Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Service> Specials> BIOTECHNICA> Minimale Probenbelastung

BIOTECHNICAMinimale Probenbelastung

Für dynamische Lebendzellexperimente sowie strukturelle Zelluntersuchungen gewinnt die Konfokalmikroskopie immer mehr an Bedeutung. Die neue Leica SD6000 Spinning-Disk-Confocal-Einheit von Leica Microsystems erlaubt schnelle Bildaufnahmen bei minimaler Probenbelastung – ideal, um beispielsweise Differenzierungsprozesse, intrazelluläre Transportvorgänge, Zellkernteilungen oder Dynamiken des Zytoskeletts über einen langen Zeitraum zu beobachten.

sep
sep
sep
sep
BIOTECHNICA: Minimale Probenbelastung

Die SD6000 ist für alle Leica AF6000 LX Live-Cell-Stationen nachrüstbar. Sie ist auf das inverse Forschungsmikroskop Leica DMI6000 abgestimmt und kann mit der Leica AF6000-Klimakammer sowie dem MultiColor-TIRF-Modul Leica AM TIRF MC kombiniert werden.

Als zusätzliche Kontrastmethode ist die Konfokaleinheit vollständig in die LAS-AF-Anwendersoftware von Leica Microsystems integriert. Alle Vorgänge sind voll automatisiert und über den Monitor einfach und schnell steuerbar. Die Spinning Disk lässt sich auf Knopfdruck aus dem Strahlengang ein- und ausschwenken. Alle Kontrastverfahren können innerhalb des gleichen Experiments verwendet werden.

Anzeige

Die Leica SD6000 Spinning Disk in Kombination mit der Leica AF6000 LX Live Cell Station vereint die Vorteile hochauflösender Konfokalmikroskopie mit denen der Widefield-Fluoreszenz in einem Komplettsystem. Über die rotierende Lochblende der Spinning Disk werden alle Bildpunkte in der Fokusebene gleichzeitig 1000 Mal pro Sekunde gescannt.

Aufgrund der hochsensitiven Kamera kann die Probe mit geringer Lichtintensität ausgeleuchtet werden. Da eine normale Fluoreszenzlampe eingesetzt wird, bleiben Ausbleichen der Fluoreszenzsignale und Fototoxizität auf ein Minimum beschränkt. So können biologische Vorgänge in lebenden Zellen über lange Zeiträume untersucht werden. Die auf schnellen Filterrädern basierte Lösung von Leica Microsystems erlaubt, alle gängigen Fluorophore im sichtbaren Spektralbereich zu verwenden. Als Weißlichtquelle wird die wartungsfreundliche Leica EL6000 Metallhalogenid-Lampe verwendet.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Clearfleau Bioenergie-Anlage für eine Destillerie in Speyside, Schottland

Biogas aus belastetem AbwasserEnviroChemie gründet Tochterfirma in Großbritannien

Die EnviroChemie GmbH hat im Februar die Tochterfirma Clearfleau Group Limited in Großbritannien gegründet.

…mehr
Modell einer B-DNA-Doppelhelix und mit einem Foldamer, das einen einzelnen Helixstrang nachahmt.

Biomimetische Chemie - Prinzipien der Natur...DNA imitiert, Virus ausgetrickst

Künstlich geschaffene Moleküle ahmen nicht nur die Struktur ihrer natürlichen Vorbilder nach: Sie können auch deren Funktion übernehmen und diese darin sogar übertreffen, wie LMU-Chemiker Ivan Huc erstmals am Beispiel einer künstlichen DNA-Sequenz zeigt.

…mehr
Key-Note von Chemie-Nobelpreisträger Prof. Dr. Stefan W. Hell

Regenerative Medizin und ZelltherapieChemie-Nobelpreisträger Hell eröffnet zweites Research Xchange Forum bei Sartorius

  • Experten aus Industrie und Wissenschaft diskutieren über Trends und Herausforderungen bei regenerativer Medizin und Zelltherapie
  • Mikrobiologe Kole Roybal mit dem „Sartorius & Science Prize for Regenerative Medicine & Cell Therapy“ ausgezeichnet
…mehr
Gerät zur Herstellung von Endlosfolie mit gedruckten Biosensoren

Wirkstofftestung und ToxizitätsprüfungBiosensoren aus Graphen einfach ausdrucken

Fraunhofer-Wissenschaftler stellen zellbasierte Biosensoren mit Graphen-Elektroden günstig und einfach im Rolle-zu-Rolle-Druck her.

…mehr
Würzburger Wissenschaftler

Gen-EditingCRISPR-Cas9 kann auch RNA zerschneiden

Bakterien verfügen über ein Immunsystem namens CRISPR-Cas9, das fremde DNA eliminiert. Würzburger Forscher haben nun entdeckt, dass es auch RNA zerschneiden kann – ein Resultat mit potenziell weit reichenden Konsequenzen.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung