Auswahlkriterien für die Laborausstattung

Wenn Know-how zählt

Thomas Gasdorf*)

Geschäftsführer BROEN Armaturen GmbH, Industriestraße 8, 64579 Gernsheim, Tel. 06258/93190, E-Mail: info@broen.de.

Nur wenn höchste Anforderungen in Hinsicht auf Sicherheit, Widerstandsfähigkeit und Funktionalität erfüllt werden, sind Laborausstattungen den heutigen und zukünftigen Aufgaben gewachsen. Dabei lässt sich zumeist auf den ersten Blick schwer erkennen, ob die Einrichtungen hinsichtlich Materialauswahl, Funktionalität und Belastbarkeit voll auf die oft schwierigen Bedingungen im Umgang mit gefährlichen Medien brennbarer, toxischer, ätzender, korrosiver oder biologischer Natur ausgelegt sind.

In einem Labor sollten nur solche Produkte zum Einsatz kommen, die optimal auf die jeweiligen Bedürfnisse des Anwenders zugeschnitten sind und in allen Punkten voll dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Bei den Kosten für ein Labor spielt der Einstandspreis oft nur eine geringe Rolle. Mindestens ebenso wichtig sind Faktoren wie Verfügbarkeit, einfache Installation, Funktionalität, Sicherheit, Haltbarkeit, schneller Zugriff auf Ersatz und Zubehör, Kosten für Pflege und Wartung, Flexibilität und Service. Zunehmende Bedeutung bei der Produktauswahl kommt Argumenten wie Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit in der Rohstoffgewinnung und in der Produktion zu.

Anzeige

Dabei kommt Qualität nicht von ungefähr. Sie kann in vielen Fällen auf vier wichtige Faktoren auf Anbieterseite zurückgeführt werden:

  • Umfangreiches Erfahrungswissen.
  • Hohe Entwicklungskompetenz.
  • Erfüllung hoher Standards.
  • Effiziente Fertigung.

Erfahrungswissen

Erfahrung ermöglicht es einem Unternehmen, Produkte so weiterzuentwickeln, dass sie den jeweiligen Aufgaben optimal gewachsen sind und Lösungen auszuschließen, die in eine Sackgasse führen. Denn mit der Zeit haben sich die anhand von Daten und dem professionellen Umgang mit den eingesetzten Werkstoffen und Bauteilen sowie deren Verarbeitung gewonnenen Kenntnisse zu einem umfangreichen Wissen verdichtet, das es Nachahmern schwierig macht, dieselbe hochwertige Qualität zu erreichen.

Ein Stamm gut ausgebildeter Mitarbeiter, der Wissen und Fertigkeiten an den Nachwuchs kontinuierlich weitergibt, ist dazu ein wichtiger Schlüssel. Nur Hersteller, die sich mit den Werkstoffen und ihrer optimalen, wirtschaftlichen Herstellung und Bearbeitung bestens auskennen, können dem Anwender hochwertige Produkte mit großem praktischen Nutzen bieten. Dabei haben solche Firmen die Nase vorn, die sich durch einen intensiven Austausch mit den Laborbetreibern und entsprechenden Fachinstitutionen einen breiten Erfahrungsschatz an kundennahem Anwenderwissen in Praxis, Entwicklung und Fertigung erarbeitet haben.

Entwicklungskompetenz

Viele Entwicklungen beruhen auf Kundenwünschen. Durch direkten Kontakt zu den Kunden und zu wichtigen Märkten lassen sich besonders bedarfsgerechte Ergebnisse erzielen. In der Konzeptphase spielen Kreativität, Methodik und Systematik eine wichtige Rolle. Methoden des Projektmanagements, Qualitätsmanagements und Innovationsmanagements ermöglichen es, Entwicklungszeiten zu verkürzen und Projekte durch systematisches Vorgehen zum Erfolg zu führen. Regelmäßige Prüfung und Bewertung, inwieweit die vorab definierten Anforderungen erfüllt werden, sorgen dafür, mögliche Fehlerquellen frühzeitig zu erkennen.

Im Rahmen der systematischen Produktentwicklung werden geeignete Bauteil- und Fertigungskonzepte ausgewählt und durchgespielt, bevor die ersten Testobjekte und Prototypen praktischen Tests unterzogen werden. Dabei ist es das Ziel der Konstrukteure, innerhalb eines definierten zeitlichen und finanziellen Rahmens eine optimale Form und Funktonalität des endgültigen Produktes sicherzustellen.

