Lernen und üben für die Sicherheit

Lerntool für sicheres Arbeiten im Labor

Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie hat auf ihrer Website ein multimediales Lernportal rund um Sicherheit und Arbeitsschutz im Labor eingerichtet. Wie Mitarbeitende im Labor und Verantwortliche für Arbeitsschutz und Sicherheit dies nutzen können, zeigt LABO in diesem Bericht.

© Seventyfour/stock.adobe.com

Um Arbeiten im Labor sicher durchzuführen, sind neben hiermit zusammenhängendem naturwissenschaftlichen Wissen Kenntnisse zur eingesetzten Gerätetechnik und zu den verwendeten Utensilien und Chemikalien erforderlich. Bei der praktischen Durchführung sind zudem die Regeln und Vorschriften des Arbeitsschutzes einzuhalten. So kann Gesundheitsschäden und Unfällen vorgebeugt werden.

Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) bietet auf ihrer Website ein multimediales Lernportal rund um Sicherheit und Arbeitsschutz im Labor. Es soll sowohl Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Vorgesetzte als auch alle Mitarbeitenden bei der Umsetzung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes unterstützen. Zentrale Grundlage für dieses Portal sind die Laborrichtlinien „Sicheres Arbeiten in Laboratorien“ (DGUV Information 213-850, bisher BGI/GUV-I 850-0). Die Inhalte werden interaktiv und anschaulich vermittelt.

Neben der Gefährdungsbeurteilung finden sich hier grundlegende und damit allgemein erforderliche Maßnahmen, die für den normalen Laborbetrieb gelten, und auch zusätzliche Maßnahmen in Abhängigkeit von der spezifischen Nutzung des Labors. Zahlreiche Lernmodule sollen wesentliche Informationen und Handlungshilfen vermitteln: Unterweisungshilfen, Umsetzungshilfen und ein virtuelles Übungslabor. Mit Hilfe von Übungsaufgaben können die Lernenden überprüfen, ob sie alles richtig verstanden haben.

Anzeige

Schutzmaßnahmen

Zu den allgemein erforderlichen Schutzmaßnahmen gehören unter anderem technische Maßnahmen wie die bauliche Ausstattung oder Abzüge, aber auch Betriebsanweisungen, Unterweisungen, allgemeine Arbeitsgrundsätze, persönliche Schutzausrüstungen, das richtige Verhalten bei Erster Hilfe und Bränden oder das richtige Kennzeichnen und Aufbewahren von Gefahrstoffen.

Nicht jedes Labor ist gleich: Das Arbeitsumfeld, die verwendeten Stoffe und genutzten Medien sowie die Tätigkeiten sind verschieden. Daher gilt es in dem jeweiligen Labor, bestehende arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu vermeiden und die hierfür geeigneten Schutzmaßnahmen zu treffen. Es werden daher auch spezifische Betriebsbestimmungen erläutert, die nicht notwendigerweise in jedem Labor zur Anwendung kommen. So werden der sichere Betrieb von Apparaturen und Geräten erläutert sowie Maßnahmenpakete bei Tätigkeiten mit explosiven Stoffen, CMR-Stoffen, radioaktiven Stoffen oder biologischen Arbeitsstoffen beschrieben.

Virtuelles Labor zum Üben

Ein chemisches und biotechnologisches Labor kann in der Rolle eines Labormitarbeitenden direkt am Bildschirm auf sicherheitstechnische und organisatorische Mängel untersucht werden. Anhand von zwölf Situationen und den darin enthaltenen Aufgaben kann das eigene Wissen überprüft werden und gleichzeitig das Verständnis für die Zusammenhänge der Arbeitssicherheit geschult werden.

Verantwortung und Gefährdungsbeurteilung im Labor

In dem Lernportal wird auch erklärt, wer im Labor die Verantwortung für die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeitenden hat und welche Gefährdungen typischerweise im Labor auftreten können, welche Bedeutung Gefährdungsbeurteilungen haben und wie Beurteilungen sachgerecht durchgeführt werden. Als Hilfestellungen für die verantwortlichen Personen gibt es Unterweisungs- sowie Umsetzungshilfen wie Materialien und Hilfsmittel, die im eigenen Betrieb genutzt werden können. Hierzu gehören z. B. laborrelevante Veröffentlichungen, Vorschriften und DGUV-Informationen, Musterdokumente und Videos sowie weitere Hilfestellungen, die für das eigene Unternehmen genutzt werden können.

Unterweisungshilfen

Vertonte, multimediale Unterweisungssequenzen stellen in ca. 20 Minuten alle wesentlichen Aspekte zur Arbeitssicherheit und zum Gesundheitsschutz innerhalb eines Themenkomplexes vor. Die Unterweisungshilfen sind sowohl für diejenigen nützlich, die im Labor arbeiten als auch für Verantwortliche, die Unterweisungen planen und durchführen müssen.

Ein praxisnahes Training ist mit den multimedialen 10- bis 20-minütigen Sequenzen möglich, die von allen Labormitarbeiterinnen und -mitarbeitern selbstständig durchgearbeitet werden können. Die Unterweisungshilfen richten sich an neue und erfahrene Laborkräfte gleichermaßen. Zu jeder Unterweisungshilfe gehört eine Videosequenz: In der gespielten Handlung kommt es zu einer brenzligen Situation, die so oder so ähnlich in jedem Labor denkbar wäre. Die Protagonisten gehen später auf diese Situation ein und reflektieren ihr Handeln oder das ihrer Kollegen. Dies geschieht sowohl aus der Perspektive der Verantwortlichen als auch der Beschäftigten. Es wird klar, dass beide Personen(-gruppen) eine unterschiedliche Sichtweise auf die Situation haben.

Auf weiteren Seiten werden laborrelevante Gefährdungen und die notwendigen Maßnahmen anschaulich vorgestellt und verständlich erläutert. Am Ende einer jeden Sequenz steht eine Selbsteinschätzung zur Verfügung, mit deren Hilfe die Nutzerinnen und Nutzer angeregt werden sollen, ihren eigenen Arbeitsalltag zu beurteilen und die Situation kritisch zu hinterfragen.

Auf das Lernportal gelangen Interessierte über: www.sicheresarbeitenimlabor.de.
Darüber hinaus sind weitere Regelungen, aktuelle Informationen und Arbeitshilfen zur Sicherheit in Laboratorien auf dem Fachwissen-Portal der BG RCI zu finden unter www.laborrichtlinien.de.

Quelle: BG RCI (Lernportal Sicheres Arbeiten im Labor)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite