste der Anforderungen, die ein neuer Laborstuhl erfüllen sollte.

Ideale Sitzlösung fürs Labor

Neben Komfort ging es den Fachleuten von CSL Behring um ein Ergonomiekonzept, das den typischen Arbeitsabläufen im Labor Rechnung trägt. Die neue Sitzlösung sollte sich nahtlos in die anspruchsvollen Arbeitsprozesse und Qualitätsstandards einfügen. Die Erfüllung der GMP-Standards (Good Manufacturing Practice) spielte deshalb eine ebenso zentrale Rolle wie die Ansprüche an die Hygiene. Diese sind bei CSL Behring sehr hoch und reichen bis hin zur Reinraumtauglichkeit. Da jeder Arbeitsplatz andere Anforderungen an eine Sitzlösung mit sich bringt, war es außerdem wichtig, ein modulares System zu finden, das für jede Arbeitshöhe und für jede Art von Bewegungsablauf den passenden Stuhl bereit stellt. Zu guter Letzt war es auch von Bedeutung, mit dem Platzangebot, das in Labors stets gering ist, effizient umzugehen. Herr Becker wurde fündig. Bei seinen Recherchen stieß er auf Labster, den ersten echten Laborstuhl der Welt.

Ein Stuhl aus der Praxis für die Praxis

Da zweckentfremdete Stühle aus Büro oder Werkstatt den Anforderungen moderner Labors meist nicht genügen, hat bimos in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut den Laborstuhl „Labster“ entwickelt. Labster ist der weltweit erste Stuhl, der allen Erfordernissen professioneller Laborarbeit entspricht. Labster erfüllt sämtliche Anforderungen an zukunftsfähige und innovative Sitzlösungen, wie sie von der wegweisenden Labornutzerstudie „Lab 2020“ (www.lab2020.de) formuliert wurden. „Lab 2020“ steht dabei für ein Verbundforschungsprojekt, das die alltäglichen Erfahrungen von Anwendern in der Pharma- und Biotechbranche mit dem Know-how der Anbieter von Laboreinrichtungen kombiniert. Träger und wissenschaftliches Fundament der Studie ist die renommierte Fraunhofer-Gesellschaft. Als Kooperationspartner dieses Innovationsnetzwerks hat sich bimos verpflichtet, alle Erkenntnisse von „Lab 2020“ in das Sitzkonzept von Labster einfließen zu lassen.

Fugenlose Oberflächengestaltung

Gute Hygienepläne laufen häufig Gefahr, an Labormöbeln zu scheitern, die keine ausreichenden Reinigungsmöglichkeiten bieten. Labster garantiert hier Prozesssicherheit und gewährleistet einen geringen Zeitaufwand bei der Reinigung. Kennzeichnend für Labster ist sein Hygienic Design. Dieses neuartige, fugenlose Gestaltungskonzept mit abgerundeter Oberflächengeometrie sorgt für absolute Sauberkeit. Mikroorganismen oder Staub finden keine Fugen, in denen sie sich festsetzen könnten. Die Mechanik sowie sämtliche Bedienelemente befinden sich bei Labster unter einer innovativen Soft-Cover-Verkleidung, die schnelles und komfortables Reinigen ermöglicht. Darüber hinaus ist Labster abwaschbar und unempfindlich gegen alle gängigen Desinfektionsmittel. Studien des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und -organisation belegen die Labortauglichkeit: Labster ist zur Nutzung in Labors jeglicher Art geeignet. Dies reicht von GMP-Umgebungen über den Reinraum bis hin zu Sicherheitslaboren der Klassen S1 bis S3.

Ein Stuhl, der sich dem Nutzer anpasst

Armdynamische Tätigkeiten an Laborgeräten bedingen eine vorgeneigte Sitzhaltung, die schnell zu Ermüdungserscheinungen und im schlimmsten Fall die zu vielfältigen muskuloskelettal Erkrankungen führen kann. Mit Hilfe der neuartigen Auto-Motion-Technik passt sich bei Labster die Neigung von Sitz und Rückenlehne flexibel der Arbeitshaltung an. Die automatische Absenkung der Sitzvorderkante führt zur besseren Durchblutung und Entlastung der Oberschenkelunterseite, bei gleichzeitiger Abstützung des Rückens. Die mehrdimensional geformte Rückenpolsterung unterstützt den Lordosenbereich und gibt zugleich seitlichen Halt. Der Nutzer wird von Labster somit geführt und sitzt automatisch korrekt. Die verjüngte Rückenlehne gewährt große Greifräume – auch nach hinten und zur Seite. So ermöglicht Labster störungsfreie Bewegungsabläufe und stützt gleichzeitig den Menschen, der auf ihm sitzt.