Höchste Standards

Ein probates Mittel zur Beurteilung von Unternehmen und Produkten bietet die Frage nach den Standards, die durch gesetzliche Regelungen im Herstellerland, die Orientierung an national und international anerkannte Normen sowie die Anbindung an maßgebende Institutionen und Verbände vom Hersteller eingehalten werden.

Weltweit gültig sind die durch die Internationale Organisation für Normung (ISO) festgelegten Standards. Dabei beinhaltet die Reihe EN ISO 9000 ff. einen Satz von Normen, bei deren Erfüllung ein hoher Standard im Bereich Qualitätsmanagement und –kontrolle bestätigt wird. Mit der Norm ISO 14001 steht eine Messlatte zur Verfügung, um die Umweltleistung von Unternehmen zu erfassen. Ein erster Schritt ist dabei der Aufbau und die Umsetzung sowie laufende Kontrolle eines Umweltmanagementsystems.

Ebenfalls in vielen Ländern anerkannt sind die von den zuständigen nationalen und länderübergreifenden Institutionen herausgegeben Normen. Dazu spielt die Einbindung in national und international anerkannte Verbände und Institutionen, die sich mit der Definition und Zertifizierung bestimmter Standards von Industrieprodukten befassen, eine wichtige Rolle. Auf nationaler Ebene ist dies z.B. die europäische Gesellschaft für nachhaltige Labortechnologien EGNATON, welche sich eine Ausstattung und Bewirtschaftung von Laboren gemäß nachhaltiger Kriterien zum Ziel gesetzt hat. Weltweit anerkannt sind Institutionen wie die PEFC, die ein unabhängiges Zertifizierungssystem für Produkte aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung betreibt, das GREENGUARD Environmental Institute, das Standards für geringe chemische Emissionen von Produkten festgelegt hat und überprüft sowie die Scientific Equipment and Furniture Association SEFA, die die Sicherheit von Labors zum Ziel hat.

Fertigkeiten

Welche Qualität ein Produkt am Ende hat, wird im Wesentlichen durch die Fertigung bestimmt. Findet sie im eigenen Haus statt, so sind die besten Voraussetzungen für eine konsequente Kontrolle der einzelnen Produktionsstufen gegeben. Dabei steht als erster Schritt die Auswahl von Zulieferbetrieben für Rohstoffe, Halbzeuge und andere Zulieferteile und deren konsequente Qualitätskontrolle an.

Durch firmenintern weiterentwickelte und auf ein besonders hochwertiges Endprodukt ausgelegte Fertigungsverfahren lassen sich einzigartige Produktvorteile erzielen. Dabei sollten die einzelnen Produktionsschritte sehr gut aufeinander abgestimmt sein und zudem flexible Lösungen ermöglichen. Neben großer Typenvielfalt sind nach individuellem Kundenwunsch erstellte Einzelprodukte und Kleinserien besonders nachgefragte Leistungen.

Nur wer seine Abläufe und Herstellungsverfahren in der Produktion kontinuierlich überprüft und optimiert, ist auf Dauer dem internationalen Wettbewerb gewachsen. Dabei ist ein Stamm an gut ausgebildetem Fachpersonal eine wesentliche Grundvoraussetzung für eine hochwertige Produktion.

Fazit

Um in Laboratorien und an anderen Arbeitsplätzen sicher und zuverlässig mit gefährlichen Medien und Geräten arbeiten zu können, sind ausgereifte, funktionale Lösungen eine wesentliche Voraussetzung. Mit Einrichtungen aus deutscher und europäischer Produktion, die nationale und internationale Standards voll erfüllen, stehen hochwertige Systeme zur Verfügung, auf die sich die Anwender beim Umgang mit Gefahrstoffen verlassen können.

Die Unternehmenskooperation „Excellence4Lab“ von vier Unternehmen der Laborausstattung hat sich das Ziel gesetzt, ihren Kunden in Labor und Industrie hochwertige und wertbeständige Produkte für ein langes Leben in einem rauen Arbeitsumfeld zu bieten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Atemschutz

Maske mit verbessertem Tragekomfort

Moldex hat jetzt mit der Air Plus ProValve sein Produktprogramm im Bereich des Atemschutzes erweitert. Die neue Schutzmaske verfügt über mehrere Besonderheiten, die den Tragekomfort erhöhen. Dazu gehört u.a. ein innovatives Ausatemventil. Die Maske...

mehr...

Gefahrstoffschränke

Planen für die Sicherheit

Je nach Menge und Art der im Labor benötigten Gefahrstoffe, den räumlichen Gegebenheiten, den Arbeitsabläufen und dem individuellem Bedienverhalten sollte bei der Laborplanung vorab der Schutzbedarf ermittelt werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite