Proben- und Mikrotiterplatten-Handling

Robotik für automatisierte Abläufe im Labor

Universal Robots, Anbieter von kollaborierenden Leichtbaurobotern, stellt auf der Analytica Lösungen für automatisierte Arbeitsabläufe im Labor vor, darunter eine modulare, individualisierte Roboterzelle für das Handling von Proben.

Roboterzelle mit Greifer für das Handling von Proben. © robominds

Die speziell für das automatisierte Probenhandling konzipierte Roboterzelle hat Universal Robots gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Robominds entwickelt. Hier übernimmt eine Roboterhand das motorisch komplexe Greifen und Sortieren von Proben. Die Bedienung erfordert laut Hersteller keine besonderen Robotik-Kenntnisse.

© robominds

Mikrotiterplatten-Handling
Mit Hilfe der „Lab Hand“ werden Titerplatten in ein Laborgerät eingelegt: Hier handelt es sich um ein Werkzeug zum sicheren Greifen von SBS-Mikroplatten für die Prozesse des Deckelns und Entdeckelns. So ist eine separate automatische Entdeckelstation nicht notwendig. Ausgestattet mit mechanischen Adaptern und Schnittstellen, kann der Mikroplattenhandler intuitiv an zahlreiche Robotertypen montiert werden, beispielsweise an die Modelle UR3e und UR5e von Universal Robots. Die Lab Hand versetzt Laborroboter in die Lage, auch Mikroplatten problemlos zu greifen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Fehler in der Benutzerkonfiguration, wie fehlende oder falsch platzierte Platten oder Kollisionen, von der Hand erkannt und an das Robotersystem gemeldet werden. Dies ermöglicht eine sichere Ausführung der Laboraufgaben.

Anzeige

Ein Universal Robots-Roboter kommt auch im System Blue® Bench von „BlueCatBio“ zum Einsatz. Die kombinierte Lösung automatisiert die Plattenhandhabung für ein Gerät zum Entfernen von Flüssigkeiten aus Mikrotiterplatten, den Blue® Washer. Die Blue Bench beinhaltet Softwareschnittstelle, einen kollaborierenden Universal Robots-Roboter und eine modulare Grundplatte. Die Vielseitigkeit des Roboterarms und der Greifer ermöglichen die Handhabung von gestapelten, abgedeckten oder versiegelten Platten nach Angaben von Universal Robots in jeder Konfiguration und ein Schutzgehäuse ist dafür nicht erforderlich. Der Cobot arbeitet Seite an Seite mit dem Benutzer, was auch aufgrund von 17 Sicherheitsfunktionen möglich ist.

„Unsere Cobots punkten mit viel Fingerspitzengefühl und Präzision, was gerade im Laborumfeld zum Tragen kommt“, Andrea Alboni, General Manager Western Europe bei Universal Robots. © Universal Robots

Weitere Robotik-Lösungen auf der automatica
Universal Robots ist parallel zur analytica auf der zeitgleich stattfindenden Automatica vertreten. In Halle B4, Stand 303 hält das Unternehmen zusammen mit weiteren UR-Partnern eine Vielzahl von Robotik-Highlights bereit – von der Cobot-Schraubanwendung über eine Schulungszelle bis hinzu einem sechs Meter hohen SINA-Turm (SINA steht für "Smarte Kommissionierlösungen für die Intralogistik Automatisierung), der im Eingangsbereich Ost stehen wird.

Analytica 2022: Halle B2, Stand 314A

Quelle: Universal Robots

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Analytica 2024

Auf geht´s in Richtung Labor 4.0

Die Analytica lädt ein „zum Blick ins vernetzte Labor der Zukunft“. Hier wird auch der bei Spectaris entwickelte Kommunikationsstandard LADS das Besucherinteresse wecken, denn er kann seit kurzem für Anwendungen genutzt werden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ausblick

Analytica 2024

Vom 9. bis 12. April 2024 wird wieder die internationale Laborbranche auf dem Messegelände in München zusammenkommen. Susanne Grödl von der Messe München gibt einen Ausblick auf die Analytica 2024.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige