Probenmanagement

Probengefäße identifizieren und nachverfolgen

Eppendorf bietet Probengefäße mit „SafeCode“-System, mit dem eine Nachverfolgung der Probengefäße in allen Phasen des Arbeitsablaufs im Labor möglich ist: vom Labortisch bis zur Langzeitlagerung im Gefrierschrank.

© Eppendorf

„SafeCode“ basiert auf einer mehrstufigen Kodierung der Verbrauchsmaterialien auf der Grundlage von vorgedruckten Datamatrix-Codes. Die Kodierung kann mit dem Eppendorf-Gerät „RackScan“, einem tragbaren Datamatrix-Scanner oder auch mit dem Smartphone gelesen werden.

Die Safecode-Kryoröhrchen-Reihe wird nun um einige barcodierte klassische konische Röhrchen erweitert, und zwar in den Volumina 5 ml, 15 ml und 50 ml für den täglichen Routinegebrauch im Labor. Die konischen Röhrchen sind mit ihren Merkmalen sind digitalisiert - sowohl auf den Röhrchen als auch zu Dokumentationszwecken.

Alle Safecode-Verbrauchsmaterialien können über den Eppendorf-Dataport zurückverfolgt werden: Spezifisches Begleitmaterial wie Chargennummer, Zertifikate, technische Zeichnungen usw. sind online auf Basis der Verbrauchsmaterial-ID verfügbar. Ergänzt durch diese Dokumentationsdateien, die sich auf das spezifische Gefäß beziehen, kann die Proben-ID automatisch in die „eLabNext“-Software übertragen werden, um Probenort und Prozesse zu dokumentieren. Alle unterstützenden Dateien zum Gefäß werden automatisch mit dieser Probe verknüpft. Ergänzend bietet Eppendorf für das Probenmanagement z.B. Ultratiefkühlgeräte „CryoCube® F740“, „VisioNize®“-Gefrierschrank-Benachrichtigungs-/Überwachungsanwendungen sowie die oben erwähnte Software „eLabNext“.

Anzeige

Analytica 2022: Halle B1, Stand 301

Quelle: Eppendorf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Probenverarbeitung

Robotikplattform für Biobank

Die Biomaterialbank Mainz hat jetzt eine neue Robotikplattform in Betrieb genommen. Dabei handelt es sich um einen Pipettierroboter, der im Hochdurchsatz stündlich mehr als 700 Proben auf kleine Röhrchen verteilt und für die Tiefkühleinlagerung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Probenvials

"Mini-Champagnergläser"

Mit Hilfe chromatographischer Analyseverfahren werden immer kleinere Substanzmengen nachgewiesen. Teilweise stehen auch nur kleinste Probenmengen zur Verfügung, welche mittels einer Injektionsspritze aufgenommen werden.

mehr...

Graduierte PFA-Vials

Vereinfachen die Probenvorbereitung Die neuen „all-in-one“ PFA-Probengefäße ermöglichen mehrere Arbeitsschritte der Probenvorbereitung in der Elementspurenanalytik in einem 50-ml-PFA-Gefäß. Die Probe kann nasschemisch im Heizblock aufgeschlossen...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite