Liquid-Robotics

Von der Stange war gestern

„Höher, schneller, weiter“: Wer am Markt bestehen möchte, braucht ein hohes Innovationspotential und kurze Produktentwicklungszeiten.

Täglich schöpfen Forscher aus dem reichhaltigem Fundus von Mutter Natur. In der Zellkulturtechnik kommen dabei ganze Zellen oder bestimmte Bestandteile als wertvolle Produkte in Frage. Das Finden der optimalen Produktionsbedingungen stellt Biotechnologen vor eine große Herausforderung. Ohne automatisierte Systeme ist hier kein Land in Sicht. Die Grenzen der herkömmlicher Laborroboter bzw. Liquid-Handler liegen in der mangelnden Flexibilität bezüglich sich ändernder Aufgabenstellung.

HiTec Zang orientiert sich an den Bedürfnissen des Anwenders und passt die Hardware optimal an den Prozess an. So zum Beispiel Laborroboter zur automatischen Zellkultivierung in verschiedenen Gefäß- und Well-Formaten. Diese können beispielsweise für den Einsatz in Inkubatoren und Sterilwerkbänken angepasst werden, so dass ein Arbeiten in CO2-Atmosphäre und unter sterilen Bedingungen möglich ist. Ein Werkzeugwechsler ermöglicht die Aufnahme diverser Pipettenspitzengrößen und -typen. Unter anderem stehen Werkzeuge für Durchmischung, pH-Messung und zum Ablösen des Zellrasens zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Probenverarbeitung

Robotikplattform für Biobank

Die Biomaterialbank Mainz hat jetzt eine neue Robotikplattform in Betrieb genommen. Dabei handelt es sich um einen Pipettierroboter, der im Hochdurchsatz stündlich mehr als 700 Proben auf kleine Röhrchen verteilt und für die Tiefkühleinlagerung...

mehr...
Anzeige

Tischroboter

Acht verschiedene Modellbaureihen

IAI Industrieroboter stellt eine neue Generation ihrer bekannten Tischroboter-Baureihe vor. Unter der Bezeichnung TTA stehen nun acht verschiedene Modellbaureihen mit Arbeitsbereichen zwischen 200 x 200 mm und 500 x 500 mm zur Verfügung.

mehr...