Großer Aktionsradius

Neben seinem ergonomischen Design zeichnet sich Labster durch eine einfache Bedienung und Handhabung aus. Die Einstellung der Sitzhöhe kann ohne Sichtkontakt vorgenommen werden, die Höhenverstellung der Rückenlehne verzichtet durch eine Rastertechnik auf Hebel und Handräder. Zusätzlich passt sich die funktionale Gestaltung und Qualität von Labster dem oftmals beengten Arbeitsraum und der hohen Betriebsamkeit im Labor an: Während herkömmliche Stühle häufig die Mobilität und die Sicherheit beeinträchtigen, bietet der platzsparende Labster eine höhere Flächeneffizienz und eröffnet einen größeren Aktionsradius. Auch optisch wird Labster seinem Einsatzort gerecht: Sein modernes Design macht seine funktionalen Stärken visuell greifbar.

Stuhlfamilie für jede Arbeitssituation

Labster ist als modulares Sitzsystem konzipiert. Durch seine unterschiedlichen Ausführungen bietet Labster für jede Labortätigkeit den geeigneten Stuhl. So gibt es nicht nur den Labster in seiner Grundausführung, sondern auch den Labster Hochstuhl für hohe Arbeitsplätze. Der Labster Laborhocker und die Labster Stehhilfe sind die Spezialisten für kurzzeitiges Sitzen. So gewährleistet Labster maximalen Komfort und gesundheitsschonende Ergonomie – egal ob man nur kurzzeitig sitzen muss oder ob man über lange Zeit konzentriert arbeitet. Alle Modelle verfügen über Formschaumpolster und hochwertige Oberflächenmaterialien, sind strapazierfähig und langlebig. Labster ist zum Einsatz in Labors jeglicher Art geeignet. In einer gutachterlichen Stellungnahme zur funktionalen Qualität von Labster bestätigt das Fraunhofer-Institut die umfassenden Vorzüge des Laborstuhls: „Durch seine Systemintelligenz und die damit entstehende funktionale Flexibilität ist das System nicht nur ergonomisch, sondern auch wirtschaftlich hervorragend.“

Fazit

Bei CSL Behring wurde Labster auf Herz und Nieren geprüft. Nach dieser ausgiebigen Testphase stand fest, dass Labster die Anforderungen der Praxis ideal erfüllt. So werden verschiedene Ausführungen von Labster heute an den unterschiedlichsten Arbeitsplätzen eingesetzt.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Laborstuhl

LabormöbelStuhl mit Hygienic Design

Attraktive Optik gepaart mit Hygienic Design, Ergonomie und leichter Bedienung: Dies verspricht der Hersteller Interstuhl für seinen neuen Labsit, ein Laborstuhl der Marke Bimos.

…mehr
Der Laborstuhl Labsit ist so konstruiert, dass er auch in Biotechnologie-Laboren der Sicherheitsklassen S1, S2 und S3 einsetzbar ist.

LaboreinrichtungenLaborstuhl mit Hygienic Design

Der Labsit von Bimos begegnet hohen hygienischen Ansprüchen mit seinem Hygienic-Design-Konzept und einer speziellen Kombination aus Material, Form und Verarbeitung.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Das System kann in jeder beliebigen Lage eingebaut werden und eignet sich auch für ungünstige Platzverhältnisse – hier an einer Hammermühle in der Pharmaproduktion.

Konstruktiver Explosionsschutz nach MaßWie lassen sich die Auswirkungen von Staubexplosionen vermindern?

Wenn es staubt, kann durch die mikroskopisch feinen Partikel in der Luft schnell eine zündfähige Atmosphäre entstehen. Anwendungsspezifisch ausgelegte, konstruktive Explosionsschutzkomponenten wie Druckentlastungen oder Unterdrückungssysteme schützen effektiv vor den Folgen einer möglichen Staubexplosion und sichern so Produktivität und Funktionalität von Laboranlagen.

…mehr
Unterlage bei Umfüllarbeiten oder als saugstarkes Aufnahme-Vlies

Bindevliese für Labor und BetriebWenn mal etwas danebengeht ...

Denisorb-Bindemittel kommen immer da zum Einsatz, wo ausgelaufene Flüssigkeiten den Arbeitsplatz verunreinigen oder gar gefährden.

…mehr
Der neue Chemikalienschutzanzug Tychem® 6000 F FaceSeal von DuPont besitzt eine Kapuze mit Gummimanschette, die sich eng an die Atemschutzmaske anschmiegt und auch ohne Abkleben eine sehr hohe Dichtigkeit ermöglicht.

ChemikalienschutzanzugMit angearbeiteten Handschuhen

Der neue Chemikalienschutzanzug Tychem® 6000 F FaceSeal von DuPont besitzt eine Kapuze mit Gummimanschette, die sich eng an die Atemschutzmaske anschmiegt und auch ohne Abkleben eine sehr hohe Dichtigkeit ermöglicht. 

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung