Atemschutz

Maske mit verbessertem Tragekomfort

Moldex hat jetzt mit der Air Plus ProValve sein Produktprogramm im Bereich des Atemschutzes erweitert. Die neue Schutzmaske verfügt über mehrere Besonderheiten, die den Tragekomfort erhöhen. Dazu gehört u.a. ein innovatives Ausatemventil. Die Maske ist zudem wiederverwendbar.

Die neue FFP-Maske AirPlus ProValve punktet mit Besonderheiten wie einer patentierten Faltfiltertechnologie und einem innovativen Ausatemventil. (Bild: Moldex-Metric AG & Co. KG)

Bei Laborarbeiten mit Mikroorganismen, im Baugewerbe mit hoher Staubbelastung oder bei Schweißarbeiten lauern in der Luft vielfältige Gefahren für die Gesundheit. An Arbeitsplätzen wie diesen müssen sich Beschäftigte daher gegen die unterschiedlichsten Gefahrstoffe schützen – beispielsweise Feststaub, Aerosole oder auch toxische Keime. Moldex bietet mit der neuen FFP-Maske „Air Plus ProValve“ eine Lösung, die vor solchen Gefahren Schutz bietet und zugleich den Tragekomfort in den Mittelpunkt stellt.

Die Air Plus ProValve zeichnet sich u.a. durch einen geringen Atemwiderstand aus. Denn die Schutzmaske ist mit einer patentierten Faltfilter-Technologie ausgestattet, die die Oberfläche des Partikelfilters mehr als verdoppelt. Das hat zwei Vorteile: Zum einen wächst die Aufnahmekapazität, zum anderen wird der Atemwiderstand auf 90 Pa reduziert. Der Träger kann dadurch angenehmer atmen, zudem ist das Arbeiten weniger ermüdend.

Das Ausatemventil wird – anders als bei FFP-Masken bisher üblich – in die Maske versenkt und nicht mehr aufgesetzt. So wurde es möglich, die Maske flacher zu gestalten. Dadurch wird die Kondensation der Atemluft verringert, Hitze und Feuchtigkeit innerhalb der Maske werden reduziert. Zusätzlicher Vorteil: Kondenswasser wird direkt über die Maske abgeführt und tropft nicht aus dem Ventil zu Boden.

Anzeige

Die Air Plus ProValve verfügt über eine Rundumdichtlippe, die im Spritzgussverfahren gefertigt wurde. Auf diese Weise lässt sie sich im Nasenbereich dreidimensional verformen. Die Maske sitzt dadurch komfortabler und bietet zugleich zuverlässigen Schutz. Zudem verfügt die Dichtlippe über eine texturierte Oberfläche.

Die „AirPlus ProValve“ bietet neben Schutzfunktion und Tragekomfort noch eine weitere Besonderheit: Sie ist wiederverwendbar und kann daher mehrere Tage hintereinander benutzt werden. Denn die Dichtlippe lässt sich nach dem Gebrauch reinigen und desinfizieren. Zudem nimmt der Faltfilter durch seine doppelt so große Oberfläche mehr Feststoffaerosole auf als ein herkömmlicher Flachfilter, der Atemwiderstand steigt langsamer an.

Die Air Plus ProValve ist zertifiziert nach EN 149:2001+A1:2009 und in den Schutzstufen FFP2 R D sowie FFP3 R D erhältlich.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

PSA-Verordnung

Schutzausrüstung

Für die Prävention von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten ist Persönliche Schutzausrüstung (PSA) unabdingbar. Strengere gesetzliche Anforderungen an das Inverkehrbringen und an die Nutzung von PSA lassen bei Herstellern und Anwendern jedoch...

mehr...
Anzeige

Im Reinraum alles im Blick

Flexibles Grafikdisplay

In Reinräumen dürfen Messwerte wie Raumdruck und -temperatur, relative Feuchtigkeit oder die Partikelkonzentration bestimmte Grenzen nicht überschreiten. Das Grafikdisplay von Briem zeigt alle für den Anwender relevanten Daten exakt und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite