Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Messgeräte über Bluetooth einbinden

Netzwerkfähig

Teil eines digitalen Laborumfelds im „Labor 4.0“ können auch netzwerkfähige Geräte sein. Die Autorin von Hanna Instruments stellt hier als ein Beispiel pH-Elektroden vor, die über Bluetooth eingebunden werden können.

© Hanna Instruments

Mit „Labor 4.0“ oder „Lean Lab“ wird ein zunehmend digitales Laborumfeld entwickelt, das auf Smart-Technologien wie netzwerkfähige Geräte, intelligente Sensoren und personalisierbare Arbeitsumgebungen setzt. Es zeigt sich, dass ein neues Zeitalter der Labortechnologie begonnen hat. Das digitale Labor wird dabei vor allem vom „Internet der Dinge“ (IoT) profitieren. Das IoT wird zu einer höheren Automatisierung im Laborbereich beitragen und zu einer besseren Datenintegrität und -transparenz führen. Die Unternehmens- und Strategieberatung McKinsey & Co. schätzt, dass bis zu 80 Prozent der manuellen Dokumentationsarbeit in QC-Labors aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung entfallen werden [1].

Das IoT beruht auf der Verbindung zwischen Geräten zum Austausch von Daten und Informationen mithilfe eines für alle Geräte standardisierten Kommunikationsprotokolls. Hierzu greifen immer mehr Systeme auf die Bluetooth®-Technologie zurück. Das Bluetooth-Protokoll wird v. a. im IT-Bereich vielseitig eingesetzt. Im Labor werden Messgeräte und Sensoren über den Bluetooth-Standard mit Geräten wie Smartphones und Tablets und so mit dem IoT verbunden.

Anzeige

Das Bluetooth-Smart- oder auch Bluetooth-Low-Energy (LE)-Protokoll bietet einen reduzierten Energieverbrauch bei unveränderter Reichweite. Bluetooth Smart wurde speziell für den Transfer von kleinen Datenpaketen entwickelt, so wie sie in einem analytischen Messgerät anfallen. Ab der Bluetooth-Version 4.2 existiert nun auch die Möglichkeit einer direkten IP-Verbindung mit dem Internet durch das Internet-Protokoll-Unterstützungsprofil und über das 6LoWPAN-Kommunikationsprotokoll. Damit kann die bestehende IP-Infrastruktur genutzt werden, um das Bluetooth-Smart-Gerät zu steuern.

Bluetooth-pH-Elektrode HI11312 HALO® im Laboreinsatz mit Magnetrührer und Tablet. © Hanna Instruments

Netzwerkfähige pH-Elektroden

Bluetooth-pH-Elektroden lassen sich mit ihren flexiblen Einsatzmöglichkeiten gut in ein vernetztes Laborumfeld integrieren. Inzwischen steht eine große Zahl an Modellen für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen zur Wahl. Sie sind wie herkömmliche pH-Elektroden meist nachfüllbare Glaselektroden (für bestimmte Applikationen auch aus Kunststoff oder Edelstahl) mit doppelter Referenz und eingebautem Temperatursensor. Das Besondere ist ihre Netzwerkfähigkeit: So können die Elektroden nicht nur mit dem dazu bestimmten Bluetooth-Messgerät verbunden werden, sondern dank Bluetooth Smart-Technologie auch mit einem iOS®- oder Android™-Gerät mit einer speziell für diesen Zweck entwickelten und frei verfügbaren App. Ein Tablet oder Smartphone wird auf diese Weise praktisch zum Messgerät.

Die Kopplung über den Bluetooth-Smart-Standard schafft vielseitige Einsatzmöglichkeiten, sowohl stationär im Labor als auch mobil für Messungen in Gewässern oder Abwässern oder auch während der Produktion. Dabei verfügen sie über eine Reichweite von etwa zehn Metern. Funktionen wie Kalibrierdatenspeicherung und eine optische Elektrodenaktivitätsanzeige bei Messung und Datenübertragung runden den Funktionsumfang ab.

Informationen zu Bluetooth-Elektroden finden sich auch unter: https://hubs.ly/H0l0L2T0.

Referenzen:
1. McKinsey (2019): “Digitization, automation, and online testing: The future of pharma quality control”

AUTORIN
Sabrina Mesters-Wöll
Hanna Instruments Deutschland GmbH, Vöhringen
http://www.hannainst.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite