PCTFE-Platten

Für den Einsatz in Labor und Technikum

PCTFE, das technische Kürzel für Polychlortrifluorethylen, ist ein harter, in einem weiten Bereich außerordentlich temperaturbeständiger Kunststoff. Er zählt zu den Thermoplasten.

RCT Reichelt Chemietechnik hält eine ausgesuchte Palette hochwertiger PCTFE-Platten am Lager. Diese Qualitätshalbzeuge haben eine Shore-Härte A zwischen 75° und 80° und eine Dichte von annähernd 2,2 g/cm³.

PCTFE kann dauerhaft zwischen -255 °C und +150 °C, kurzzeitig sogar bis +200 °C, eingesetzt werden. Das ungefärbte, opake Material, dessen Härte von keinem anderen Fluorkunststoff erreicht wird, ist amorph.

PCTFE zeichnet sich durch äußerst geringe Gaspermeabilität aus und ist selbst in reinem Sauerstoff nicht entflammbar. Zudem ist es, im Gegensatz zu dem ihm chemisch nahestehenden PTFE, sehr formstabil und neigt selbst unter starker Druckbelastung kaum nennenswert zum Fließen. Ähnlich wie PTFE kann es jedoch durch spanabhebende Verfahren, wie Drehen, Fräsen und Hobeln, problemlos bearbeitet werden. Mittels spezieller Kleber ist PCTFE auch klebbar.

Gegenüber Umwelteinflüssen sowie UV- und Röntgenstrahlung ist PCTFE hochbeständig und damit vielen anderen Kunststoffen überlegen. Auch seine chemische Stabilität übertrifft die der meisten anderen Kunststoffe. PCTFE wird weder von Säuren angegriffen (nicht einmal von rauchender Salpetersäure und Flusssäure) noch von Laugen, wie konzentrierte Natron- oder Kalilauge. Sogar gegenüber Lösungsmitteln, auch halogenierten, ist PCTFE stabil. Lediglich freie Alkalimetalle vermögen den Kunststoff zu zerstören.

RCT Reichelt Chemietechnik hält eine ausgesuchte Palette hochwertiger PCTFE-Platten am Lager. Diese Qualitätshalbzeuge haben eine Shore-Härte A zwischen 75° und 80° und eine Dichte von annähernd 2,2 g/cm³. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen mechanisch-technischen wie chemischen Eigenschaften werden PCTFE-Platten bevorzugt als Konstruktionsmaterialien für die Nuklear- und Kryotechnik und in der Medizintechnik eingesetzt, ferner im chemischen Versuchs-und Apparatebau, für Aufbauten in Außenbereichen und auch im Elektronik- und Elektrobereich, hier vor allem aufgrund ihrer überragenden Hochohmigkeit.

Anzeige

Die PCTFE-Platten stehen in abgestuften, praxisorientierten Materialstärken zwischen 1 und 10 mm in jeweils vier Standardabmessungen von 150 x 150 mm, 200 x 100 mm, 200 x 200 mm sowie 350 x 150 mm zur Verfügung. Das gesamte Angebot für PCTFE-Platten finden Sie im Handbuch THOMAPLAST® II (Halbzeuge) ausführlich dargestellt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...