Sicherer Atemschutz

Dichtsitzprüfung von Atemschutzmasken

In immer mehr Berufsfeldern ist der Atemschutz ein entscheidendes Kriterium für die Sicherheit der Mitarbeiter. Zahlreiche Industriebranchen sind auf sicheren Maskendichtsitz und dessen Prüfung angewiesen. Seit Jahrzehnten stellt das Messtechnik-Unternehmen TSI mit den PortaCount-Geräten eine zuverlässige Technologie zur quantitativen Prüfung des Maskendichtsitzes her. Mit diesem "Fit Test" kann effizient geprüft werden, ob Maskenträger auch wirklich gegen Risiken geschützt sind. Ab sofort werden alle neuen Geräte mit einer neuen Softwaregeneration ausgestattet. Der Dichtsitz einer Maske wird mit den PortaCount-Geräten während des Tragens geprüft. So können auch unzureichende individuelle Verhaltensweisen und Tragefehler gefunden und korrigiert werden.

Die Messmethode des PortaCount basiert auf einer vergleichenden Messung der Partikelanzahl innerhalb und außerhalb der Maske - eine sichere und risikolose Messweise, die allen bisher verwendeten Methoden überlegen ist. Mit einem neuen Erscheinungsbild in Form eines modernen Dashboards hat die Bedienung der FitPro+-Software an Komfort gewonnen. Bis zu vier PortaCount-Geräte können nun an einem Computer verwendet werden und gleichzeitig Messungen durchführen, die Effizienz ist damit deutlich gesteigert. Alle Daten des Fit-Tests stehen auf nur einer Bildschirmansicht zur Verfügung. Die Messungen selber sind noch schneller durchzuführen, was der Sicherheit ebenso zugutekommt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite