Kontaktwinkelmessgerät OCA 15 LHT-SV

Kontaktwinkel bei 1800 °C

Im Hochvakuum oder unter Schutzgas

Geräte zur Messung von Kontaktwinkeln bei extrem hohen Temperaturen, etwa von geschmolzenen Metallen oder deren Legierungen, gehörten schon seit langen zum Produktportfolio von DataPhysics. In der Regel wurden diese Messungen bisher unter Schutzgas durchgeführt. Auf Basis der OCA-Geräteserie wurde jetzt das neue OCA 15 LHT-SV mit einem Hochtemperatur-Vakuumrohrofen kombiniert. Diese Gerätekombination erlaubt die Messung von Kontaktwinkeln und Oberflächenspannungen nach der Methode des sitzenden Tropfens bei bis zu 1450 °C im Hochvakuum von bis zu 10<nonbreaking-hyphen>5 mbar. Mit dem identischen Geräteaufbau ist weiterhin eine Probenanalyse bei bis zu 1800 °C unter Schutzgasatmosphäre möglich.

Eine typische Anwendung ist die Messung von Benetzungseigenschaften von Metalllegierungen auf Keramikoberflächen. Das Hochvakuum stellt sicher, dass keine Oxidation an der Probenoberfläche stattfinden kann.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Raman-Imaging

Mit aktiver Fokus-Stabilisierung

Mit neuen Raman-Imaging-Optionen bietet Witec seine aktuelle Software Suite Five an. Neben verbesserten und neuen Funktionen zur Aufnahme und Auswertung der Daten beinhaltet Suite Five jetzt eine Steuerung für die aktive Fokus-Stabilisierung, die...

mehr...

Imaging

Segmentierung korrelativer Mikroskopiedaten

Die Zeiss ZEN Intellesis-Plattform ermöglicht eine integrierte Segmentierung mikroskopischer 2D- und 3D-Datensätze für den Routineanwender. Sie ist für alle Licht-, Konfokal-, Röntgen-, Elektronen- und Ionenmikroskope von Zeiss erhältlich.  

mehr...