Druck von GHS-Etiketten

Kostenlose Cloud-Lösung

Das Global harmonisierte System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS) verlangt von Herstellern, Importeuren, nachgeordneten Benutzern und Vertrieben chemischer Substanzen und Mixturen eine Übernahme des Standards bis Juni 2015. NiceLabel hat in Zusammenarbeit mit Chemwatch eine kostenlose und einfache Cloud-Lösung entwickelt, mit der jeder Anwender in Zukunft GHS-konforme Etiketten über einen Browser drucken kann.

NiceLabel hat in Zusammenarbeit mit Chemwatch eine kostenlose und einfache Cloud-Lösung entwickelt, mit der jeder Anwender in Zukunft GHS-konforme Etiketten über einen Browser drucken kann.

Die GHS-Verordnung betrifft alle Organisationen (z.B. Krankenhauslabors, Universitäten, Schulen u.a.), die Chemikalien anbieten oder am Arbeitsplatz einsetzen. Sie deckt alle gefährlichen Chemikalien ab und wird eingeführt, um die Kennzeichnung von Chemikalien am Arbeitsplatz, beim Transport, in Verbraucherprodukten, Pestiziden und Arzneimitteln sicher zu stellen. Das GHS-System bietet ein universelles Mittel zur Kennzeichnung von Substanzen, die erhebliche Gesundheits- und Sicherheitsrisiken darstellen können; es hilft dabei, Menschen zu informieren und ihre Sicherheit zu gewährleisten und schützt Unternehmen vor dem Verlust von Arbeitskräften und wertvollen Ressourcen.

„Um Organisationen bei ihren Bemühungen zur Einhaltung der GHS-Etikettierungsverordnung zu unterstützen und zur Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz beizutragen, hat NiceLabel eine kostenlose und einfache Cloud-Lösung entwickelt, mit der jeder Benutzer GHS-konforme Etiketten über einen Browser drucken kann. Diese Lösung eignet sich vor allem für kleinere Lieferanten und Laboratorien, die Sekundärbehälter wie Flaschen, Kolben, Dosen oder Bechergläser verwenden müssen“, so Ken Moir, Global Marketing Director bei NiceLabel.

Anzeige

Die Cloud-Lösung beinhaltet über 4500 Chemikalien - sogenannte „Reinsubstanzen“ - sowie regulatorische Daten gemäß Chemwatch Annex VI und darüber hinaus Piktogramme in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Japanisch. Die Etiketten-Designs wurden für Farbetiketten- und Laserdrucker optimiert. Weitere 150000 Reinsubstanzen, Online-Mischberechnungen sowie Sicherheitsdatenblätter (SDB) in 47 Sprachen können zusätzlich erworben werden (Kaufoption).

„Die Chemwatch-Lösung ist umfassend und beinhaltet auch die mit den Auflagen verbundenen Details, die oftmals im „Kleingedruckten“ versteckt sind. Außerdem berücksichtigt sie die länderspezifisch unterschiedlichen Auflagen. Wir freuen uns, Teil dieser starken Initiative von NiceLabel zu sein und unseren Beitrag zum Erfolg der neuen Cloud-Lösung für den Druck von GHS-Etiketten zu leisten“, fügt Dr. Bernie Bialkower, Direktor von Chemwatch, hinzu.

NiceLabel hat mit zahlreichen führenden Chemieunternehmen zusammengearbeitet, um auf die komplexesten globalen Herausforderungen einzugehen, zu denen auch die GHS-Etikettierungsauflagen zählen. Die Etikettierungslösungen des Unternehmens wurden gestaltet, um den strengen GHS-Anforderungen gerecht zu werden und dabei große und kleine Implementierungen mit verschiedenen Produkt- und Verpackungsvarianten zu unterstützen. Mehr über die GHS-konformen Etikettierungslösungen von NiceLabel erfahren Sie unter www.nicelabel.com/ghs.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

NEU: LABO Kompass
HPLC Anwenderwissen im August 2019

Kompakte Orientierung in Ihrem Laboralltag. Richten Sie sich richtig aus! Anwenderwissen, Produkt- und Firmenpräsentationen, Anbieterverzeichnis, Trends, Termine uvm.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite